Marktbericht MDax
Verhaltene Kauflaune bei MDax-Werten - Metro mit deutlichen Kursverlusten

Die Aktionäre von MDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Donnerstags minimale Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von Norma Group, Steinhoff International und Zalando.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 25.060 Punkten und hat damit 0,44 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 66 Prozent der Werte im Plus und 34 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,47 Prozent als auch der TecDax mit 0,54 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Metro mit 107,29 Millionen Euro Umsatz, K+S mit 33,00 Millionen Euro und Südzucker mit 25,58 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Verbindungstechnik-Produzenten Norma Group mit 9,97 Prozent, Steinhoff International mit 2,21 Prozent und des Internethändlers Zalando mit 1,97 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien des Groß- und Einzelhändlers Metro mit 67,23 Prozent, des Baukonzerns Bilfinger mit 2,46 Prozent und des Autolampenherstellers Hella mit 1,17 Prozent Rückgang.

Tops

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Norma Group. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Verbindungstechnik-Herstellers 4,73 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 47,42 Euro und macht damit beträchtliche 9,97 Prozent gut. Zuletzt wurde Norma Group mit 52,14 Euro gehandelt.

Der Wert Steinhoff International gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 2,21 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 4,39 Euro kann sich das Papier um klare 10 Cent auf 4,49 Euro verbessern.

Die Anleger von Zalando können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Internetunternehmens den aktuellen Stand von 41,49 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,97 Prozent zulegen.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Metro. Bis zur Stunde verliert der Wert des Handelskonzerns überdeutliche 19,62 Euro und notiert mit 67,23 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,19 Euro. Zuletzt wird Metro mit 9,56 Euro gehandelt. Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Aktie des bisherigen Metro-Konzerns mit Blick auf die Aufspaltung auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 28 Euro bewertet. Der Lebensmittelhandel und die Sparte für Unterhaltungselektronik würden künftig als getrennte Einheiten an der Börse gehandelt, schrieb Analyst Bruno Monteyne in einer Studie vom Donnerstag. Er bleibe mit Blick auf die langjährigen Probleme des Handelskonzerns vorsichtig. Es sei abzuwarten, wie die beiden neuen Unternehmen letztlich die hohen Sonderkosten und die Optimierung der Steuerquote schulterten. Den Wert von Metro Wholesale & Food beziffert Monteyne mit 17,10 Euro je Aktie, jenen des unter Ceconomy firmierenden Elektrohandels mit 10,40 Euro je Aktie.

Enttäuschung bei den Anlegern von Bilfinger. Aktuell fällt die Aktie des Baudienstleisters auf den Stand von 34,13 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,46 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus S&P Global hat die Aktien des Industriedienstleisters Bilfinger nach einer Gewinnwarnung auf "Sell" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Die Auswirkungen der gekappten operativen Ergebnisprognose und des positiven Ausgangs eines Rechtsstreits in Katar höben sich gegenseitig fast auf, so dass er seine Schätzungen beibehalte, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer Studie vom Donnerstag. Die anstehenden Zahlen für das zweite Quartal sollten einen weiteren Rückgang bei der Konzernleistung belegen. Auch bei der Auftragslage sei keine Verbesserung zu erwarten.

Die Anteilseigner von Hella können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Scheinwerferproduzenten klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 44,39 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,17 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

13.07.2017 Deutsche Bank hebt Ziel für Rational auf 530 Euro - 'Buy'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Rational nach angehobenem Ausblick von 490 auf 530 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die wichtigsten Treiber bei dem Großküchenausrüster seien intakt, schrieb Analystin Franziska Eckersberger in einer Studie vom Donnerstag. Mit ihren leicht angehobenen Schätzungen liege sie nun am oberen Ende der von Rational angepeilten Zielspanne./tih/bek Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.07.2017 Bernstein belässt Metro auf 'Market-Perform' - Ziel 28 Euro
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Aktie des bisherigen Metro-Konzerns mit Blick auf die Aufspaltung auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 28 Euro bewertet. Der Lebensmittelhandel und die Sparte für Unterhaltungselektronik würden künftig als getrennte Einheiten an der Börse gehandelt, schrieb Analyst Bruno Monteyne in einer Studie vom Donnerstag. Er bleibe mit Blick auf die langjährigen Probleme des Handelskonzerns vorsichtig. Es sei abzuwarten, wie die beiden neuen Unternehmen letztlich die hohen Sonderkosten und die Optimierung der Steuerquote schulterten. Den Wert von Metro Wholesale & Food beziffert Monteyne mit 17,10 Euro je Aktie, jenen des unter Ceconomy firmierenden Elektrohandels mit 10,40 Euro je Aktie./gl/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.07.2017 Commerzbank belässt Krones auf 'Buy' - Ziel 115 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Krones vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Nach einem ungewöhnlich starken Umsatzwachstum im ersten Quartal dürfte sich die Lage im zweiten Quartal wieder normalisiert haben, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Donnerstag. Der aus eigener Kraft erlöste Umsatz dürfte um 1 Prozent zurückgegangen sein nach einem Anstieg von 13 Prozent im ersten Quartal./bek/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.07.2017 Commerzbank belässt Gerresheimer auf 'Hold' - Ziel 73 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Gerresheimer nach Zahlen und dem konkretisierten Jahresziel auf "Hold" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. Im zweiten Quartal sei das Geschäft mit Kunststoffverpackungen hinter den Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Oliver Metzger in einer Studie vom Donnerstag. Der bereinigte operative Gewinn (Ebitda) im Geschäft mit pharmazeutischen Primärverpackungen aus Glas habe seine Erwartung dagegen um 5 Prozent übertroffen./bek/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%