Marktbericht MDax
MDax trübt sich ein - Salzgitter verliert deutlich

Der MDax verbucht nach Handelsschluss des Dienstags unwesentliche Verluste. Die beste Performance erreichen Wincor Nixdorf, Deutsche Wohnen und Hannover Rück.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.715 Punkten und hat damit 1,02 Prozent verloren. 18 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 82 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,86 Prozent als auch der TecDax mit 1,47 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina LANXESS mit 16,75 Millionen Euro Umsatz, Hugo Boss mit 15,74 Millionen Euro und Metro mit 9,98 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des IT-Dienstleisters Wincor Nixdorf mit 3,00 Prozent, des Vermieters Deutsche Wohnen mit 0,84 Prozent und des Versicherers Hannover Rück mit 0,59 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Stahlkochers Salzgitter mit 4,35 Prozent, des Triebwerkherstellers MTU Aero mit 3,83 Prozent und des Kabelspezialisten Leoni mit 3,15 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Geldautomaten-Produzenten Wincor Nixdorf, die beim letzten Börsenschluss mit 45,60 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 3,00 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 46,97 Euro eine positive Entwicklung.

Unbedeutend aufwärts geht es mit dem Kurs der Deutsche Wohnen. Aktuell gewinnt der Wert des Vermieters 21,50 Cent (0,84 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 25,61 Euro des Vortages. Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 25,82 Euro gehandelt.

Die Aktionäre von Hannover Rück können sich nicht richtig freuen, aber andererseits beruhigt sein. Bisher kann der Wert unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Rückversicherungsunternehmens den Stand von 103,00 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,59 Prozent.

Flops

Die Aktie des Stahlproduzenten Salzgitter gehört mit einem Rückgang von 4,35 Prozent zu den klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 26,91 Euro hat sie sich um 1,17 Euro auf 25,74 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute auch mit dem Wert von MTU Aero. Bis zur Stunde verliert der Wert des Triebwerkherstellers deutliche 3,22 Euro und notiert mit 3,83 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 84,08 Euro. Zuletzt wird MTU Aero mit 80,86 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für MTU von 104 auf 102 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Neutral" belassen. Er berücksichtige nun neue Schätzungen für Absicherungsgeschäfte sowie ein niedrigere Anzahl von Auslieferungen von GTF-Triebwerken, an deren Bau der Triebwerksproduzent beteiligt ist, schrieb Analyst Chris Hallam in einer Studie vom Dienstag.

Enttäuschung bei den Anlegern von Leoni. Aktuell fällt die Aktie des Kabelspezialisten auf den Stand von 35,23 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,15 Prozent verschlechtert. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Leoni nach den jüngsten Kursverlusten von " Verkaufen" auf " Kaufen" hochgestuft. Das Kursziel senkte Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Dienstag aber von 52 auf 46 Euro. Das spiegele reduzierte Schätzungen nach einer Gewinnwarnung des Autozulieferers wider, schrieb der Experte in einer Studie vom Dienstag. Der Kursrutsch nach der Warnung erscheine aber übertrieben. 2016 sollte eine Margenverbesserung möglich sein.

Analysten-Report

27.10.2015 Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Aurubis auf 80 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Aurubis nach einer Neubewertung der wichtigsten Gewinntreiber von 76 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. In Erwartung weiter positiver Nachrichten habe er seine Ergebnisprognosen für Europas größte Kupferhütte erhöht, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Dienstag./edh/mis

27.10.2015 S& P Capital IQ belässt MAN auf 'Sell' - Ziel 81 Euro
Das Analysehaus S& P Capital IQ hat die Einstufung für MAN nach Zahlen auf " Sell" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. Die Ergebnisse für die ersten neun Monate des Jahres seien von der Rezession in Brasilien sowie von Restrukturierungskosten belastet worden, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer Studie vom Dienstag. Er habe seine Gewinnschätzung je Aktie für 2015 um die Hälfte gekappt./mzs/ajx

27.10.2015 Berenberg hebt Ziel für Rhön-Klinikum auf 24,85 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Rhön-Klinikum vor Zahlen zum dritten Quartal von 24,60 auf 24,85 Euro angehoben und die Einstufung auf " Hold" belassen. Der Klinikbetreiber dürfte ein Umsatzminus von 1 Prozent ausweisen, schrieb Analyst Tom Jones in einer Studie vom Dienstag. Beim operativen Ergebnis (Ebitda) rechnet er mit einem Rückgang um 7 Prozent. Die Aktie sei derzeit nahezu angemessen bewertet, habe für dividendenorientierte Anleger aber einen gewissen Reiz./edh/la

27.10.2015 Hauck & Aufhäuser belässt Brenntag auf 'Sell' - Ziel 44,50 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Brenntag vor Zahlen für das dritte Quartal auf " Sell" mit einem Kursziel von 44,50 Euro belassen. Der Umsatz dürfte um rund 5 Prozent zugelegt haben, der Gewinn je Aktie (EPS) um gut 20 Prozent, schrieb Analyst Nils-Peter Gehrmann in einer Studie vom Dienstag. Vor allem Wechselkurseffekte dürften zum Wachstum beigetragen haben. Die Aktie des Chemikalienhändlers sei immer noch recht hoch bewertet, erklärte der Experte sein anhaltend negatives Anlagevotum./edh/mis

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%