Marktbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax - Salzgitter mit deutlichen Kursgewinnen

Nach Börsenschluss verzeichnen die Aktionäre am Dienstag im MDax unwesentliche Rückgänge. Die beste Performance erreichen Salzgitter, Kion Group und Hannover Rück.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit mit 20.157 Punkten im Vergleich zum Vortagesschlusskurs unverändert. Insgesamt sind 50 Prozent der Werte im Plus und 50 Prozent der Aktien im Minus. Auf der anderen Seite gewinnen sowohl der SDax mit 0,53 Prozent als auch der TecDax mit 0,23 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Deutsche Wohnen mit 21,21 Millionen Euro Umsatz, Evonik Industries mit 16,98 Millionen Euro und Metro mit 15,77 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Stahlkochers Salzgitter mit 5,45 Prozent, des Gabelstapler-Produzenten Kion Group mit 1,90 Prozent und des Versicherungskonzerns Hannover Rück mit 1,88 Prozent Kursgewinn. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen mit 2,75 Prozent, des Zuckerproduzenten Südzucker mit 2,68 Prozent und des Wohnimmobilien-Konzerns TAG Immobilien mit 2,16 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Stahlproduzenten Salzgitter, die beim letzten Börsenschluss mit 24,86 Euro notierte, zeigt mit hervorragenden 5,45 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 26,21 Euro eine positive Entwicklung. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Salzgitter AG von " Sell" auf " Buy" doppelt hochgestuft und das Kursziel von 22 auf 29 Euro angehoben. Nachdem jahrelang steigende Stahlexporte aus China die Preise weltweit gedrückt hätten, scheine der chinesische Markt nun vor einem Wendepunkt zu stehen, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Abbau von Kapazitäten und geschrumpfte Lagerbestände sorgten für bessere Nachfragebedingungen und gewährten Europas Stahlkonzernen eine Atempause. Bei Salzgitter sollten die Konsensschätzungen steigen.

Um 1,90 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Kion Group. Aktuell gewinnt der Wert des Gabelstapler-Produzenten klare 94,00 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 49,60 Euro. Zuletzt wird Kion Group mit 50,54 Euro gehandelt.

Die Aktionäre von Hannover Rück können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Versicherers den aktuellen Stand von 103,05 Euro und kann damit auch im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,88 Prozent zulegen.

Flops

Nach unten um 2,75 Prozent geht es mit dem Kurs von Deutsche Wohnen. Aktuell verliert der Wert des Immobilienunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 27,80 Euro aus dem Handel gegangen ist, 76,50 Cent (2,75 Prozent). Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 27,04 Euro notiert. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Aktie des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen nach jüngstem Kursanstieg von " Kaufen" auf " Halten" abgestuft. Sein nach wie vor gültiges Kursziel von 28 Euro sei erreicht worden, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Dienstag. Vor dem Hintergrund der Jahreszahlen für 2015 und der bestätigten Unternehmensprognosen sehe er keinen Anlass, es anzuheben.

Die Aktie des Zuckerproduzenten Südzucker gehört mit einem Minus von 2,68 Prozent gleichfalls zu den klaren Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 15,10 Euro hat sie sich um 40,50 Cent auf 14,69 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute auch mit dem Wert von TAG Immobilien. Bis zur Stunde verliert der Wert des Vermieters deutliche 26,00 Cent und notiert mit 2,16 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,06 Euro. Zuletzt wird TAG Immobilien mit 11,80 Euro gehandelt. Die NordLB hat die Einstufung für TAG Immobilien auf " Halten" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Immobilienaktien profitierten von der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken und böten eine vergleichsweise attraktive Dividendenrendite, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Branchenstudie vom Dienstag. Es bestehe aber mit Blick auf die gestiegenen Preise und Mieten eine potenzielle Gefahr einer Blasenbildung am Immobilienmarkt. Wegen der anhaltend günstigen Rahmenbedingungen bestätigte er seine neutrale Einstufung für den Immobiliensektor trotz bereits anspruchsvoller Bewertungen.

Analysten-Report

12.04.2016 Goldman hebt Salzgitter auf 'Buy' und Ziel auf 29 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Salzgitter AG von " Sell" auf " Buy" doppelt hochgestuft und das Kursziel von 22 auf 29 Euro angehoben. Nachdem jahrelang steigende Stahlexporte aus China die Preise weltweit gedrückt hätten, scheine der chinesische Markt nun vor einem Wendepunkt zu stehen, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Branchenstudie vom Dienstag. Der Abbau von Kapazitäten und geschrumpfte Lagerbestände sorgten für bessere Nachfragebedingungen und gewährten Europas Stahlkonzernen eine Atempause. Bei Salzgitter sollten die Konsensschätzungen steigen./gl/ajx

12.04.2016 Equinet belässt Fraport auf 'Buy' - Ziel 60 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Fraport nach Verkehrszahlen für März auf " Buy" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Der Frankfurter Flughafenbetreiber habe - begünstigt durch das diesjährige frühe Osterfest - über solide Zahlen berichtet, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Fraport sei auf einem guten Weg, seine Jahresziele für das Passagierwachstum zu erreichen./mzs/ajx

12.04.2016 Barclays senkt Gea Group auf 'Equal Weight' und Ziel auf 45 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat Gea Group nach starker Kursentwicklung von " Overweight" auf " Equal Weight" abgestuft und das Kursziel von 47 auf 45 Euro gesenkt. Das Papier des Anlagenbauers nähere sich seinem fairen Wert, begründete Analyst Lars Brorson das geänderte Votum in einer Branchenstudie vom Dienstag./ajx/la

12.04.2016 Lampe senkt Deutsche Wohnen auf 'Halten'- Ziel 28 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Aktie des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen nach jüngstem Kursanstieg von " Kaufen" auf " Halten" abgestuft. Sein nach wie vor gültiges Kursziel von 28 Euro sei erreicht worden, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Dienstag. Vor dem Hintergrund der Jahreszahlen für 2015 und der bestätigten Unternehmensprognosen sehe er keinen Anlass, es anzuheben./mzs/ajx

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%