Marktbericht MDax: MDax kommt nicht voran

Marktbericht MDax
MDax kommt nicht voran

Geringfügige Verluste notieren die Anteilseigner im MDax nach Börsenschluss des Freitags. Die Liste der Tops wird angeführt von Aurubis, INNOGY und Leoni.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 23.990 Punkten und hat damit 0,19 Prozent verloren. Insgesamt sind 48 Prozent der Werte im Plus und 52 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,06 Prozent als auch der TecDax mit 0,05 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Gea Group mit 41,09 Millionen Euro Umsatz, Stada mit 22,55 Millionen Euro und Deutsche Wohnen mit 22,02 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Rohstoffkonzerns Aurubis mit 1,67 Prozent, INNOGY mit 1,66 Prozent und des Automobilzulieferers Leoni mit 1,26 Prozent Zuwachs. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Eintrittskartenhändlers CTS Eventim mit 1,59 Prozent, des Handelskonzerns Metro mit 1,51 Prozent und des Anlagenherstellers Gea Group mit 1,35 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Aurubis. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Kuperproduzenten 1,05 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 62,75 Euro und macht damit deutliche 1,67 Prozent gut. Zuletzt wurde Aurubis mit 63,80 Euro gehandelt. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Aurubis auf "Outperform" mit einem Kursziel von 79 Euro belassen. Die jüngsten Abwertungen der Aktien von Unternehmen aus der Bergbaubranche stellten Einstiegschancen dar, schrieb Analyst Liam Fitzpatrick in einer Sektorstudie vom Freitag. Wegen Kursrückgängen von bis zu 20 Prozent seit Jahresbeginn sei der Sektor auf das tiefste Niveau seit 2012 gefallen. Das erscheine ihm zu extrem.

Der Wert INNOGY gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,66 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 35,60 Euro kann sich das Papier um klare 59 Cent auf 36,19 Euro verbessern. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Innogy nach der Entscheidung für Neuwahlen in Großbritannien auf "Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Ein stärkeres britisches Pfund sei leicht positiv für die RWE-Tochter, schrieb Analyst Martin Brough in einer Studie vom Freitag.

Die Aktionäre von Leoni können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Kabelspezialisten den aktuellen Stand von 48,17 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,26 Prozent zulegen.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von CTS Eventim. Aktuell fällt die Aktie des Tickethändlers auf den Stand von 35,60 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,59 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von Metro können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Groß- und Einzelhändlers klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 29,11 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,51 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,35 Prozent geht es mit dem Kurs von Gea Group. Aktuell verliert der Wert des Anlagenherstellers, der am vorigen Börsentag mit 38,65 Euro aus dem Handel gegangen ist, 52 Cent (1,35 Prozent). Zuletzt wird Gea Group mit 38,13 Euro notiert. Das Analysehaus S&P Global hat die Einstufung für Gea Group nach vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal auf "Strong Sell" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Der Anlagenbauer habe mit seinen Eckdaten enttäuscht, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer Studie vom Freitag. Die niedrige Bewertung der Aktie sei angesichts der unterdurchschnittlichen Profitabilität des Unternehmens gerechtfertigt.

Analysten-Report

21.04.2017 Credit Suisse belässt Aurubis auf 'Outperform' - Ziel 79 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Aurubis auf "Outperform" mit einem Kursziel von 79 Euro belassen. Die jüngsten Abwertungen der Aktien von Unternehmen aus der Bergbaubranche stellten Einstiegschancen dar, schrieb Analyst Liam Fitzpatrick in einer Sektorstudie vom Freitag. Wegen Kursrückgängen von bis zu 20 Prozent seit Jahresbeginn sei der Sektor auf das tiefste Niveau seit 2012 gefallen. Das erscheine ihm zu extrem./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.04.2017 S&P Global belässt Gea Group auf 'Strong Sell' - Ziel 33 Euro
Das Analysehaus S&P Global hat die Einstufung für Gea Group nach vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal auf "Strong Sell" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Der Anlagenbauer habe mit seinen Eckdaten enttäuscht, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer Studie vom Freitag. Die niedrige Bewertung der Aktie sei angesichts der unterdurchschnittlichen Profitabilität des Unternehmens gerechtfertigt./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.04.2017 DZ Bank hebt fairen Wert für Aareal Bank - 'Verkaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Aareal Bank nach der bekanntgegebenen Auflösung von Rückstellungen von 29 auf 30 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Analyst Christian Koch sah in einer Studie vom Freitag seine Einschätzung der konservativen Risikopolitik des Immobilienfinanzierers bestätigt. Koch passte seine Schätzungen entsprechend an und berücksichtigte zudem die Veränderung der Kapitalstruktur. Allerdings sei der Bewertungsaufschlag der Aktien trotz der hohen Dividendenrendite, der guten Kapitalausstattung und der geplanten Kosteneinsparungen zu hoch./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.04.2017 Commerzbank belässt Aareal Bank auf 'Buy' - Ziel 40 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Aareal Bank nach der bekanntgegebenen Auflösung von Rückstellungen auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Als Folge davon habe er seine Prognose für den Gewinn je Aktie (EPS) und die Kernkapitalquote in diesem Jahr nach oben angepasst, schrieb Analyst Michael Dunst in einer Studie vom Freitag. Wegen des einmaligen Charakters bleibe dies aber ohne Auswirkungen auf seine Schätzungen für 2018 und damit auch für das Kursziel./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%