Marktbericht MDax
MDax im Seitwärtskurs

Geringfügige Gewinne verzeichnen die Anleger im MDax nach Handelsschluss des Donnerstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Axel Springer, Fielmann und RTL Group.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 23.280 Punkten und hat damit 0,19 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 62 Prozent der Werte im Plus und 38 Prozent der Aktien im Minus. Auf der anderen Seite verlieren sowohl der SDax mit 0,22 Prozent und der TecDax mit 0,35 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 46,21 Millionen Euro Umsatz, Evonik Industries mit 46,10 Millionen Euro und Covestro mit 33,13 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Verlagshauses Axel Springer mit 2,97 Prozent, des Optikers Fielmann mit 2,54 Prozent und des TV-Konzerns RTL Group mit 2,43 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Stahlkonzerns Salzgitter mit 1,68 Prozent, des Chemieunternehmens Evonik Industries mit 1,49 Prozent und des Rüstungskonzern und Autozulieferers Rheinmetall mit 1,42 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Medienunternehmens Axel Springer gehört heute mit einem Anstieg von 2,97 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 49,77 Euro kann sich das Papier des Verlags um klare 1,48 Euro auf 51,25 Euro verbessern. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 51 Euro belassen. Die Resultate des Medienkonzerns für 2016 hätten auf der Gewinnseite leicht über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Mark Josefson in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei ebenso positiv für die Stimmung zur Aktie wie der besser als erwartet ausgefallene Ausblick auf das laufende Jahr. Er halte die Aktien aktuell für unterbewertet.

Die Anleger von Fielmann können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Brillenhändlers den aktuellen Stand von 72,70 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,54 Prozent zulegen.

Um 2,43 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von RTL Group. Aktuell gewinnt der Wert des TV-Konzerns klare 1,78 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 73,20 Euro. Zuletzt wird RTL Group mit 74,98 Euro gehandelt. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für RTL nach Jahreszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. Die soliden Kennziffern hätten weitgehend seinen Prognosen und den Konsensschätzungen entsprochen, schrieb Analyst Lucas Boventer in einer Studie vom Donnerstag. Dies gelte auch für den Ausblick des Medienkonzerns auf das laufende Jahr.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Salzgitter. Bis zur Stunde verliert der Wert des Stahlkochers klare 58 Cent und notiert mit 1,68 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 34,52 Euro. Zuletzt wird Salzgitter mit 33,94 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Evonik Industries. Aktuell fällt die Aktie des Chemieproduzenten auf den Stand von 29,42 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,49 Prozent verschlechtert. Die Baader Bank hat die Einstufung für Evonik angesichts der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit DSM auf "Hold" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Dass beide Chemieunternehmen im Tierfutterbereich näher zusammenrücken, könnte auch in weiteren Unternehmensbereichen Schule machen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Branchenstudie vom Donnerstag.

Die Anleger von Rheinmetall können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Rüstungskonzern und Autozulieferers klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 73,35 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,42 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

09.03.2017 Equinet belässt Axel Springer auf 'Neutral' - Ziel 51 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 51 Euro belassen. Die Resultate des Medienkonzerns für 2016 hätten auf der Gewinnseite leicht über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Mark Josefson in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei ebenso positiv für die Stimmung zur Aktie wie der besser als erwartet ausgefallene Ausblick auf das laufende Jahr. Er halte die Aktien aktuell für unterbewertet./tih/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.03.2017 Commerzbank belässt Hannover Rück auf 'Reduce' - Ziel 95 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Hannover Rück nach Jahreszahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Der Rückversicherer habe im Segment Schaden/Unfall ungewöhnlich hohe Schadenrückstellungen aufgelöst, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Donnerstag. Dies deute auf eine schlechtere Qualität der Zahlen hin. Der Dividendenvorschlag für 2016 sei wie erwartet ausgefallen./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.03.2017 Deutsche Bank hebt Ziel für Krones auf 102 Euro - 'Hold'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Krones von 100 auf 102 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen habe sich im vergangenen Jahr trotz des anhaltend schwierigen Umfelds wacker geschlagen, schrieb Analystin Franziska Eckersberger in einer Studie vom Donnerstag. Mit Blick auf die soliden Zahlen zum Jahresende und den stabilen Ausblick habe sie nun ihre Schätzungen etwas angehoben. Ihr neutrales Votum begründete sie mit dem ausgeglichenen Chance-Risiko-Profil der Aktie./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.03.2017 Commerzbank belässt Uniper auf 'Hold' - Ziel 14,60 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Uniper nach Jahreszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 14,60 Euro belassen. Der Kraftwerksbetreiber habe ein starkes Zahlenwerk ausgewiesen, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Donnerstag. Auch der Ausblick der abgespaltenen ehemaligen Eon-Tochter auf 2017 sei positiv ausgefallen. Aktuell hält Eon noch knapp 47 Prozent der Aktien./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%