Marktbericht MDax
TecDax auf Talfahrt - Südzucker legt dramatisch zu

Nach Handelsschluss registriert der MDax am Dienstag deutliche Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von Südzucker, TAG Immobilien und Rhön-Klinikum.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 19.084 Punkten und hat damit 2,83 Prozent nachgegeben. Bis auf zwei Wertpapiere können alle anderen bisher keine Zuwächse realisieren. Sowohl der SDax mit 2,01 Prozent als auch der TecDax mit 2,86 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina LANXESS mit 102,87 Millionen Euro Umsatz, Südzucker mit 46,29 Millionen Euro und LEG Immobilien mit 39,06 Millionen Euro.

Allein die Aktien des Zuckerproduzenten Südzucker mit 12,43 Prozent und des Immobilienkonzerns TAG Immobilien mit 0,48 Prozent verzeichnen Zuwächse, wohingegen der Anteilschein des Gesundheitskonzerns Rhön-Klinikum mit 0,12 Prozent bereits Verluste hinnehmen muss. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Automobilzulieferers Hella mit 8,18 Prozent, des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit 8,08 Prozent und des Stahlunternehmens Salzgitter mit 6,64 Prozent Verlust.

Tops

Die Anleger von Südzucker können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Lebensmittelkonzerns den aktuellen Stand von 15,42 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 12,43 Prozent zulegen. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Südzucker auf " Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Der Zuckerkonzern dürfte dank der anhaltend guten Entwicklung europäischer Ethanolpreise schon bald seinen Ausblick anheben, schrieb Analyst Richard Withagen in einer am Dienstag vorgelegten Studie. Die Zuckerpreise hätten sich auf einem niedrigen Niveau stabilisiert und dürften wieder steigen.

Minimal aufwärts geht es mit dem Kurs der TAG Immobilien. Aktuell gewinnt der Wert des Immobilienunternehmens 5,00 Cent (0,48 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 10,34 Euro des Vortages. Zuletzt wird TAG Immobilien mit 10,39 Euro gehandelt.

Unmerklich abwärts geht es auf der anderen Seite mit dem Kurs der Rhön-Klinikum. Derzeit verliert der Wert des Gesundheitskonzerns, der beim letzten Börsenschluss mit 25,35 Euro notierte, 3,00 Cent (0,12 Prozent). Zuletzt wird Rhön-Klinikum mit 25,32 Euro gehandelt.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Hella. Bis zur Stunde verliert der Wert des Scheinwerferproduzenten bemerkenswerte 2,80 Euro und notiert mit 8,18 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 34,21 Euro. Zuletzt wird Hella mit 31,41 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Rheinmetall. Aktuell fällt die Aktie des Rüstungskonzerns auf den Stand von 51,86 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr deutliche 8,08 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Salzgitter können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Stahlunternehmens sehr klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 22,70 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 6,64 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

22.09.2015 DZ Bank hebt Südzucker auf 'Kaufen' und fairen Wert auf 17,30 EUR
Die DZ Bank hat Südzucker nach vorläufigen Zahlen und einem freundlicheren Ausblick von " Halten" auf " Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 16,70 auf 17,30 Euro angehoben. Die Eckdaten zum ersten Geschäftshalbjahr seien besser als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Heinz Müller in einer Studie vom Dienstag. Bedingt durch die höhere Profitabilität von CropEnergies habe er seine Schätzungen insbesondere für das operative Ergebnis angehoben./edh/gl

22.09.2015 JPMorgan hebt Gerresheimer auf 'Analyst Focus List'
Die US-Bank JPMorgan hat die Aktie des Verpackungsspezialisten Gerresheimer auf die " Analyst Focus List" gesetzt und auf " Overweight" mit einem Kursziel von 79,50 Euro belassen. Der Markt unterschätze bislang noch den wertsteigernden Zukauf des US-Konkurrenten Centor, die positiven Währungseffekte und die günstigen Refinanzierungsbedingungen für den Verpackungsspezialisten, schrieb Analyst David Adlington in einer Studie vom Dienstag./gl/edh

22.09.2015 JPMorgan belässt Deutsche Wohnen auf 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat Deutsche Wohnen nach einer Kaufofferte für Konkurrent LEG Immobilien auf " Neutral" belassen. Er sei gespannt auf die Synergien, da es keine größeren geografischen Überlappungen beider Immobilienkonzerne gebe und die LEG-Zentrale in Düsseldorf ausgebaut werden solle, schrieb Analyst Neil Green in einer Studie vom Dienstag. Die Diversifikation von Deutsche Wohnen in Richtung Nordrhein-Westfalen könnte zudem wegen der niedrigeren Renten einen leichten Verwässerungseffekt haben. Allerdings habe das Unternehmen in der Vergangenheit ein gutes Händchen mit Zukäufen bewiesen./gl/he

22.09.2015 Citigroup belässt Evonik auf 'Buy'
Die US-Bank Citigroup hat Evonik auf " Buy" belassen. Die Nachfrage nach Aktien konjunktursensibler europäischer Unternehmen sei wegen der Sorgen um Chinas Wachstum erwartungsgemäß mau, schrieb Analyst Andrew Benson in einer Studie zur Chemiebranche vom Dienstag. Der Experte sieht angesichts eines geringeren Kapizitätsaufbaus und niedrigerer Ölpreise jedoch gute Chancen für eine zyklische Erholung bei BASF, Evonik, Lanxess und Arkema. Die drei deutschen Werte sind seine " Top Picks" ./ag/edh

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%