Lufthansa-Aktie - WKN 823212
Lufthansa verzeichnet mit 2,1 Prozent deutliche Verluste

Der Wert der Fluggesellschaft Lufthansa gehört heute mit einem Minus von 2,1 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Aktuell wird die Aktie mit 9,31 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie der Fluggesellschaft Lufthansa gehört mit einem Minus von 2,05 Prozent zu den klaren Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 9,50 Euro hat sie sich um 20 Cent auf 9,31 Euro verschlechtert.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Lufthansa auf "Sell" mit einem Kursziel von 9 Euro belassen. Analyst Anand Date rechnet mit einer länger andauernden Preisschwäche der europäischen Fluggesellschaften. Die Kapazitäten würden zwar verringert, aber nicht schnell genug, schrieb der Experte in einer Branchenstudie vom Freitag. Bei der Lufthansa-Aktie scheuten die Spekulanten zwar Leerverkäufe, positive Meinungen gebe es allerdings kaum.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 2,05 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Wert liegt auf Position 26 im unteren Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.499 Punkten (minus 0,67 Prozent). Damit entwickelt sich die Lufthansa-Aktie schwächer als der Index.

Am Freitag ist die Aktie der Fluglinie zum Preis von 9,50 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 9,50 Euro.

Die Lufthansa-Aktie liegt mit 39,6 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 15,41 Euro beträgt. Es war am 6. Januar 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Oktober 2016 und beträgt 9,41 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 87,11 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 94,2 Millionen Euro gehandelt worden. Das Allzeit-Hoch der Lufthansa-Aktie beträgt 26,64 Euro und war am 8. Juli 1998 erreicht worden. Mit 6,29 Euro wurde das Allzeit-Tief am 12. März 2003 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

29.09.2016 NordLB belässt Lufthansa auf 'Kaufen' - Ziel 14 Euro
Die NordLB hat die Aktie der Lufthansa nach einer mit Air Berlin geschlossenen Absichtserklärung auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Mit der geplanten Anmietung von 40 Flugzeugen von Air Berlin sowie dem Interesse an der Komplettübernahme von Brussels Airlines könnte die Fluggesellschaft ihre Billigtochter Eurowings schnell ausbauen und eine kritische Masse erreichen, schrieb Analyst Wolfgang Donie in einer Studie vom Donnerstag. Sie stiege zur europäischen Nummer drei nach Ryanair und Easyjet auf. Es sei aber zu erwarten, dass nicht alle Streckenrechte und Slots an Eurowings gingen, sondern die Wettbewerbsbehörden Einschränkungen aussprechen werden./ck/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%