Marktbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax

Nach Börsenschluss registrieren die Aktionäre am Montag im MDax unwesentliche Zuwächse. Die beste Performance erreichen Aurubis, Salzgitter und Dürr.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 21.773 Punkten und hat damit 0,18 Prozent gewonnen. 58 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 42 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,28 Prozent als auch der TecDax mit 0,09 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Metro mit 61,86 Millionen Euro Umsatz, Hugo Boss mit 25,12 Millionen Euro und K+S mit 17,29 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Rohstoffkonzerns Aurubis mit 2,22 Prozent, des Stahlunternehmens Salzgitter mit 2,11 Prozent und des Lackiermaschinen-Spezialisten Dürr mit 1,82 Prozent Kursgewinn. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Ticketvermarkters CTS Eventim mit 2,49 Prozent, des Modekonzerns Hugo Boss mit 2,04 Prozent und des Beleuchtungsmittelherstellers Osram Licht mit 0,77 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Aurubis. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Rohstoffkonzerns 1,06 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 47,53 Euro und macht damit deutliche 2,22 Prozent gut. Zuletzt wurde Aurubis mit 48,59 Euro gehandelt. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Aurubis von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 46 auf 55 Euro angehoben. Analyst Daniel Lurch sieht laut einer Studie vom Montag beim Kupferkonzern reichlich strategisches Wachstumspotenzial. Zudem untermauerten der starke US-Dollar und die verstärkten Einsparungen die Ergebnisaussichten für 2016

Freude bei den Anlegern von Salzgitter. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Stahlkonzerns den aktuellen Stand von 28,85 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 2,11 Prozent verbessern.

Die Aktie des Lackiermaschinen-Produzenten Dürr, die beim letzten Börsenschluss mit 76,50 Euro notierte, zeigt mit 1,82 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 77,89 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Anleger von CTS Eventim können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Eintrittskartenvermarkters deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 30,81 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,49 Prozent verschlechtert. Die Investmentbank Oddo Seydler hat die Einstufung für CTS Eventim nach einem Gerichtsurteil auf "Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Auch nach der Entscheidung, dass die Gebühren des Ticketvermarkters für die elektronische Übermittlung eines Tickets zum Selbstausdrucken zu hoch seien, dürften CTS Eventim kaum rückwirkende Kosten für die vergangenen Jahre entstehen, schrieb Analyst Oliver Pucker in einer Studie vom Montag. Das MDax-Unternehmen werde vermutlich diese Gebührenart streichen, um sie in anderer Form wieder einzuführen oder komplett andere Gebühren zu verlangen.

Nach unten um 2,04 Prozent geht es mit dem Kurs von Hugo Boss. Aktuell verliert der Wert des Modeunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 55,30 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,13 Euro (2,04 Prozent). Zuletzt wird Hugo Boss mit 54,17 Euro notiert. Die Schweizer Großbank UBS hat Hugo Boss von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 54 auf 48 Euro gesenkt. Der Markt sehe das Handlungspotenzial des Modekonzerns noch immer zu optimistisch, doch könnte Hugo Boss mit Ergebnissen negativ überraschen, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Montag. Entsprechend könnten auch die Markterwartungen sowie die Bewertung der Aktie sinken. Der Experte kürzte seine Gewinnerwartungen für 2017.

Die Aktie des Lichtspezialisten Osram Licht gehört mit einem Minus von 0,77 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 46,60 Euro hat sie sich um 36 Cent minimal auf 46,24 Euro minimal verschlechtert.

Analysten-Report

05.09.2016 UBS senkt Hugo Boss auf 'Sell' - Ziel auf 48 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat Hugo Boss von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 54 auf 48 Euro gesenkt. Der Markt sehe das Handlungspotenzial des Modekonzerns noch immer zu optimistisch, doch könnte Hugo Boss mit Ergebnissen negativ überraschen, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Montag. Entsprechend könnten auch die Markterwartungen sowie die Bewertung der Aktie sinken. Der Experte kürzte seine Gewinnerwartungen für 2017./tav/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.09.2016 Goldman senkt MTU auf 'Neutral' und Ziel auf 96 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat MTU von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 98 auf 96 Euro gesenkt. Seit Jahresbeginn habe sich der Luftfahrt- und Verteidigungssektor besser als der marktbreite Index Stoxx 600 entwickelt und die Aktie des Triebwerksherstellers noch einmal besser als der Sektor, begründete Analyst Chris Hallam in einer Branchenstudie vom Montag sein neues Anlagevotum. Die voraussichtlich früher als geplant kommenden Margenfortschritte preise die Bewertung schon ein. Das neue Kursziel erklärte Hallam mit seiner gesenkten Gewinnschätzung für 2017./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.09.2016 Exane BNP hebt Aurubis auf 'Outperform' - Ziel auf 55 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Aurubis von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 46 auf 55 Euro angehoben. Analyst Daniel Lurch sieht laut einer Studie vom Montag beim Kupferkonzern reichlich strategisches Wachstumspotenzial. Zudem untermauerten der starke US-Dollar und die verstärkten Einsparungen die Ergebnisaussichten für 2016/17. Der Wechsel an der Konzernspitze sei eine Chance für die Aktie, den Bewertungsrückstand aufzuholen. Zu den wichtigen Kurstreibern zählt Lurch den Kapitalmarkttag Ende September./tav/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.09.2016 HSBC hebt Ziel für Jungheinrich auf 26 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Jungheinrich leicht von 25,33 auf 26,00 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der aus Kosten- und Effizienzgründen steigende Automatisierungsgrad im Logistikbereich sei ein wichtiger Wachstumstreiber für Gabelstapler-Produzenten, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Branchenstudie vom Montag. Die Jungheinrich-Aktie erscheine allerdings schon angemessen bewertet und habe nach der jüngsten Anhebung des Konzernausblicks kaum noch weiteres kurzfristiges Aufwärtspotenzial./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%