Marktbericht SDax
Leichter Aufwärtstrend beim SDax

Der SDax verzeichnet nach Handelsschluss des Mittwochs unwesentliche Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Stabilus, Hella und Villeroy & Boch.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit bei 8.748 Punkten und hat damit 0,65 Prozent gewonnen. 62 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 38 Prozent eine negative Entwicklung. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Ströer Media mit 10,32 Millionen Euro Umsatz, Hella mit 6,11 Millionen Euro und Grammer mit 3,59 Millionen Euro. Die größten Gewinner sind die Aktien des Gasdruckfederspezialisten Stabilus mit 5,48 Prozent, des Scheinwerferproduzenten Hella mit 3,60 Prozent und des Keramikherstellers Villeroy & Boch mit 2,84 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 1,85 Prozent, des Einzelhändlers Hornbach-Baumarkt mit 1,85 Prozent und des Spezialmaschinen-Produzenten Heidelberger Druckmaschinen mit 1,48 Prozent Rückgang.

Tops

Der Wert des Autolampen-Spezialisten Hella gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 3,60 Prozent gleichermaßen zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 37,05 Euro kann sich das Papier des Automobilzulieferers um klare 1,34 Euro auf 38,38 Euro verbessern.

Flops

Die Aktie des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,85 Prozent zu den klaren Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 56,75 Euro hat sie sich um 1,05 Euro auf 55,70 Euro verschlechtert. Die Deutsche Bank hat Ströer nach einer Branchenkonferenz zu Technologie-, Medien- und Telekomunternehmen auf " Buy" mit einem Kursziel von 59 Euro belassen. Der Finanzvorstand des Außenwerbe-Spezialisten habe sich zuversichtlich geäußert, was die seit Jahresbeginn stark gelaufene Aktie weiter antreiben sollte, schrieb Analyst Robert Grindle in einer Studie vom Mittwoch.

Abwärts geht es heute gleichermaßen mit dem Wert von Hornbach-Baumarkt. Bis zur Stunde verliert der Wert der Baumarkt-Kette deutliche 65,00 Cent und notiert mit 1,85 Prozent Minus im Vergleich zum Schlusswert von 35,15 Euro des Vortages. Zuletzt wird Hornbach-Baumarkt mit 34,50 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Heidelberger Druckmaschinen. Aktuell fällt die Aktie des Spezialmaschinen-Produzenten auf den Stand von 2,20 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um geringfügige 1,48 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

09.09.2015 Berenberg belässt Braas Monier auf 'Buy' - Ziel 27 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für die Aktie des Ziegelherstellers Braas Monier auf " Buy" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Der jüngste Ausverkauf biete eine gute Einstiegsgelegenheit, vor allem mit Blick auf eine Erholung im europäischen Wohnungsbau, schrieb Analyst Michael Watts in einer Studie vom Mittwoch./ajx

09.09.2015 Goldman hebt Ziel für Braas Monier auf 32,20 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Braas Monier von 27,00 auf 32,20 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. Nach einem durchwachsenen ersten Halbjahr der europäischen Bau- und Zementindustrie sei er mit Blick auf eine europäische Konjunkturerholung optimistisch, schrieb Analyst Eshan Toorabally in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Ähnlich positiv sollte sich auch der US-Markt entwickeln. Braas Monier zählt der Experte zudem zu den attraktiven Übernahmekandidaten in der Branche./gl/ag

09.09.2015 Deutsche Bank belässt Ströer auf 'Buy' - Ziel 59 Euro
Die Deutsche Bank hat Ströer nach einer Branchenkonferenz zu Technologie-, Medien- und Telekomunternehmen auf " Buy" mit einem Kursziel von 59 Euro belassen. Der Finanzvorstand des Außenwerbe-Spezialisten habe sich zuversichtlich geäußert, was die seit Jahresbeginn stark gelaufene Aktie weiter antreiben sollte, schrieb Analyst Robert Grindle in einer Studie vom Mittwoch./gl/ajx

08.09.2015 Lampe belässt Hamborner Reit auf 'Kaufen' - Ziel 11,50 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Hamborner Reit nach zwei Zukäufen in Ditzingen und Neu-Isenburg auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. Das Immobilien-Unternehmen halte sein Versprechen, die Einnahmen aus seiner Kapitalerhöhung rasch wieder zu investieren, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Dienstag./ajx/gl

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%