Marktbericht MDax
MDax trübt sich ein

Nach Börsenschluß des Donnerstags registriert der MDax unwesentliche Rückgänge. Die Liste der Tops wird angeführt von Fraport, LEG Immobilien und Deutsche Wohnen.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 19.748 Punkten und hat damit 0,36 Prozent verloren. 36 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 64 Prozent eine negative Entwicklung. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Deutsche Annington Immobilien mit 23,82 Millionen Euro Umsatz, Metro mit 16,02 Millionen Euro und Airbus Group mit 14,61 Millionen Euro. Wesentlichen Anteil an der positiven Entwicklung des Index haben die Werte des Flughafenbetreibers Fraport mit 2,75 Prozent, des Wohnimmobilien-Konzerns LEG Immobilien mit 1,13 Prozent und des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen mit 1,09 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Lackiermaschinen-Produzenten Dürr mit 3,35 Prozent, der Modefirmas Gerry Weber mit 2,86 Prozent und des Stahlproduzenten Salzgitter mit 2,81 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Fraport. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Flughafen-Konzerns 1,44 Euro im Vergleich zum Schlusswert von 52,41 Euro des Vortages und macht damit deutliche 2,75 Prozent gut. Zuletzt wurde Fraport mit 53,85 Euro gehandelt. Die DZ Bank hat die Einstufung für Fraport nach Verkehrszahlen auf " Kaufen" mit einem fairen Wert von 64 Euro belassen. Die Zahlen des Flughafenbetreibers für August hätten keine größeren Überraschungen gebracht, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Donnerstag. Insbesondere am Flughafen Frankfurt sei die Entwicklung solide, wohingegen das Frachtgeschäft noch immer schwächele. Der größte Risikofaktor blieben aber Streiks der Lufthansa-Piloten.

Freude bei den Anlegern von LEG Immobilien. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index auch unwesentlich zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Vermieters den aktuellen Stand von 67,27 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 1,13 Prozent verbessern.

Die Aktie des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen, die beim letzten Börsenschluss mit 23,84 Euro notierte, zeigt mit minimalen 1,09 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 24,10 Euro ebenfalls eine positive Entwicklung.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Dürr. Bis zur Stunde verliert der Wert des Spezialmaschinenbauers klare 2,36 Euro und notiert mit 3,35 Prozent Minus im Vergleich zum Schlusswert von 70,40 Euro des Vortages. Zuletzt wird Dürr mit 68,04 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Gerry Weber. Aktuell fällt die Aktie der Modefirmas auf den Stand von 19,20 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,86 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Salzgitter können sich auch nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Stahlunternehmens im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 27,00 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,81 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

10.09.2015 DZ Bank belässt Fraport auf 'Kaufen' - Fairer Wert 64 Euro
Die DZ Bank hat die Einstufung für Fraport nach Verkehrszahlen auf " Kaufen" mit einem fairen Wert von 64 Euro belassen. Die Zahlen des Flughafenbetreibers für August hätten keine größeren Überraschungen gebracht, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer Studie vom Donnerstag. Insbesondere am Flughafen Frankfurt sei die Entwicklung solide, wohingegen das Frachtgeschäft noch immer schwächele. Der größte Risikofaktor blieben aber Streiks der Lufthansa-Piloten./tav/ag

10.09.2015 Warburg Research belässt Rhön-Klinikum auf 'Hold' - Ziel 28 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Rhön-Klinikum nach Details zum anstehenden Aktienrückkauf auf " Hold" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. De Preis von 24,50 Euro je Aktie liege etwas unter seinen Erwartungen, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Donnerstag. Sein Votum für die Aktie spiegele die anhaltenden Probleme beim Uniklinikum Gießen-Marburg wider./gl/ag

10.09.2015 Equinet belässt Fraport auf 'Neutral' - Ziel 61 Euro
Die Investmentbank Equinet hat Fraport nach Verkehrszahlen für den August auf " Neutral" mit einem Kursziel von 61 Euro belassen. Diese seien gut ausgefallen und der Flughafenbetreiber sei auf einem guten Weg, das für 2015 angepeilte Passagierwachstum zu übertreffen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag./gl/zb

10.09.2015 Morgan Stanley startet Gea mit 'Equal-weight' - Ziel 38 Euro
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Gea Group mit " Equal-weight" und einem Kursziel von 38,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Langfristig gesehen sei die Ausrichtung des Maschinenbauers auf Investitionen in das Geschäft mit der Nahrungsmittel- und Getränkebranche attraktiv, doch für 2016 sei der Markt zu optimistisch, schrieb Analyst Ben Maslen in einer Studie vom Donnerstag. Zwar sei auch das Restrukturierungsprogramm positiv, jedoch seien die kurzfristigen Vorteile bereits im Kurs eingepreist./tav/ck

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%