Marktbericht MDax
MDax kommt nicht voran

Nach Handelsschluss verzeichnen die Anteilseigner am Freitag im MDax unwesentliche Rückgänge. Die beste Performance erreichen Bilfinger, Südzucker und Wacker Chemie.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.544 Punkten und hat damit 0,21 Prozent verloren. 52 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 48 Prozent eine negative Entwicklung. Auf der anderen Seite gewinnen sowohl der SDax mit 0,02 Prozent als auch der TecDax mit 0,59 Prozent. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Hugo Boss mit 29,19 Millionen Euro Umsatz, K+S mit 23,22 Millionen Euro und Deutsche Wohnen mit 20,08 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Bau- und Industriedienstleisters Bilfinger mit 2,61 Prozent, des Zuckerproduzenten Südzucker mit 2,22 Prozent und der Chemiefirma Wacker Chemie mit 1,87 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Tickethändlers CTS Eventim mit 2,46 Prozent, des Rückversicherungsunternehmens Hannover Rück mit 2,44 Prozent und des Versicherungskonzerns Talanx mit 1,17 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern von Bilfinger. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Baudienstleisters den aktuellen Stand von 34,96 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 2,61 Prozent verbessern.

Die Aktie des Lebensmittelkonzerns Südzucker, die beim letzten Börsenschluss mit 21,37 Euro notierte, zeigt mit 2,22 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 21,85 Euro eine positive Entwicklung. Die Investmentbank Equinet hat Südzucker mit "Buy" und einem Kursziel von 25 Euro in die Bewertung aufgenommen. Vor dem Hintergrund des defensiven Geschäftsmodells des Zuckerproduzenten sei das Papier verglichen mit den Aktien der Konkurrenz attraktiv bewertet, schrieb Analyst Christian Bruns in einer Studie vom Freitag. Ein in nächster Zeit hohes Gewinnwachstum im zweistelligen Prozentbereich zusammen mit einem starken Barmittelzufluss sollte die Südzucker-Aktie stützen.

Um 1,87 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Wacker Chemie. Aktuell gewinnt der Wert der Chemiefirma klare 1,53 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 81,62 Euro. Zuletzt wird Wacker Chemie mit 83,15 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von CTS Eventim. Bis zur Stunde verliert der Wert des Eintrittskartenvermarkters klare 72 Cent und notiert mit 2,46 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,32 Euro. Zuletzt wird CTS Eventim mit 28,60 Euro gehandelt. Die Commerzbank hat das Kursziel für CTS Eventim vor Quartalszahlen von 44 auf 40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Die Gewinnentwicklung in der Live-Entertainment-Sparte sowie im brasilianischen Markt sei in inzwischen nicht mehr ganz so gut zu prognostizieren, schrieb Analystin Sonia Rabussier in einer Studie vom Freitag.

Enttäuschung bei den Anlegern von Hannover Rück. Aktuell fällt die Aktie des Rückversicherungsunternehmens auf den Stand von 100,10 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,44 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von Talanx können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Versicherungskonzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 29,66 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,17 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

18.11.2016 HSBC hebt Ziel für Dürr auf 88 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Dürr von 81 auf 88 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Auftragseingang in den ersten neun Monaten des Jahres stütze seine Einschätzung, dass der Spezialist für Lackieranlagen 2017 und 2018 dank Investitionen im Automobilbereich moderat wachsen werde, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Freitag. Die weitere Geschäftsdiversifikation und die Optimierung des Portfolios seien entscheidend für das künftige Wachstum./gl/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.11.2016 Equinet startet Südzucker mit 'Buy' - Ziel 25 Euro
Die Investmentbank Equinet hat Südzucker mit "Buy" und einem Kursziel von 25 Euro in die Bewertung aufgenommen. Vor dem Hintergrund des defensiven Geschäftsmodells des Zuckerproduzenten sei das Papier verglichen mit den Aktien der Konkurrenz attraktiv bewertet, schrieb Analyst Christian Bruns in einer Studie vom Freitag. Ein in nächster Zeit hohes Gewinnwachstum im zweistelligen Prozentbereich zusammen mit einem starken Barmittelzufluss sollte die Südzucker-Aktie stützen./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.11.2016 UBS belässt Krones auf 'Neutral' - Ziel 96 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Krones nach einer Investorenveranstaltung auf "Neutral" mit einem Kursziel von 96 Euro belassen. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen sei auf strukturelles Wachstum ausgerichtet, doch könnte dieses künftig schwächer ausfallen als in der Vergangenheit, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Freitag. Weil Krones sich zu Deutschland als Produktionsstandort bekenne, sei zudem das Selbsthilfepotenzial begrenzt./ajx/stk Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.11.2016 UBS belässt Gea Group auf 'Neutral' - Ziel 38 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Gea Group nach einem Treffen mit dem Management des Anlagenbauers auf "Neutral" mit einem Kursziel von 38 Euro belassen. Er rechne im kommenden Jahr mit einem Anstieg des bereinigten operativen Gewinns (Ebitda) um 95 Millionen Euro, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Freitag. Dies sei aber nur möglich, solange es keine weiteren unerwarteten Probleme gebe./ajx/stk Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%