Marktbericht MDax
MDax positiv gestimmt - K+S legt dramatisch zu

Nach Börsenschluss realisieren die Anteilseigner am Dienstag im MDax deutliche Gewinne. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute K+S, Leoni und Ströer Media.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.871 Punkten und hat damit 1,15 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 90 Prozent der Werte im Plus und 10 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,95 Prozent als auch der TecDax mit 0,77 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute K+S mit 45,23 Millionen Euro Umsatz, Hugo Boss mit 23,61 Millionen Euro und Stada mit 16,79 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Chemiekonzerns K+S mit 4,35 Prozent, des Kabelspezialisten Leoni mit 4,25 Prozent und des Außenwerbunganbieters Ströer Media mit 2,84 Prozent Kursgewinn. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Krankenhaus-Betreibers Rhön-Klinikum mit 0,58 Prozent, des Arzneimittel-Herstellers Stada mit 0,57 Prozent und des Veranstaltungsanbieters CTS Eventim mit 0,22 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von K+S können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Chemiekonzerns den aktuellen Stand von 22,09 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,35 Prozent zulegen. Die NordLB hat K+S nach Einstellung des Verfahrens durch die Staatsanwaltschaft Kassel wegen versuchter Gewässerverunreinigung auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Mit der Entscheidung gebe es für den Dünger- und Salzhersteller eine Baustelle weniger, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Dienstag.

Die Aktie des Kabelspezialisten Leoni gehört heute mit einem Plus von 4,25 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 28,95 Euro kann sich das Papier des Automobilzulieferers um klare 1,23 Euro auf 30,18 Euro verbessern. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Aktie von Leoni als Short-Position auf die "Alpha Liste" gesetzt und die Einstufung auf "Verkaufen" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Das Papier des Autozulieferers und Kabelherstellers sei derzeit überbewertet und die Jahresziele seien gefährdet, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Dienstag.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Ströer Media. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Werbe- und Internetunternehmens 1,35 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 47,35 Euro und macht damit deutliche 2,84 Prozent gut. Zuletzt wurde Ströer Media mit 48,69 Euro gehandelt.

Flops

Die Anteilseigner von Rhön-Klinikum haben keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Gesundheitskonzerns im Vergleich zu den anderen Werten im Index minimal nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 27,27 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,58 Prozent verschlechtert.

Kaum spürbar bergab geht es ebenso mit dem Kurs der Stada. Derzeit verliert der Wert des Arzneimittel-Herstellers, der beim letzten Börsenschluss mit 48,83 Euro notierte, 28 Cent (0,57 Prozent). Zuletzt wird Stada mit 48,55 Euro gehandelt.

Die Aktie des Ticketvermarkters CTS Eventim gehört mit einer negativen Entwicklung von 0,22 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 29,92 Euro hat sie sich um 7 Cent unwesentlich auf 29,85 Euro unwesentlich verschlechtert.

Analysten-Report

07.06.2016 Hauck & Aufhäuser belässt Evonik auf 'Buy' - Ziel 36 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Evonik auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Analyst Nils-Peter Gehrmann überarbeitete in einer Studie vom Dienstag seine Schätzungen für den Spezialchemiekonzern mit Blick auf die im Mai angekündigte Übernahme. Der Zukauf des Spezialadditiv-Geschäfts von Air Products dürfte Evoniks Ergebnisse künftig weniger schwankungsanfällig machen. Das Geschäft dürfte ab 2017 den Gewinn je Aktie um mehr als 10 Prozent erhöhen./tav/la

07.06.2016 Lampe setzt Leoni als Short-Position auf 'Alpha Liste'
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Aktie von Leoni als Short-Position auf die "Alpha Liste" gesetzt und die Einstufung auf "Verkaufen" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Das Papier des Autozulieferers und Kabelherstellers sei derzeit überbewertet und die Jahresziele seien gefährdet, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Dienstag./ajx/tav

07.06.2016 NordLB belässt K+S auf 'Kaufen' - Ziel 28 Euro
Die NordLB hat K+S nach Einstellung des Verfahrens durch die Staatsanwaltschaft Kassel wegen versuchter Gewässerverunreinigung auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Mit der Entscheidung gebe es für den Dünger- und Salzhersteller eine Baustelle weniger, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Dienstag./ajx/tav

06.06.2016 Warburg Research hebt Ziel für Salzgitter auf 27 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Salzgitter nach einer Investorenveranstaltung von 23 auf 27 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Björn Voss begründete die Zielerhöhung in einer Studie vom Montag mit seinen angehobenen Gewinnschätzungen für die Jahre 2016 und 2017. Das unverändert neutrale Anlagevotum für die Aktie des Stahlkonzerns rechtfertigte er damit, dass die positive Marktstimmung bereits angemessen im Kurs eingepreist sei./edh/la

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%