Marktbericht MDax
Der MDax kommt unter die Räder - Elringklinger fällt dramatisch ab

Nach Handelsschluss verbuchen die Aktionäre am Montag im MDax klare Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von Rhön-Klinikum, Wacker Chemie und Wincor Nixdorf.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 17.856 Punkten und damit 4,44 Prozent im Minus. Kein einziger der 50 Werte des Index kann gegenwärtig Zunahmen realisieren. Sowohl der SDax mit 4,50 Prozent als auch der TecDax mit 5,49 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute ProSiebenSat.1 Media mit 34,02 Millionen Euro Umsatz, Zalando mit 27,64 Millionen Euro und Metro mit 26,94 Millionen Euro.

Sämtliche Tops im Index verzeichnen bisher Verluste. Die Aktien mit den geringsten Verlusten sind die des Krankenhaus-Betreibers Rhön-Klinikum mit 0,93 Prozent, des Chemiekonzerns Wacker Chemie mit 1,15 Prozent und des IT-Dienstleisters Wincor Nixdorf mit 1,54 Prozent. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Autozulieferers Elringklinger mit 8,13 Prozent, des Werbeflächenvermarkters Ströer Media mit 7,53 Prozent und des Internethändlers Zalando mit 7,40 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktionäre von Rhön-Klinikum haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Klinikbetreibers im Vergleich zu den anderen Werten im Index kaum spürbar nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 25,16 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,93 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 1,15 Prozent geht es mit dem Kurs von Wacker Chemie. Aktuell verliert der Wert des Chemieunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 60,65 Euro aus dem Handel gegangen ist, 70,00 Cent (1,15 Prozent). Zuletzt wird Wacker Chemie mit 59,95 Euro notiert.

Die Aktie des Geldautomaten-Produzenten Wincor Nixdorf gehört mit einem Rückgang von 1,54 Prozent gleichfalls zu den deutlichen Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 45,71 Euro hat sie sich um 70,50 Cent auf 45,00 Euro verschlechtert.

Flops

Abwärts um 8,13 Prozent geht es mit dem Kurs von Elringklinger. Aktuell verliert der Wert des Automobilzulieferers, der am vorigen Börsentag mit 22,39 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,82 Euro (8,13 Prozent). Zuletzt wird Elringklinger mit 20,57 Euro notiert.

Die Aktie des Werbeflächenvermarkters Ströer Media gehört mit einem Minus von 7,53 Prozent gleichfalls zu den bemerkenswerten Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 51,10 Euro hat sie sich um 3,85 Euro auf 47,25 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute auch mit dem Wert von Zalando. Bis zur Stunde verliert der Wert des Internetunternehmens sehr deutliche 2,07 Euro und notiert mit 7,40 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 27,96 Euro. Zuletzt wird Zalando mit 25,89 Euro gehandelt.

Analysten-Report

08.02.2016 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für Salzgitter auf 28 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Salzgitter AG von 30 auf 28 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Buy" belassen. Sollten die EU-Stahleinfuhrpreise nicht genügend geschützt werden, nähmen für die Stahlhersteller die Herausforderungen durch Überkapazitäten zu, schrieb Analyst Rochus Brauneiser in einer Branchenstudie vom Montag./ajx/la

08.02.2016 Lampe belässt Aurubis auf 'Halten' - Ziel 40 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Aurubis vor Zahlen auf " Halten" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Die endgültigen Kennziffern für das erste Geschäftsquartal des Kupferkonzerns dürften die Vorab-Resultate bestätigen, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer Studie vom Freitag. Aurubis dürfte schwach ins Geschäftsjahr 2015/16 gestartet sein./mzs/ajx

08.02.2016 Exane senkt Ziel für Klöckner & Co auf 6 Euro - 'Underperform'
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Klöckner & Co vor Geschäftszahlen von 6,70 auf 6,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Underperform" belassen. Die Bewertung des Stahlhändlers beinhalte einen 50-prozentigen Bewertungsaufschlag gegenüber profitableren US-Konkurrenten, schrieb Analyst Luc Pez in einer Studie vom Montag. Zudem sieht Pez angesichts der negativen Preis- und Gewinndynamik Risiken für die operativen Ergebniserwartungen (Ebitda) des Managements sowie des Marktes für 2017./gl/la

08.02.2016 Kepler Cheuvreux belässt Fraport auf 'Buy' - Ziel 74 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Fraport auf " Buy" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Die mit Lufthansa gemeinsam eingeführte Online-Einkaufsplattform für Passagiere am Frankfurter Flughafen könnte das Einzelhandelsgeschäft des Flughafenbetreibers erheblich stützen, schrieb Analystin Ruxandra Haradau-Doser in einer Studie vom Montag./ajx/la

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%