Lufthansa-Aktie - WKN 823212
Lufthansa verzeichnet mit 0,7 Prozent geringe Verluste

Der Wert der Fluggesellschaft Lufthansa gehört heute mit einem Rückgang von 0,7 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell wird der Wert mit 12,84 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Anleger von Lufthansa haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie der Fluglinie im Vergleich zu den anderen Werten im Index minimal nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 12,84 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,7 Prozent verschlechtert.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Lufthansa auf "Sell" belassen. Der europäischen Airline-Branche drohten ernsthafte Gefahren durch Überkapazitäten, schrieb Analyst Anand Date in einer Sektorstudie vom Montag.

Die Aktie gehört im Dax mit 0,7 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Platz 27 in der Schlussgruppe des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.415 Punkten (unverändert 0,1 Prozent). Damit entwickelt sich die Lufthansa-Aktie schwächer als der Index.

Am Montag ist die Lufthansa-Aktie zum Preis von 12,94 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 12,99 Euro.

Die Lufthansa-Aktie liegt mit 16,7 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 15,41 Euro beträgt. Es war am 6. Januar 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 10. Oktober 2016 und beträgt 9,10 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 32,88 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 53,6 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Lufthansa-Aktie beträgt 26,64 Euro und war am 8. Juli 1998 erreicht worden. Mit 6,29 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

16.12.2016 Kepler Cheuvreux senkt Lufthansa-Ziel auf 9,10 Euro - 'Reduce'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Lufthansa von 9,50 auf 9,10 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Wenn sich die Fluggesellschaft im Januar erstmals auf Prognosen für das Jahr 2017 einlassen werde, rechne sie mit einem bedeutenden Gewinnrückgang, schrieb Analystin Ruxandra Haradau-Doser in einer Studie vom Freitag. Ihr Kursziel macht die Expertin ab sofort am neuen Jahr fest, für das sie pessimistischer sei als der Konsens./tih/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%