Marktbericht MDax
MDax kommt nicht voran - Bilfinger gewinnt deutlich

Die Anteilseigner von MDax-Werten verzeichnen nach Börsenschluss des Donnerstags minimale Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von Bilfinger, Aurubis und Zalando.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.714 Punkten und damit 0,22 Prozent im Plus. 60 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 40 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,43 Prozent als auch der TecDax mit 0,25 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 27,39 Millionen Euro Umsatz, Bilfinger mit 22,55 Millionen Euro und Covestro mit 18,93 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Bau- und Industriedienstleisters Bilfinger mit 4,18 Prozent, des Kuperproduzenten Aurubis mit 3,35 Prozent und des Internethändlers Zalando mit 3,16 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Wohnungsunternehmens TAG Immobilien mit 1,59 Prozent, des deutsch-französischer Konzerns Airbus Group mit 1,12 Prozent und des Rückversicherungsunternehmens Hannover Rück mit 0,98 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Baudienstleisters Bilfinger, die beim letzten Börsenschluss mit 37,89 Euro notierte, zeigt mit 4,18 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 39,47 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Aurubis. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Kupferherstellers den aktuellen Stand von 46,54 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um 3,35 Prozent verbessern.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Zalando. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Internethändlers 81 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 25,60 Euro und macht damit deutliche 3,16 Prozent gut. Zuletzt wurde Zalando mit 26,41 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Zalando von 35 auf 33 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Während Amazon im US-Bekleidungshandel rasch an Boden gewinnen könnte, sehe sie für den europäischen Markt durch Amazon weniger Gefahren, schrieb Analystin Anisha Singhal in einer Studie vom Donnerstag. Der Bekleidungssektor in den USA unterscheide sich strukturell erheblich von dem in Europa. Sollte der US-Onlinehändler aber tatsächlich auch in Europa stärker Fuß fassen, dürfte dies unter den von ihr beobachteten Einzelhändlern Zalando am stärksten zu spüren bekommen.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von TAG Immobilien. Aktuell fällt die Aktie des Wohnimmobilien-Konzerns auf den Stand von 12,11 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,59 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Airbus Group können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des deutsch-französischer Konzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 55,41 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,12 Prozent verschlechtert.

Unmerklich nach unten geht es ebenso mit dem Kurs der Hannover Rück. Derzeit verliert der Wert des Versicherungskonzerns, der beim letzten Börsenschluss mit 100,70 Euro notierte, 99 Cent (0,98 Prozent). Zuletzt wird Hannover Rück mit 99,71 Euro gehandelt.

Analysten-Report

02.06.2016 HSBC senkt RTL auf 'Hold' und Ziel auf 83 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die RTL-Aktie nach der zuletzt überdurchschnittlichen Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 85 auf 83 Euro gesenkt. Das Papier habe nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial bis zum neuen Kursziel, begründete Analyst Christopher Johnen in einer Studie vom Donnerstag das nunmehr neutrale Votum. Die Kurszielsenkung gehe auf überarbeitete Schätzungen zurück. Zudem rechnet der Experte nun mit einer geringeren Sonderdividende des Fernsehkonzerns für 2016./tav/gl

02.06.2016 Independent Research hebt Südzucker-Ziel auf 18,90 Euro- 'Halten'
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Südzucker von 16,20 auf 18,90 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Der Konzern profitiere von den steigenden Zuckerpreisen, schrieb Analyst Markus Rießelmann in einer Studie vom Donnerstag. Seine bisherigen Gewinnprognosen seien zu konservativ gewesen, weshalb er sie nun anhebe./ajx/gl

02.06.2016 Hauck & Aufhäuser belässt Kuka auf 'Sell' - Ziel 72 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Kuka auf "Sell" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Es überrasche ihn nicht, dass die vom chinesischen Midea-Konzern angestrebte Übernahme des Augsburger Roboterherstellers hierzulande die Politik auf den Plan rufe, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Donnerstag. Es seien aber überwiegend populistische Äußerungen mit wenig Substanz. Die Offerte von Midea zu 115 Euro je Kuka-Aktie habe kaum noch Luft nach oben. Auch mit einem höheren Gegenangebot rechnet Breiter nicht. Sein Kursziel basiere auf den Fundamentaldaten von Kuka./ajx/gl

02.06.2016 Credit Suisse belässt K+S auf 'Underperform' - Ziel 18 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat K+S auf "Underperform" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Analyst Chris Counihan kürzte in einer Studie vom Donnerstag seine operativen Gewinnschätzungen (Ebit) für den Düngemittel- und Salzproduzenten für die gesamte von ihm beobachtete Berichtsperiode deutlich. Er begründete dies mit gesenkten Annahmen zur Kalipreis-Entwicklung./tav/gl

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%