Marktbericht MDax
Leichter Aufwärtstrend beim MDax - Wacker Chemie gewinnt deutlich

Nach Börsenschluss verbucht der MDax am Donnerstag minimale Zuwächse. Die beste Performance erreichen Wacker Chemie, ProSiebenSat.1 Media und Airbus Group.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 21.081 Punkten und hat damit 0,60 Prozent gewonnen. 64 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 36 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso gewinnt der SDax mit 0,36 Prozent, während der TecDax 0,31 Prozent verliert. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina ProSiebenSat.1 Media mit 40,40 Millionen Euro Umsatz, Wacker Chemie mit 27,58 Millionen Euro und Fraport mit 21,13 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Chemieunternehmens Wacker Chemie mit 5,81 Prozent, des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 Media mit 4,35 Prozent und des Flugzeugherstellers Airbus Group mit 1,67 Prozent Kursgewinn. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Flughafenbetreibers Fraport mit 4,05 Prozent, des Banken- und Einzelhandel-Zulieferers Wincor Nixdorf mit 2,41 Prozent und des Stahlkonzerns Salzgitter mit 1,96 Prozent Verlust.

Tops

Um 5,81 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Wacker Chemie. Aktuell gewinnt der Wert des Chemiekonzerns hervorragende 4,44 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 76,37 Euro. Zuletzt wird Wacker Chemie mit 80,81 Euro gehandelt. Die DZ Bank hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen zum dritten Quartal auf " Verkaufen" mit einem fairen Wert von 61 Euro belassen. Der Spezialchemiekonzern habe den Marktkonsens beim bereinigten operativen Ergebnis (adjusted Ebitda) um 5 Prozent übertroffen, hob Analyst Peter Spengler in einer ersten Reaktion am Donnerstagmorgen hervor. Größere Überraschungen habe der Quartalsbericht aber nicht gebracht. Der Ausblick für 2015 sei bestätigt worden.

Die Aktionäre von ProSiebenSat.1 Media können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Medienkonzerns den aktuellen Stand von 49,85 Euro und kann damit gleichfalls im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,35 Prozent zulegen. Die DZ Bank hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 nach der Vorlage des Quartalsberichts auf " Verkaufen" mit einem fairen Wert von 41 Euro belassen. Die Entwicklung beim Medienkonzern entspreche in etwa seinen Vorstellungen, schrieb Harald Heider in einer ersten Reaktion am Donnerstagmorgen. Die Umsatzentwicklung sei stark, und das operative Ergebnis (Ebitda) liege im Rahmen der Erwartungen. Dabei wachse das MDax-Mitglied insbesondere in den weniger profitablen Segmenten Digital & Adjacent sowie Content Production & Global Sales. Der leichte Margenrückgang lasse sich durch den Wechsel hin zum weniger margenstarken Geschäft erklären.

Der Wert des Flugzeugherstellers Airbus Group gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,67 Prozent auch zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 59,72 Euro kann sich das Papier des Flugzeugherstellers um klare 1,00 Euro auf 60,72 Euro verbessern.

Flops

Die Anleger von Fraport können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Flughafen-Konzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 57,57 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 4,05 Prozent verschlechtert. Die Investmentbank Equinet hat Fraport nach dem zurückgezogenen Antrag auf eine Flughafen-Entgelte-Erhöhung von " Accumulate" auf " Neutral" abgestuft, aber das Kursziel auf 61 Euro belassen. Dadurch sei die angestrebte Gebührenerhöhung am Frankfurter Flughafen in Gefahr, was eine negative Überraschung ist, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Es sei wahrscheinlich, dass die Gebühren im nächsten Jahr nicht angehoben würden, weil die Zeit zu kurz sei. Der Flughafenbetreiber überprüfe sein Gebührenmodell und müsse einen neuen Antrag stellen.

Abwärts um 2,41 Prozent geht es mit dem Kurs von Wincor Nixdorf. Aktuell verliert der Wert des Geldautomaten-Herstellers, der am vorigen Börsentag mit 46,76 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,13 Euro (2,41 Prozent). Zuletzt wird Wincor Nixdorf mit 45,63 Euro notiert.

Die Aktie des Stahlkochers Salzgitter gehört mit einem Minus von 1,96 Prozent gleichfalls zu den klaren Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 25,78 Euro hat sie sich um 50,50 Cent auf 25,27 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

29.10.2015 Warburg Research senkt Ziel für Fraport auf 67 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Fraport von 69 auf 67 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Buy" belassen. Der zurückgezogene Antrag auf Erhöhung der Frankfurter Flughafengebühren steigere zunächst die Unsicherheit über den weiteren Gebührentrend beim Flughafenbetreiber, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie vom Donnerstag. Mit Blick auf den mittelfristigen Trend der Gebühren in Frankfurt bleibe er aber zuversichtlich./edh/mis

29.10.2015 Citigroup belässt Wacker Chemie auf 'Sell' - Ziel 65 Euro
Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen für das dritte Quartal auf " Sell" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Der operative Gewinn (Ebitda) habe im dritten Quartal die Erwartungen übertroffen und der Chemiekonzern habe seinen Ausblick bestätigt, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie vom Donnerstag. Es sehe aber so aus, als ob die Bewertung der Aktie den Fundamentaldaten voraus sei. Der Kurs liege mittlerweile deutlich über seinem Kursziel./mzs/das

29.10.2015 Equinet belässt DMG Mori auf 'Buy' - Ziel 37 Euro
Die Investmentbank Equinet hat DMG Mori nach Zahlen für das dritte Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Die Ergebnisse des Werkzeugmaschinen-Herstellers hätten seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Thomas Rau in einer Studie vom Donnerstag. Der eher zurückhaltende Ausblick sei bestätigt worden, und DMG Mori sollte diesen trotz des Abschwungs in den Schwellenländern und der Investitionszurückhaltung im Heimatmarkt moderat übertreffen./mzs/gl

29.10.2015 Hauck & Aufhäuser belässt Wacker Chemie auf 'Hold' - Ziel 76 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Wacker Chemie nach Zahlen auf " Hold" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. Das Chemieunternehmen habe für das dritte Quartal die Umsatzerwartungen erfüllt, aber wegen Einmaleffekten über den Schätzungen für den operativen Gewinn (Ebitda) gelegen, schrieb Analyst Nils-Peter Gehrmann in einer Studie vom Donnerstag. Das Chance-Risiko-Profil sei ausgeglichen./mzs/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%