Marktbericht MDax
MDax zeigt nach oben - Deutsche Pfandbriefbank im Höhenflug

Nach Börsenschluss registrieren die Anleger am Donnerstag im MDax unwesentliche Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von Deutsche Pfandbriefbank, Salzgitter und Aurubis.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 23.784 Punkten und hat damit 0,54 Prozent gewonnen. 70 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 30 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,15 Prozent als auch der TecDax mit 0,33 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Metro mit 27,15 Millionen Euro Umsatz, Osram Licht mit 25,52 Millionen Euro und Deutsche Wohnen mit 25,44 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner Deutsche Pfandbriefbank mit 3,04 Prozent, des Stahlkochers Salzgitter mit 2,56 Prozent und des Rohstoffkonzerns Aurubis mit 2,33 Prozent Kursgewinn. Die größten Verlierer sind die Aktien des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen mit 1,84 Prozent, des Vermieters LEG Immobilien mit 1,49 Prozent und des Arzneimittel-Herstellers Stada mit 1,12 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern von Deutsche Pfandbriefbank. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den aktuellen Stand von 11,68 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um 3,04 Prozent verbessern. Die britische Investmentbank HSBC hat Deutsche Pfandbriefbank mit "Buy" und einem Kursziel von 13 Euro in die Bewertung aufgenommen. Er sehe Aufwärtspotenzial im zweistelligen Prozentbereich, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Donnerstag. Zudem biete die Bank eine gute Dividendenrendite und sei gut kapitalisiert. Thormann liegt mit seinen Schätzungen über den Markterwartungen.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Salzgitter. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Stahlunternehmens 85 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 33,39 Euro und macht damit deutliche 2,56 Prozent gut. Zuletzt wurde Salzgitter mit 34,24 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Salzgitter von 45 auf 44 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den Jahreszahlen habe er seine Schätzungen für den operativen Gewinn (Ebitda) leicht nach unten angepasst, schrieb Analyst Kevin Hellegard in einer Studie vom Donnerstag. Er begründete dies vor allem mit einer schwächer als erwarteten Entwicklung bei Grobblechen. Die zuletzt spürbaren Sorgen um die Auswirkungen der Eisenerzpreise hält der Experte jedoch für übertrieben.

Der Wert des Kuperproduzenten Aurubis gehört heute mit einem Anstieg von 2,33 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 59,15 Euro kann sich das Papier des Rohstoffkonzerns um klare 1,38 Euro auf 60,53 Euro verbessern.

Flops

Abwärts um 1,84 Prozent geht es mit dem Kurs von Deutsche Wohnen. Aktuell verliert der Wert des Immobilienkonzerns, der am vorigen Börsentag mit 31,05 Euro aus dem Handel gegangen ist, 57 Cent (1,84 Prozent). Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 30,48 Euro notiert.

Die Aktie des Wohnungsunternehmens LEG Immobilien gehört mit einem Rückgang von 1,49 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 76,41 Euro hat sie sich um 1,14 Euro auf 75,27 Euro verschlechtert. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für LEG Immobilien auf "Neutral" mit einem Kursziel von 86 Euro belassen. Die auf Nordrhein-Westfalen fokussierte Immobiliengesellschaft sei zwar ein gutes Unternehmen, doch bleibe er bei seiner Skepsis für den deutschen Wohnimmobilienmarkt, schrieb Analyst Neil Green in einer Studie vom Donnerstag. Die Aussichten der Geldpolitik seien nicht gerade günstig. Zudem sei LEG bereits ein Liebling der Experten.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Stada. Bis zur Stunde verliert der Wert des Arzneimittel-Herstellers klare 64 Cent und notiert mit 1,12 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 57,23 Euro. Zuletzt wird Stada mit 56,59 Euro gehandelt.

Analysten-Report

30.03.2017 Credit Suisse hebt Talanx auf 'Outperform' und Ziel auf 35 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Talanx von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 30 auf 35 Euro angehoben. Der Bewertungsabschlag der Versicherer-Aktie biete eine gute Einstiegschance, schrieb Analyst Paris Hadjiantonis in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie./ajx/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.03.2017 Goldman senkt Ziel für Salzgitter auf 44 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Salzgitter von 45 auf 44 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den Jahreszahlen habe er seine Schätzungen für den operativen Gewinn (Ebitda) leicht nach unten angepasst, schrieb Analyst Kevin Hellegard in einer Studie vom Donnerstag. Er begründete dies vor allem mit einer schwächer als erwarteten Entwicklung bei Grobblechen. Die zuletzt spürbaren Sorgen um die Auswirkungen der Eisenerzpreise hält der Experte jedoch für übertrieben./tih/ajx für FY16 Ergebnisse passen wir unseren 2017 / 18E EBITDA leicht um 3% / 2% durch eine etwas schwächere als erwartete Laufrate in der Grobblechteilung angetrieben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.03.2017 HSBC startet Deutsche Pfandbriefbank mit 'Buy' - Ziel 13 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Deutsche Pfandbriefbank mit "Buy" und einem Kursziel von 13 Euro in die Bewertung aufgenommen. Er sehe Aufwärtspotenzial im zweistelligen Prozentbereich, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer Studie vom Donnerstag. Zudem biete die Bank eine gute Dividendenrendite und sei gut kapitalisiert. Thormann liegt mit seinen Schätzungen über den Markterwartungen./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.03.2017 HSBC hebt Ziel für Jungheinrich auf 32 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Jungheinrich von 26 auf 32 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. 2017 sollte für den Gabelstaplerhersteller eine weitere Etappe werden auf dem Weg zum Umsatzziel für 2020, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Donnerstag. Der Fokus auf Wachstum lasse aber nur wenig Spielraum für Margensteigerungen. Das neue Kursziel resultiere vor allem aus gestiegenen Bewertungen der Aktien vergleichbarer Unternehmen./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%