Marktbericht MDax
MDax kommt nicht voran

Geringfügige Zuwächse verzeichnen die Aktionäre im MDax nach Börsenschluss des Mittwochs. Die Liste der Tops wird angeführt von Hella, Ströer Media und Bilfinger.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit mit 24.637 Punkten im Vergleich zum Vortag unverändert. Insgesamt sind 52 Prozent der Werte im Plus und 48 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,33 Prozent als auch der TecDax mit 0,80 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Covestro mit 35,48 Millionen Euro Umsatz, Gea Group mit 23,68 Millionen Euro und Wacker Chemie mit 23,02 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Autolampen-Spezialisten Hella mit 2,91 Prozent, des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 2,78 Prozent und des Baudienstleisters Bilfinger mit 2,37 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Veranstaltungsanbieters CTS Eventim mit 2,65 Prozent, des Lagertechnik-Herstellers Jungheinrich mit 2,41 Prozent und INNOGY mit 1,89 Prozent Rückgang.

Tops

Um 2,91 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Hella. Aktuell gewinnt der Wert des Automobilzulieferers klare 1,27 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 43,57 Euro. Zuletzt wird Hella mit 44,84 Euro gehandelt.

Die Aktie des Außenwerbunganbieters Ströer Media, die beim letzten Börsenschluss mit 52,08 Euro notierte, zeigt mit 2,78 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 53,53 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Bilfinger. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Baudienstleisters den aktuellen Stand von 40,42 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 2,37 Prozent verbessern. Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Bilfinger von 32 auf 34 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Der Dienstleistungskonzern habe sich ambitionierte Ziele für 2020 gesetzt, die aber größtenteils schon im Kurs berücksichtigt seien, schrieb Analyst Gregor Kuglitsch in einer Studie vom Mittwoch. Kuglitsch erhöhte seine Prognosen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2018 bis 2020. Derweil erscheine der Umsatzausblick ambitioniert.

Flops

Die Aktionäre von CTS Eventim können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Veranstaltungsanbieters deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 36,25 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,65 Prozent verschlechtert. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für CTS Eventim nach der Platzierung der KPS Stiftung auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Der dahinter stehende Gründer und Vorstandschef Klaus Peter Schulenberg habe sich also auf Rekordniveau von einem Teil seiner Beteiligung getrennt, schrieb Analyst Simon Heilmann in einer Studie vom Mittwoch. Dies sei auch aus Diversifikationssicht verständlich. Andererseits signalisiere er damit auch, dass es wohl noch bessere Investitionsmöglichkeiten gebe, als die Papiere des Tickethändlers. Heilmann bleibt aber vom Geschäftsmodell und der Aktie überzeugt.

Nach unten um 2,41 Prozent geht es mit dem Kurs von Jungheinrich. Aktuell verliert der Wert des Nutzfahrzeugherstellers, der am vorigen Börsentag mit 32,42 Euro aus dem Handel gegangen ist, 78 Cent (2,41 Prozent). Zuletzt wird Jungheinrich mit 31,64 Euro notiert. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Jungheinrich vor Zahlen zum ersten Quartal von 28 auf 31 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die gute Geschäftsdynamik bei dem Gabelstapler-Produzenten sollte angehalten haben, schrieb Analystin Franziska Eckersberger in einer Studie vom Mittwoch. Wegen der jüngst guten Kursentwicklung der Aktie bleibe sie aber bei ihrer Anlageempfehlung.

Die Aktie INNOGY gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,89 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 34,18 Euro hat sie sich um 65 Cent auf 33,54 Euro verschlechtert. Die britische Investmentbank HSBC hat Innogy von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 32 auf 31 Euro gesenkt. Die Erholung des britischen Privatkundengeschäfts werde durch die Einmischung der Politik bei den Tarifen gefährdet, schrieb Analyst Adam Dickens in einer Studie vom Mittwoch. Am Markt würden die Gewinnrisiken unterschätzt. Der Experte hält bei der Bewertung der Aktien einen höheren Risikoaufschlag für angemessen.

Analysten-Report

26.04.2017 HSBC senkt Innogy auf 'Reduce' und Ziel auf 31 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Innogy von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 32 auf 31 Euro gesenkt. Die Erholung des britischen Privatkundengeschäfts werde durch die Einmischung der Politik bei den Tarifen gefährdet, schrieb Analyst Adam Dickens in einer Studie vom Mittwoch. Am Markt würden die Gewinnrisiken unterschätzt. Der Experte hält bei der Bewertung der Aktien einen höheren Risikoaufschlag für angemessen./mis/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

26.04.2017 Commerzbank senkt Covestro auf 'Hold' - Hebt Ziel auf 78 Euro
Die Commerzbank hat Covestro nach Zahlen zum ersten Quartal von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 74 auf 78 Euro angehoben. Die Bayer-Kunststofftochter sei stark ins Jahr gestartet und habe den Ausblick angehoben, weshalb er seine operativen Ergebnisschätzungen erhöht habe, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Mittwoch. Zur Jahresmitte dürfte die Dynamik allerdings nachlassen. Die Abstufung der Aktie begründete Schäfer mit dem nur noch begrenzten Aufwärtspotenzial./gl/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

26.04.2017 Goldman hebt Ziel für Covestro auf 58 Euro - 'Sell'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Covestro nach Zahlen von 56 auf 58 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Die Bayer-Kunststofftochter habe über ein erwartungsgemäß starkes erstes Quartal berichtet, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Studie vom Mittwoch. Auch die Anhebung der Jahresziele habe nicht überrascht. Benson erhöhte zwar seine Schätzungen, blieb aber wegen der von ihm erwarteten Nachfrageabschwächung bei seiner Verkaufsempfehlung./gl/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

26.04.2017 Citigroup hebt Ziel für LEG Immobilien auf 99,60 Euro - 'Buy'
Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für LEG Immobilien von 86,51 auf 99,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Angesichts eines 200 Millionen Euro schweren Modernisierungsprogramms böten die Aktien des Immobilienkonzerns weiteres Wachstumspotenzial, schrieb Analyst Aaron Guy in einer Studie vom Mittwoch. Guy erhöhte seine Dividendenprognose sowie seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2017 bis 2020./la/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%