Marktbericht MDax
MDax zeigt nach oben - Kuka mit deutlichen Kursgewinnen

Geringfügige Zuwächse notieren die Aktionäre im MDax nach Börsenschluss des Mittwochs. Die beste Performance erreichen Kuka, Zalando und Deutsche Pfandbriefbank.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.122 Punkten und hat damit 0,29 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 54 Prozent der Werte im Plus und 46 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,29 Prozent als auch der TecDax mit 0,11 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Kuka mit 225,01 Millionen Euro Umsatz, Hugo Boss mit 20,53 Millionen Euro und Evonik Industries mit 18,39 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine Kuka mit 23,33 Prozent, des Internethändlers Zalando mit 3,47 Prozent und Deutsche Pfandbriefbank mit 3,03 Prozent Anstieg. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Baukonzerns Hochtief mit 2,40 Prozent, des Autolampenherstellers Hella mit 2,16 Prozent und des Stahlkonzerns Salzgitter mit 1,70 Prozent Verlust.

Tops

Der Anteilschein des Automatisierungsanbieters Kuka gehört heute mit einer Steigerung von 23,33 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 84,41 Euro kann sich das Papier des Automatisierungsanbieters um überragende 19,69 Euro auf 104,10 Euro verbessern. Die Commerzbank hat Kuka nach dem Übernahmeangebot des chinesischen Midea-Konzerns von " Reduce" auf " Hold" hochgestuft. Das Kursziel hob Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Mittwoch von 77 Euro entsprechend der Offerte auf 115 Euro an. Die Offerte bewerte den Roboter- und Anlagenbauer mit einem deutlichen Aufschlag zu Wettbewerbern, schrieb der Experte. Ein Gegenangebot des Großaktionärs Voith oder einer anderen Partei hält Growe für unwahrscheinlich.

Aufwärts geht es heute gleichermaßen mit dem Wert von Zalando. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Internetunternehmens 93,00 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,81 Euro und macht damit deutliche 3,47 Prozent gut. Zuletzt wurde Zalando mit 27,74 Euro gehandelt. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Zalando nach Zahlen auf " Buy" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Der Online-Modehändler habe solide Resultate für sein erstes Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Christian Schwenkenbecher in einer Studie vom Mittwoch. Die Übernahme des Anbieters von E-Commerce-Software Tradebyte stütze die Plattform-Strategie.

Freude bei den Anlegern von Deutsche Pfandbriefbank. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index ebenso klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den aktuellen Stand von 9,35 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um 3,03 Prozent verbessern.

Flops

Abwärts um 2,40 Prozent geht es mit dem Kurs von Hochtief. Aktuell verliert der Wert des Baukonzerns, der am vorigen Börsentag mit 112,70 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,70 Euro (2,40 Prozent). Zuletzt wird Hochtief mit 110,00 Euro notiert. Die Commerzbank hat Hochtief von " Hold" auf " Reduce" abgestuft und das Kursziel von 97 auf 90 Euro gesenkt. Analyst Norbert Kretlow hält laut einer Studie vom Mittwoch den Bewertungsaufschlag für zu hoch, den der Markt derzeit einer möglichen Anteilserhöhung durch die Hochtief-Mutter ACS beimesse. Er kürzte zudem seine Gewinnschätzungen für den deutschen Baukonzern und begründete dies mit dem deutlichen Umsatzrückgang in der Region Asien-Pazifik und bei der australischen Tochter Cimic im ersten Quartal.

Die Aktie des Scheinwerferproduzenten Hella gehört mit einem Rückgang von 2,16 Prozent gleichfalls zu den klaren Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 33,27 Euro hat sie sich um 72,00 Cent auf 32,55 Euro verschlechtert. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Hella von 41,00 auf 40,60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Buy" belassen. Er habe seine Schätzungen für Europas Autobranche wegen überarbeiteter Annahmen zu den Verkaufszahlen in China geringfügig angepasst, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Die Zulieferer seien dabei am ehesten betroffen. Bei Hella bleibe er aber optimistisch für die mittelfristigen Margenchancen, trotz einer wohl nur begrenzten Verbesserung im Jahr 2016.

Bergab geht es heute auch mit dem Wert von Salzgitter. Bis zur Stunde verliert der Wert des Stahlkonzerns deutliche 46,50 Cent und notiert mit 1,70 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 27,31 Euro. Zuletzt wird Salzgitter mit 26,84 Euro gehandelt. Das Analysehaus Independent Research hat die Salzgitter AG nach Zahlen für das erste Quartal auf " Verkaufen" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Die endgültigen Resultate des Stahlkochers hätten den bereits bekannten, schwachen Eckdaten entsprochen, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Mittwoch.

Analysten-Report

18.05.2016 Goldman senkt Ziel für Hella auf 40,60 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Hella von 41,00 auf 40,60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Buy" belassen. Er habe seine Schätzungen für Europas Autobranche wegen überarbeiteter Annahmen zu den Verkaufszahlen in China geringfügig angepasst, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Die Zulieferer seien dabei am ehesten betroffen. Bei Hella bleibe er aber optimistisch für die mittelfristigen Margenchancen, trotz einer wohl nur begrenzten Verbesserung im Jahr 2016./fat/tav

18.05.2016 Jefferies senkt Ziel für Hannover Rück auf 88 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Hannover Rück von 93 auf 88 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Hold" belassen. Der MDax-Konzern sei nach wie vor höher bewertet als der Sektor. Dies sei aber wegen der guten Ergebnisse, der höchsten Eigenkapitalrendite und den geringen Kosten gerechtfertigt, schrieb Analyst Anasuya Iyer in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Gleichzeitig könnte das ohnehin schon hohe Kursniveau weitere Aufschläge begrenzen, so dass er das Kursziel leicht reduzierte./ajx/zb

18.05.2016 Commerzbank senkt Hochtief auf 'Reduce' und Ziel auf 90 Euro
Die Commerzbank hat Hochtief von " Hold" auf " Reduce" abgestuft und das Kursziel von 97 auf 90 Euro gesenkt. Analyst Norbert Kretlow hält laut einer Studie vom Mittwoch den Bewertungsaufschlag für zu hoch, den der Markt derzeit einer möglichen Anteilserhöhung durch die Hochtief-Mutter ACS beimesse. Er kürzte zudem seine Gewinnschätzungen für den deutschen Baukonzern und begründete dies mit dem deutlichen Umsatzrückgang in der Region Asien-Pazifik und bei der australischen Tochter Cimic im ersten Quartal./tav/zb

18.05.2016 Warburg Research hebt Ziel für Kuka auf 115 Euro - 'Sell'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Kuka angesichts des Übernahmeangebots des chinesischen Midea-Konzerns von 64 auf 115 Euro angehoben und die Einstufung auf " Sell" belassen. Die Offerte sei angesichts des hohen Bewertungsaufschlags attraktiv, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer Studie vom Mittwoch. Damit werde der deutsche Roboter- und Anlagenbauer deutlich höher bewertet als etwa Rivalen wie Yaskawa und Fanuc. Der Experte rät Anlegern zur Annahme des Angebots. Sein neues Kursziel entspricht der Midea-Offerte./tav/zb

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%