Marktbericht MDax: MDax kann sich nicht behaupten

Marktbericht MDax
MDax kann sich nicht behaupten

Nach Handelsschluss verzeichnen die Aktionäre am Freitag im MDax unwesentliche Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von Symrise, Fuchs Petrolub und Deutsche Wohnen.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 20.560 Punkten und hat damit 0,41 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 32 Prozent der Werte im Plus und 68 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,64 Prozent als auch der TecDax mit 0,54 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 28,19 Millionen Euro Umsatz, Kion Group mit 28,18 Millionen Euro und Covestro mit 27,29 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Geschmacksstoff-Produzenten Symrise mit 1,33 Prozent, des Motoröl-Spezialisten Fuchs Petrolub mit 1,28 Prozent und des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen mit 1,23 Prozent Kursgewinn. Die größten Verlierer sind die Aktien Deutsche Pfandbriefbank mit 2,12 Prozent, des Scheinwerferherstellers Hella mit 1,93 Prozent und des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Airbus Group mit 1,62 Prozent Rückgang.

Tops

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Symrise. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Duftstoff-Herstellers 74 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 55,60 Euro und macht damit deutliche 1,33 Prozent gut. Zuletzt wurde Symrise mit 56,34 Euro gehandelt.

Der Anteilschein des Schmierstoffproduzenten Fuchs Petrolub gehört heute mit einem Plus von 1,28 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 37,11 Euro kann sich das Papier des Motoröl-Spezialisten um klare 48 Cent auf 37,59 Euro verbessern. Die Privatbank Berenberg hat Fuchs Petrolub von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 36,00 auf 37,20 Euro angehoben. Die Aktie des Schmierstoffherstellers sei nach ihren Kursverlusten der vergangenen Monate zwar immer noch relativ teuer angesichts des niedrigen organischen Wachstums, doch das weitere Abwärtspotenzial dürfte nun begrenzt sein, schrieb Analyst Andrew Heap in einer Studie vom Freitag.

Die Aktionäre von Deutsche Wohnen können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Wohnungsunternehmens den aktuellen Stand von 28,34 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,23 Prozent zulegen. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Deutsche Wohnen nach starken Kursverlusten von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel auf 34 Euro belassen. Analyst Georg Kanders sieht in einer Studie vom Freitag angesichts höher Wertzuwächse, der Aufstockung von Investitionen und dem positiven Trend auf dem Berliner Markt keinen Grund zur Skepsis.

Flops

Nach unten um 2,12 Prozent geht es mit dem Kurs von Deutsche Pfandbriefbank. Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 9,82 Euro aus dem Handel gegangen ist, 21 Cent (2,12 Prozent). Zuletzt wird Deutsche Pfandbriefbank mit 9,61 Euro notiert. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Pfandbriefbank von 10,80 auf 10,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Kian Abouhossein passte seine Schätzungen in einer Studie vom Freitag an die Ergebnisse des dritten Quartals an. Er berücksichtigt nun zudem die neuen Ziele für das Gesamtjahr und für 2017. Für 2016 rechnet der Experte mit einer regulären Dividende von 0,35 Euro und einer Sonderausschüttung von 0,40 Euro je Anteil.

Die Aktie des Automobilzulieferers Hella gehört mit einem Minus von 1,93 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 32,82 Euro hat sie sich um 64 Cent auf 32,19 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Airbus Group. Bis zur Stunde verliert der Wert des Flugzeugherstellers klare 97 Cent und notiert mit 1,62 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 60,02 Euro. Zuletzt wird Airbus Group mit 59,05 Euro gehandelt. Die Credit Suisse hat die Einstufung für Airbus auf "Outperform" mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. Während einer von der Schweizer Bank veranstalteten Konferenz in Palm Beach habe der Flugzeugbauer seinen vorsichtigen Optimismus über die künftige Ergebnisentwicklung ebenso wie seine Zuversicht über seine starke Geschäftsposition bekräftigt, schrieb Analyst Olivier Brochet in einer Studie vom Freitag. Die Dividendenpolitik werde diese fortlaufenden Verbesserungen in der Barmittelgenerierung widerspiegeln.

Analysten-Report

02.12.2016 Berenberg hebt Fuchs Petrolub auf 'Hold' und Ziel auf 37,20 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Fuchs Petrolub von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 36,00 auf 37,20 Euro angehoben. Die Aktie des Schmierstoffherstellers sei nach ihren Kursverlusten der vergangenen Monate zwar immer noch relativ teuer angesichts des niedrigen organischen Wachstums, doch das weitere Abwärtspotenzial dürfte nun begrenzt sein, schrieb Analyst Andrew Heap in einer Studie vom Freitag./ajx/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.12.2016 HSBC belässt Metro auf 'Buy' - Ziel 33 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Metro AG vor dem nächsten Kapitalmarkttag am 15. Dezember auf "Buy" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Er bleibe überzeugt vom Grundprinzip der Konzernaufspaltung, durch die die Elektronikhandelskette Media-Saturn vom Rest der Unternehmensgruppe getrennt werden solle, schrieb Analyst Jerome Samuel in einer Studie vom Freitag. Der Schritt komme zu einem günstigen Zeitpunkt, nun wo sich der Handelskonzern entschulde./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.12.2016 Citigroup senkt Ziel für Kion auf 64 Euro - 'Buy'
Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Kion nach einem Kapitalmarkttag von 66 auf 64 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die jüngsten Kursverluste böten eine gute Einstiegsgelegenheit bei dem Gabelstapler-Hersteller, schrieb Analyst Martin Wilkie in einer Studie vom Freitag. Zwar seien die Margen kurzfristig unter Druck, doch mittelfristig gebe es Aufwärtspotenzial./das/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.12.2016 HSBC senkt Ziel für Kion auf 63 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Kion nach einem Kapitalmarkttag von 68 auf 63 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Während der Veranstaltung habe es mehr Details zur Dematic-Übernahme gegeben, die erhebliche Belastungen für den Gabelstapler-Hersteller im neuen Jahr signalisiert hätten, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie am Freitag. Er habe daher seine Schätzungen angepasst./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%