Marktbericht MDax
MDax kann sich nicht behaupten - Gerry Weber im Sturzflug

Der MDax verzeichnet nach Handelsschluss des Freitags minimale Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von Stada, Kloeckner und Rhön-Klinikum.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 19.583 Punkten und damit 0,89 Prozent im Minus. Insgesamt sind 16 Prozent der Werte im Plus und 84 Prozent der Aktien im Minus. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Vonovia mit 28,46 Millionen Euro Umsatz, Rheinmetall mit 19,27 Millionen Euro und Gerry Weber mit 19,14 Millionen Euro. Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Arzneimittel-Herstellers Stada mit 4,65 Prozent, des Stahlhändlers Kloeckner mit 1,60 Prozent und des Krankenhaus-Betreibers Rhön-Klinikum mit 0,88 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine der Modefirma Gerry Weber mit 12,51 Prozent, des Lebensmittelkonzerns Südzucker mit 2,45 Prozent und des Stahlunternehmens Salzgitter mit 2,42 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von Stada. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Arzneimittel-Herstellers den aktuellen Stand von 32,74 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 4,65 Prozent verbessern. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Stada von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 31 auf 41 Euro angehoben. Dank operativer Verbesserungen, einer niedrigen Bewertung und nachlassender Gewinnrisiken verbessere sich das Chance-Risiko-Profil der Aktie des Arzneimittelherstellers, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Freitag. Das Kursziel beinhalte ein 30-prozentiges Aufwärtspotenzial. Im Falle einer Übernahme des Unternehmens habe die Aktie sogar mehr als 50 Prozent Luft nach oben.

Bergauf geht es heute genauso mit dem Wert von Kloeckner. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Stahlhändlers 13,00 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 8,15 Euro des Vortages und macht damit deutliche 1,60 Prozent gut. Zuletzt wurde Kloeckner mit 8,28 Euro gehandelt.

Der Wert des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum gehört mit einem Plus von 0,88 Prozent auch zu den im Großen und Ganzen gleichbleibenden Werten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 24,53 Euro kann sie sich gering um 21,50 Cent auf 24,74 Euro verbessern. Die NordLB hat Rhön-Klinikum auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. Positiv auf den Aktienkurs des Klinikbetreibers dürften sich die Dividendenpolitik sowie das neue, zweite Aktienrückkaufprogramm auswirken, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Freitag.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Gerry Weber. Aktuell fällt die Aktie des Bekleidungskonzerns auf den Stand von 16,78 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um überragende 12,51 Prozent verschlechtert. Die DZ Bank hat Gerry Weber nach Zahlen auf " Kaufen" mit einem fairen Wert von 26 Euro belassen. Das dritte Geschäftsquartal des Modekonzerns habe erneut enttäuscht, schrieb Analyst Herbert Sturm in einer Studie vom Freitag. Um die Jahresziele zu erreichen, brauche Gerry Weber nun einen sehr guten Geschäftsverlauf in den wichtigen Monaten September und Oktober. " Nur risikobewusste Anleger sollten auf dem gedrückten Kursniveau Neuengagements in Erwägung ziehen" , warnte der Analyst.

Die Anleger von Südzucker können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Zuckerproduzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 12,92 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,45 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 2,42 Prozent geht es mit dem Kurs von Salzgitter. Aktuell verliert der Wert des Stahlkonzerns, der am vorigen Börsentag mit 27,08 Euro aus dem Handel gegangen ist, 65,50 Cent (2,42 Prozent). Zuletzt wird Salzgitter mit 26,43 Euro notiert.

Analysten-Report

11.09.2015 Jefferies belässt Kion auf 'Buy' - Ziel 45 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat Kion auf " Buy" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. In der Gabelstapler-Branche habe es einige Fusionen und Übernahmen gegeben, und es gebe dafür noch mehr Gelegenheiten, schrieb Analyst Benjamin Gläser in einer Branchenstudie vom Freitag. Vor allem Kion sei mit Blick auf das attraktive Wachstum aus eigener Kraft und seine Bewertung ein Kandidat./mzs/gl

11.09.2015 UBS belässt Dürr auf 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Dürr auf " Neutral" belassen. Er habe eine Analyse über die Anfälligkeit der drei Autozulieferer Andritz, Dürr und Kuka im Hinblick auf chinesische Investitionen in den Automarkt erstellt, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Freitag. Weder bei Dürr noch Kuka sieht Weier aktuell einen Einfluss auf die Aufträge im dritten Quartal. Im letzten Jahresviertel sei das allerdings möglich. Ausmaß und Dauer seien aber stark vom Autoabsatz in China in den kommenden Monaten abhängig./ck/ag

11.09.2015 Lampe belässt Osram auf 'Kaufen' - Ziel 60 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Osram auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Der Verkauf der Beteiligung an Foshan Electric zeige, dass die einzelnen Bereiche des Lichtspezialisten insgesamt deutlich mehr wert seien, als es die derzeitige Bewertung der Aktie widerspiegele, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Studie vom Freitag./gl/ck

11.09.2015 Lampe hebt Deutsche Euroshop auf 'Kaufen' - Ziel gesenkt
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Deutsche Euroshop aus Bewertungsgründen von " Halten" auf " Kaufen" hochgestuft, das Kursziel aber von 47 auf 45 Euro gesenkt. Der " topsolide" Immobilienwert habe sich in den vergangenen 5 Monaten deutlich schlechter entwickelt als der MDax, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Freitag. Dabei werde das Unternehmen seinen Versprechungen gerecht und sollte in den kommenden Jahren auch ohne Zukäufe beim operativen Ergebnis zulegen sowie die Dividende steigern./gl/ag

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%