Marktbericht MDax
Zurückhaltende Kaufimpulse beim MDax - Zalando verliert deutlich

Nach Handelsschluss registrieren die Aktionäre am Mittwoch im MDax unwesentliche Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von Rheinmetall, Evonik Industries und alstria office REIT.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 24.979 Punkten und damit 0,42 Prozent im Plus. Insgesamt sind 64 Prozent der Werte im Plus und 36 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,45 Prozent als auch der TecDax mit 0,51 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Zalando mit 45,40 Millionen Euro Umsatz, Gea Group mit 30,30 Millionen Euro und Evonik Industries mit 24,32 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit 2,60 Prozent, des Chemieproduzenten Evonik Industries mit 2,60 Prozent und alstria office REIT mit 2,17 Prozent Zuwachs. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Internethändlers Zalando mit 3,62 Prozent, des Gabelstapler-Produzenten Kion Group mit 1,30 Prozent und des Zuckerproduzenten Südzucker mit 1,28 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von Rheinmetall. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Rüstungskonzern und Autozulieferers den aktuellen Stand von 88,67 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 2,6 Prozent verbessern. Die Commerzbank hat Rheinmetall von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 67 auf 105 Euro angehoben. Ungeachtet des deutlichen Kursgewinns im bisherigen Jahresverlauf spiegele die Aktie die Chancen für die Rüstungssparte noch nicht angemessen wider, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Mittwoch. Gleichzeitig gingen ihm die Befürchtungen rund um das Autogeschäft der Düsseldorfer zu weit.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Evonik Industries. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Spezialchemieproduzenten 75 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 28,86 Euro und macht damit deutliche 2,6 Prozent gut. Zuletzt wurde Evonik Industries mit 29,61 Euro gehandelt.

Der Anteilschein des Immobilienunternehmens alstria office REIT gehört heute mit einer Steigerung von 2,17 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 11,97 Euro kann sich das Papier des Immobilienunternehmens um klare 26 Cent auf 12,23 Euro verbessern. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Alstria Office nach einem Immobilienverkauf auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. Die Kaisergalerie in Hamburg habe die Immobiliengesellschaft mit einem Aufschlag von 40 Prozent auf den Buchwert verkauft, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Studie vom Mittwoch. Alstria Office sei gemeinsam mit der Quantum Immobilien AG mit 49 Prozent an der Galerie beteiligt gewesen. Knapp die Hälfte des aus dem Verkauf erzielten Gewinns von 50 Millionen Euro entfalle auf Alstria Office.

Flops

Die Anleger von Zalando können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Internetunternehmens klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 37,79 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,62 Prozent verschlechtert. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Zalando nach Zahlen von 35 auf 34 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Umsatz und operatives Ergebnis (Ebit) aus dem zweiten Quartal hätten seine Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Charlie Muir-Sands in einer Studie vom Mittwoch. Er kürzte seine Schätzungen für den Internet-Modehändler.

Abwärts um 1,30 Prozent geht es mit dem Kurs von Kion Group. Aktuell verliert der Wert des Lagertechnik-Spezialisten, der am vorigen Börsentag mit 69,38 Euro aus dem Handel gegangen ist, 90 Cent (1,3 Prozent). Zuletzt wird Kion Group mit 68,48 Euro notiert.

Die Aktie des Zuckerproduzenten Südzucker gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,28 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 18,31 Euro hat sie sich um 24 Cent auf 18,08 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

19.07.2017 HSBC senkt Rational auf 'Hold' - Ziel hoch auf 533 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Rational nach der jüngsten Kursrally von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 515 auf 533 Euro angehoben. Das vom Hersteller von Großküchengeräten erhöhte Umsatzziel sei für ihn keine wirkliche Überraschung gewesen, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Mittwoch. Investoren schienen nun auch höhere Margenziele zu erwarten. Diesbezüglich sei er aber zurückhaltend, so Schramm. Anleger sollten ihre Euphorie etwas zügeln./ajx/la Datum der Analyse: 19.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

19.07.2017 HSBC hebt Ziel für Axel Springer auf 59 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Axel Springer vor Zahlen von 56 auf 59 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Christopher Johnen rechnet laut einer Studie vom Mittwoch mit einem starken zweiten Quartal. Er hält es für wahrscheinlich, dass der Medienkonzern seine Prognose anheben wird./ajx/zb Datum der Analyse: 19.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

19.07.2017 Goldman senkt Salzgitter auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 41 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Salzgitter AG von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 37 auf 41 Euro angehoben. Die Aktie habe sich zuletzt überdurchschnittlich gut entwickelt, schrieb Analyst Eugene King in einer Branchenstudie vom Mittwoch zur Begründung für die Abstufung. Für die europäische Stahlbranche sei er unverändert positiv gestimmt. Die Kurse seien hinter der fundamentalen Lage im Stahlgeschäft zurückgeblieben - und seien daher vergleichsweise attraktiv bewertet./bek/la Datum der Analyse: 19.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

19.07.2017 HSBC senkt Ziel für Schaeffler auf 16 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Schaeffler nach vorläufigen Geschäftszahlen von 18 auf 16 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das zweite Quartal habe das schwache Autogeschäft bestätigt, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte reduzierte seine Schätzungen. Gleichwohl sei die Aktie weiterhin günstig bewertet. Der anstehende Kapitalmarkttag sollte mehr Klarheit bringen bezüglich der mittelfristigen Gewinnziele./ajx/zb Datum der Analyse: 19.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%