Marktbericht MDax
MDax auf leichtem Abwärtstrend - Jungheinrich brach ein

Der MDax verzeichnete am Montag bei Ende des Parketthandels geringfügige Verluste. Die besten Kursentwicklungen realisierten CTS Eventim, Axel Springer und Südzucker.

FrankfurtBei Handelsende schloss der MDax bei 26.295 Punkten und hatte damit 0,75 Prozent nachgegeben. Insgesamt waren 26 Prozent der Werte im Plus und 74 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,97 Prozent als auch der TecDax mit 0,82 Prozent verbuchten bei Handelsschluss ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Steinhoff International mit 35,68 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 32,28 Millionen Euro und K+S mit 29,98 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Börsenschluss die Anteilseigner des Eintrittskartenhändlers CTS Eventim mit 2,53 Prozent, des Medien- und Internetkonzerns Axel Springer mit 1,52 Prozent und des Lebensmittelkonzerns Südzucker mit 1,31 Prozent Kursgewinn. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Nutzfahrzeugherstellers Jungheinrich mit 5,28 Prozent, retailer Steinhoff International mit 3,77 Prozent und des Chemiekonzerns K+S mit 3,36 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Eintrittskartenhändlers CTS Eventim, die beim letzten Börsenschluss mit 35,61 Euro notierte, zeigte mit 2,53 Prozent Plus und einem Kurswert von 36,51 Euro eine positive Entwicklung.

Um 1,52 Prozent nach oben ging es bis zum Ende des Parketthandels mit dem Axel Springer-Kurs. Beim Handelsende gewann der Wert des Medien- und Internetkonzerns deutliche 91 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 59,98 Euro. Zuletzt wurde Axel Springer mit 60,89 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Axel Springer nach Zahlen zum dritten Quartal von 62 auf 71 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die starken Resultate hätten die Erholung des Medienkonzerns unterstrichen, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Montag. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognose (bereinigtes EPS) für das Gesamtjahr 2017.

Die Aktionäre von Südzucker-Aktien konnten sich freuen. Am Ende des Handelstages erreichte das Papier des Zuckerproduzenten den Stand von 17,07 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,31 Prozent zulegen.

Flops

Abwärts ging es heute mit dem Jungheinrich-Kurs. Bis zum Handelsende verlor der Wert des Lagertechnik-Spezialisten sehr klare 2,04 Euro und realisierte mit 5,28 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 38,54 Euro. Zuletzt wurde Jungheinrich mit 36,50 Euro gehandelt.

Die Aktie retailer Steinhoff International gehörte mit einer negativen Entwicklung von 3,77 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 3,37 Euro hatte sie sich um 13 Cent auf 3,24 Euro verschlechtert.

Bergab um 3,36 Prozent ging es mit dem Kurs von K+S-Aktien. Bis zum Handelsschluss verlor der Wert des Chemiekonzerns, der am vorigen Börsentag mit 21,30 Euro aus dem Handel gegangen ist, 72 Cent (3,36 Prozent). Zuletzt wurde K+S mit 20,58 Euro notiert. Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für K+S nach Zahlen zum dritten Quartal von 21,60 auf 24,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Accumulate" belassen. Bewerte man den Düngemittel- und Salzproduzenten auf der Basis der einzelnen Geschäftsfelder, so erscheine der Titel sehr stark unterbewertet, schrieb Analyst Knud Hinkel in einer Studie vom Montag. Eine Aufspaltung sei zwar sehr unwahrscheinlich, das höhere Kursziel spiegele jedoch eine wenn auch begrenzt höhere Bewertung wider.

Analysten-Report

13.11.2017 Credit Suisse senkt Uniper auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 23 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Uniper nach den jüngsten Kursgewinnen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 20 auf 23 Euro angehoben. Der finnische Energiekonzern Fortum dürfte seine Offerte von 22 Euro je Anteilsschein für den deutschen Versorger kurzfristig wohl kaum erhöhen, schrieb Analyst Vincent Gilles in einer Studie vom Montag. Das neue Kursziel reflektiere seine fundamentale Einschätzung von Uniper in Reaktion auf die Neunmonatszahlen./mis/edh Datum der Analyse: 13.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.11.2017 NordLB hebt LEG Immobilien auf 'Kaufen' und Ziel auf 96 Euro
Die NordLB hat LEG Immobilien nach Neunmonatszahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 85 auf 96 Euro angehoben. Das operative Ergebnis der Immobiliengesellschaft sei besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Montag. Deshalb sowie wegen der günstigen Managementprognose bis 2019 sei LEG gut aufgestellt, um den Aktionären ein solides Ergebnis- und Dividendenwachstum zu bieten./edh/oca Datum der Analyse: 13.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.11.2017 Barclays belässt Osram auf 'Equal Weight' - Ziel 59 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Osram nach Quartalszahlen auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 59 Euro belassen. Das Segment Spezialbeleuchtung habe dank einer unverändert starken Nachfrage aus dem Automobilbau profitiert, schrieb Analyst James Stettler in einer Studie vom Montag. Im Segment Beleuchtungslösungen und -systeme (LSS) habe dagegen eine schwächere Nachfrage auf dem US-Markt für einen Umsatzrückgang gesorgt./bek/oca Datum der Analyse: 13.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.11.2017 JPMorgan hebt Ziel für Axel Springer auf 71 Euro - 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Axel Springer nach Zahlen zum dritten Quartal von 62 auf 71 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die starken Resultate hätten die Erholung des Medienkonzerns unterstrichen, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Montag. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognose (bereinigtes EPS) für das Gesamtjahr 2017./edh/mis Datum der Analyse: 13.11.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%