Marktbericht MDax
Eintrübung für den MDax - Jungheinrich mit deutlichen Kursverlusten

Deutliche Rückgänge realisieren die Anleger im MDax nach Handelsschluss des Dienstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Fraport, Wacker Chemie und Rhön-Klinikum.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.884 Punkten und damit 1,24 Prozent im Minus. Insgesamt sind 12 Prozent der Werte im Plus und 88 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 1,09 Prozent als auch der TecDax mit 1,18 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Gea Group mit 36,27 Millionen Euro Umsatz, Fraport mit 25,57 Millionen Euro und Deutsche Wohnen mit 22,57 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Flughafen-Konzerns Fraport mit 4,05 Prozent, des Chemieunternehmens Wacker Chemie mit 0,35 Prozent und des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum mit 0,34 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Nutzfahrzeugherstellers Jungheinrich mit 4,82 Prozent, des Vermieters Deutsche Wohnen mit 2,99 Prozent und des Außenwerbunganbieters Ströer Media mit 2,37 Prozent Rückgang.

Tops

Um 4,05 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Fraport. Aktuell gewinnt der Wert des Flughafen-Konzerns klare 2,19 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 54,07 Euro. Zuletzt wird Fraport mit 56,26 Euro gehandelt.

Die Aktie des Chemiekonzerns Wacker Chemie zeigt mit einem Plus von 0,35 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 81,42 Euro gleichermaßen eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vortagsstand von 81,14 Euro. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Die Kennziffern des auf die Halbleiter- und Solarindustrie spezialisierten Chemieunternehmens seien uneinheitlich ausgefallen, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer Studie vom Dienstag. In puncto operativem Gewinn (Ebitda) sei Wacker aber auf gutem Weg, das Jahresziel zu erreichen.

Keine große Freude bei den Anlegern von Rhön-Klinikum. Bisher behauptet sich der Anteilschein des Gesundheitskonzerns im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 25,44 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um geringe 0,34 Prozent verbessern.

Flops

Die Aktie des Lagertechnik-Herstellers Jungheinrich gehört mit einem Minus von 4,82 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 28,75 Euro hat sie sich um 1,39 Euro auf 27,36 Euro verschlechtert.

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Deutsche Wohnen. Bis zur Stunde verliert der Wert des Immobilienkonzerns deutliche 89 Cent und notiert mit 2,99 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,72 Euro. Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 28,83 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Ströer Media. Aktuell fällt die Aktie des Werbe- und Internetunternehmens auf den Stand von 40,54 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,37 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

01.11.2016 Equinet senkt Ziel für Fielmann auf 58 Euro - 'Reduce'
Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Fielmann nach einer Gewinnwarnung von 68 auf 58 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Reduce" belassen. Die vorläufigen Zahlen des Brillenhändlers für das dritte Quartal lägen klar unter den Konsenserwartungen und auch leicht unter seinen Schätzungen, schrieb Analyst Simon Heilmann in einer Studie vom Dienstag. Es sei zwar noch nicht die Zeit für Schwarzmalerei, denn die Optikerkette habe ein konservatives Geschäftsmodell und eine nach wie starke Stellung in der Branche. Jedoch bezweifele er mittlerweile, dass das in der Vergangenheit starke Wachstum beibehalten werden könne./ajx/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.11.2016 Warburg Research senkt Ziel für Fielmann auf 69 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Fielmann nach Zahlen von 72 auf 69 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Nach dem schwachen dritten Quartal habe er seine Prognosen für die Optikerkette gesenkt, Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Dienstag. Das kurzfristige Potenzial sei begrenzt./ag/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.11.2016 Commerzbank belässt Metro auf 'Buy' - Ziel 37,50 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Metro AG auf "Buy" mit einem Kursziel von 37,50 Euro belassen. Die Cash & Carry-Märkte in Russland blieben die Ertragsperle des deutschen Handelskonzerns, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Dienstag. Entscheidend seien aber offensichtlich die Kostenkontrolle und die Markenentwicklung./ajx/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.11.2016 Baader Bank senkt Gea Group auf 'Hold' und Ziel auf 39 Euro
Die Baader Bank hat Gea Group von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 50 auf 39 Euro gesenkt. Angesichts von Projektverzögerungen und Kostenüberschreitungen habe der Anlagenbauer einen drastischen Gewinnrückgang angekündigt, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Dienstag. Zudem habe sich das Management bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal sowie in der anschließenden Analystenkonferenz nicht zu den mittelfristigen Perspektiven geäußert, obwohl Gea zuvor noch im Zuge der Gewinnwarnung die mittelfristigen Ziele bestätigt habe. Insofern habe das Unternehmen bei den Anlegern an Vertrauen eingebüßt./la/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%