Marktbericht MDax
MDax gewinnt leicht

Geringfügige Zuwächse verzeichnen die Anteilseigner im MDax nach Börsenschluss des Freitags. Die Liste der Tops wird angeführt von Hella, Deutsche Wohnen und Lanxess.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 24.175 Punkten und damit 0,27 Prozent im Plus. Insgesamt sind 56 Prozent der Werte im Plus und 44 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,31 Prozent als auch der TecDax mit 0,37 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Deutsche Wohnen mit 26,87 Millionen Euro Umsatz, Stada mit 25,21 Millionen Euro und Rheinmetall mit 20,82 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Autozulieferers Hella mit 2,72 Prozent, des Wohnimmobilien-Konzerns Deutsche Wohnen mit 2,70 Prozent und des Chemiekonzerns Lanxess mit 1,47 Prozent Kursgewinn. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Internethändlers Zalando mit 1,21 Prozent, des Flughafen-Konzerns Fraport mit 1,12 Prozent und des Chemieherstellers Evonik Industries mit 1,05 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anteilseigner von Hella können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Autolampenherstellers den aktuellen Stand von 41,70 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,72 Prozent zulegen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Hella nach der Telefonkonferenz zu den Zahlen für das dritte Geschäftsquartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 38 Euro belassen. Die Profitabilität des Autoleuchten-Herstellers dürfte im aktuellen Quartal zulegen, während sich zum zuletzt enttäuschenden Ersatzteilgeschäft derzeit noch nicht viel Neues sagen lasse, schrieb Analystin Lucile Leroux in einer Studie vom Freitag.

Um 2,7 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Deutsche Wohnen. Aktuell gewinnt der Wert des Immobilienunternehmens klare 84 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,16 Euro. Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 32,00 Euro gehandelt. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 34,90 auf 38,10 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Die deutschen Immobilienunternehmen hätten 2016 ordentlich abgeschnitten und das steigende Angebot auf dem heimischen Markt bleibe immer noch deutlich hinter der Nachfrage zurück, schrieb Analyst Marios Pastou in einer Branchenstudie vom Freitag.

Die Aktie des Chemiekonzerns Lanxess, die beim letzten Börsenschluss mit 63,31 Euro notierte, zeigt mit 1,47 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 64,24 Euro eine positive Entwicklung. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für die Aktie des Chemiekonzerns Lanxess vor Quartalszahlen von 61 auf 70 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Stephen Benson erhöhte seine Schätzungen für den operativen Gewinn (Ebitda) der Jahre 2017 und 2018, wie aus einer Studie vom Freitag hervorgeht. Er berücksichtigt dabei den Chemtura-Zukauf sowie die jüngsten Branchentrends im ersten Jahresviertel.

Flops

Die Aktionäre von Zalando können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Internetunternehmens deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 39,07 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,21 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 1,12 Prozent geht es mit dem Kurs von Fraport. Aktuell verliert der Wert des Flughafen-Konzerns, der am vorigen Börsentag mit 69,56 Euro aus dem Handel gegangen ist, 78 Cent (1,12 Prozent). Zuletzt wird Fraport mit 68,78 Euro notiert.

Die Aktie der Chemiefirma Evonik Industries gehört mit einem Minus von 1,05 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 30,50 Euro hat sie sich um 32 Cent auf 30,18 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

07.04.2017 Goldman belässt Hella auf 'Neutral' - Ziel 38 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Hella nach der Telefonkonferenz zu den Zahlen für das dritte Geschäftsquartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 38 Euro belassen. Die Profitabilität des Autoleuchten-Herstellers dürfte im aktuellen Quartal zulegen, während sich zum zuletzt enttäuschenden Ersatzteilgeschäft derzeit noch nicht viel Neues sagen lasse, schrieb Analystin Lucile Leroux in einer Studie vom Freitag./ajx/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

07.04.2017 Jefferies hebt Ziel für Kion auf 70 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Kion von 63 auf 70 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Vom Wachstum im chinesischen Gabelstaplermarkt sollte Kion profitieren, schrieb Analyst Omid Vaziri in einer Studie vom Freitag./ajx/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

07.04.2017 Berenberg hebt Ziel für Hochtief auf 126 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für die Aktie des Baukonzerns Hochtief von 107 auf 126 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Nach einer überdurchschnittlichen Entwicklung sei das weitere Kurspotenzial trotz der verbesserten Geschäftsaussichten und ihrer angehobenen Schätzungen begrenzt, schrieb Analystin Olivia Peters in einer Studie vom Freitag. Die Aktie der Konzernmutter ACS sei eine attraktivere Anlagemöglichkeit in der Branche./gl/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

07.04.2017 Berenberg belässt CTS Eventim auf 'Buy' - Ziel 49 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Aktie des Tickethändlers und Veranstalters CTS Eventim auf "Buy" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen. Das Live-Unterhaltungsgeschäft in Europa erhole sich, wie schon das starke Schlussquartal 2016 belegt habe, schrieb Analyst Gunnar Cohrs in einer Studie vom Freitag. Die attraktiv bewertete CTS-Aktie habe ein Aufwärtspotenzial von über 35 Prozent./gl/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%