Marktbericht MDax
TecDax auf Abwärtskurs - Wacker Chemie fällt dramatisch ab

Die Anleger von MDax-Werten notieren nach Handelsschluss des Dienstags deutliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Südzucker, Rheinmetall und Symrise.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 19.078 Punkten und hat damit 2,03 Prozent verloren. Insgesamt sind 8 Prozent der Werte im Plus und 92 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 1,60 Prozent als auch der TecDax mit 1,29 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Wacker Chemie mit 40,81 Millionen Euro Umsatz, Osram Licht mit 21,96 Millionen Euro und ProSiebenSat.1 Media mit 19,35 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Zuckerproduzenten Südzucker mit 0,81 Prozent, des Automobilzulieferers Rheinmetall mit 0,31 Prozent und des Duftstoff-Produzenten Symrise mit 0,29 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Chemiekonzerns Wacker Chemie mit 7,37 Prozent, des Automobilzulieferers Leoni mit 5,77 Prozent und COVESTRO AG mit 5,09 Prozent Verlust.

Tops

Keine große Freude bei den Anlegern von Südzucker. Bisher behauptet sich der Wert des Zuckerproduzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 14,27 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages um minimale 0,81 Prozent verbessern.

Nur unbedeutend geht es heute mit dem Wert der Rheinmetall nach oben. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Rüstungskonzerns 20,00 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 64,87 Euro des Vortages und macht damit 0,31 Prozent gut. Zuletzt wird Rheinmetall mit 65,07 Euro gehandelt. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Rheinmetall von 70 auf 75 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. Von den Aufrüstungs- und Wachstumsplänen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen für die Truppe dürfte Rheinmetall profitieren, schrieb Analyst Michael Raab in einer am Dienstag vorgelegten Studie.

Der Wert des Duftstoff-Herstellers Symrise gehört mit einer Steigerung von 0,29 Prozent ebenfalls zu den im Großen und Ganzen gleichbleibenden Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 59,16 Euro kann sie sich kaum spürbar um 17,00 Cent auf 59,33 Euro verbessern. Goldman Sachs hat die Einstufung für Symrise auf " Neutral" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Er habe nun die Beobachtung der europäischen Chemiewerte von Analyst Gunther Zechmann bei der US-Investmentbank übernommen, schrieb Analyst Jaideep Pandya in einer Studie vom Dienstag.

Flops

Die Aktie des Chemiekonzerns Wacker Chemie gehört mit einem Rückgang von 7,37 Prozent zu den sehr klaren Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 64,75 Euro hat sie sich um 4,77 Euro auf 59,98 Euro verschlechtert. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Wacker Chemie von 111 auf 84 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Buy" belassen. Die geht aus einer Branchenstudie vom Montag hervor, in der Analyst Martin Jungfleisch auf Belastungen durch einen niedrigeren Polysilizium-Preis hinwies. Zudem dürfte die Halbleiter-Tochter Siltronic nach deren jüngsten Kursverlusten zumindest kurzfristig nicht entkonsolidiert werden. Am Dienstag legte der Chemiekonzern dann vorläufige Zahlen für 2015 vor. Der Umsatz im Schlussquartal habe knapp unter den Schätzungen, das operative Ergebnis (Ebitda) hingegen darüber gelegen, schrieb Jungfleisch in einer weiteren Studie. Der Gewinn je Aktie dürfte 2016 aber wegen gesunkener Preise für Polysilizium sowie wegen Anlaufkosten für ein Werk im US-Bundesstaat Tennessee zurückgehen.

Abwärts geht es heute auch mit dem Wert von Leoni. Bis zur Stunde verliert der Wert des Automobilzulieferers bemerkenswerte 1,83 Euro und notiert mit 5,77 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,70 Euro. Zuletzt wird Leoni mit 29,87 Euro gehandelt. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Leoni auf " Reduce" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Die Aktie des Zulieferers und Kabelherstellers zähle für ihn weiterhin zu den unattraktivsten im europäischen Autosektor, schrieb Analyst Thomas Besson in einer Branchenstudie vom Dienstag.

Enttäuschung bei den Anlegern von COVESTRO AG. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 29,38 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr deutliche 5,09 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Covestro von 43 auf 38 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Buy" belassen. Niedrige Rohstoffpreise und ein schwächeres Nachfragewachstum belasteten den Chemiesektor nach wie vor, schrieb Analyst Christian Faitz in einer am Dienstag vorgelegten Branchenstudie. Auch die Bayer-Kunststofftochter Covestro spüre etwas Preisdruck. Die Aktie zählt für den Experten aber zusammen mit der von Evonik zu den attraktivsten der Branche.

Analysten-Report

02.02.2016 Commerzbank belässt Bilfinger auf 'Buy' - Ziel 57 Euro
Die Commerzbank hat Bilfinger auf " Buy" mit einem Kursziel von 57 Euro belassen. Wegen des Ölpreisverfalls habe er seine Prognosen weiter gesenkt, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Dienstag. Der Umbau des Baudienstleisters sollte aber den Gewinn 2017 und 2018 wieder ankurbeln./ajx/gl

02.02.2016 Warburg Research belässt Wacker Chemie auf 'Buy' - Ziel 84 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Wacker Chemie nach vorläufigen Jahreszahlen auf " Buy" mit einem Kursziel von 84 Euro belassen. Der Spezialchemiekonzern habe insgesamt sowohl seine als auch die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Dienstag. Schwächer als erwartet habe sich allerdings das Polysiliziumgeschäft im Schlussquartal entwickelt. Daher werde er seine Gewinnschätzungen für 2016 und 2017 wohl etwas nach unten revidieren. Auf sein Votum für die Aktie und das Kursziel habe das aber keinen größeren Einfluss, betonte der Experte./gl/ck

02.02.2016 Kepler Cheuvreux senkt Ziel für Wacker Chemie auf 84 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Wacker Chemie von 111 auf 84 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Buy" belassen. Die geht aus einer Branchenstudie vom Montag hervor, in der Analyst Martin Jungfleisch auf Belastungen durch einen niedrigeren Polysilizium-Preis hinwies. Zudem dürfte die Halbleiter-Tochter Siltronic nach deren jüngsten Kursverlusten zumindest kurzfristig nicht entkonsolidiert werden. Am Dienstag legte der Chemiekonzern dann vorläufige Zahlen für 2015 vor. Der Umsatz im Schlussquartal habe knapp unter den Schätzungen, das operative Ergebnis (Ebitda) hingegen darüber gelegen, schrieb Jungfleisch in einer weiteren Studie. Der Gewinn je Aktie dürfte 2016 aber wegen gesunkener Preise für Polysilizium sowie wegen Anlaufkosten für ein Werk im US-Bundesstaat Tennessee zurückgehen./gl/mis

02.02.2016 Lampe belässt Hochtief auf 'Kaufen' - Ziel 100 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Hochtief trotz Untersuchungen zu Vorwürfen wegen Insiderhandels in Australien auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Die Untersuchungen dürften keine größeren Auswirkungen auf die Aktie haben, und es gebe keine Gründe, sich zu sehr zu sorgen, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer Studie vom Dienstag. Solange das Aktienrückkaufprogramm des Baukonzerns und seiner Tochter Cimic weitergehe, behalte er sein Anlagevotum bei./mzs/gl

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%