Marktbericht SDax
Positiver Trend im SDax

Nach Handelsschluss registrieren die Anteilseigner am Mittwoch im SDax unwesentliche Zuwächse. Die beste Performance erreichen VTG, WCM und Tele Columbus.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit bei 8.663 Punkten und hat damit 0,58 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 70 Prozent der Werte im Plus und 30 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 1,04 Prozent als auch der MDax mit 0,83 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Schaeffler mit 15,07 Millionen Euro Umsatz, Grenkeleasing mit 3,19 Millionen Euro und Rational mit 3,00 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Waggonvermieters VTG mit 3,69 Prozent, WCM mit 3,66 Prozent und des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus mit 2,40 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Bekleidungsherstellers Gerry Weber mit 1,31 Prozent, des Handelsunternehmens Baywa mit 1,27 Prozent und des Unternehmensausstatters Takkt mit 1,13 Prozent Rückgang.

Tops

Um 3,69 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von VTG. Aktuell gewinnt der Wert des Waggonvermieters klare 96,50 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,16 Euro. Zuletzt wird VTG mit 27,12 Euro gehandelt.

Die Anleger von WCM können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 3,03 Euro und kann damit gleichfalls im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,66 Prozent zulegen.

Die Aktie des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus gehört heute mit einem Plus von 2,40 Prozent auch zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 8,74 Euro kann sich das Papier des Kabelnetzbetreibers um klare 21,00 Cent auf 8,95 Euro verbessern. Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Tele Columbus vor einem Kapitalmarkttag auf " Overweight" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die Veranstaltung sollte die Zuversicht in das Wachstum des Kabelnetzbetreibers stärken, schrieb Analyst Akhil Dattani in einer Studie vom Mittwoch.

Flops

Die Aktionäre von Gerry Weber können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Modeunternehmens minimal nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 12,09 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,31 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 1,27 Prozent geht es mit dem Kurs von Baywa. Aktuell verliert der Wert des Getreidehändlers, der am vorigen Börsentag mit 30,82 Euro aus dem Handel gegangen ist, 39,00 Cent (1,27 Prozent). Zuletzt wird Baywa mit 30,43 Euro notiert.

Die Aktie des Unternehmensausstatters Takkt gehört mit einem Minus von 1,13 Prozent gleichfalls zu den unwesentlichen Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 16,84 Euro hat sie sich um 19,00 Cent auf 16,65 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

06.04.2016 JPMorgan belässt Braas Monier auf 'Overweight' - Ziel 27 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Braas Monier auf " Overweight" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Der Dachziegelhersteller zähle zu den Baustoffunternehmen, die am stärksten von einer Konjunkturerholung in Europa profitieren würden, schrieb Analystin Elodie Rall in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Dies sei in den Konsensschätzungen noch nicht berücksichtigt. Zudem sei mit weiteren erfolgreichen Akquisitionen zu rechnen./la/edh

06.04.2016 JPMorgan belässt Tele Columbus auf 'Overweight' - Ziel 12 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Tele Columbus vor einem Kapitalmarkttag auf " Overweight" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Die Veranstaltung sollte die Zuversicht in das Wachstum des Kabelnetzbetreibers stärken, schrieb Analyst Akhil Dattani in einer Studie vom Mittwoch./ajx/edh

05.04.2016 HSBC belässt Vossloh auf 'Hold' - Ziel 55 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Vossloh nach den Februar-Aufragseingängen für den deutschen Maschinenbau auf " Hold" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Die Zahlen hätten den schwachen Start im Januar etwas kompensiert, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Branchenstudie vom Dienstag. Dabei hätten die recht niedrigen Vorjahreswerte das Plus von 8 Prozent begünstigt. Noch offene Tarifverhandlungen sowie das anhaltend fragile Konjunkturumfeld drückten aber auf die Stimmung im Sektor./ajx/das

05.04.2016 HSBC belässt Deutz auf 'Buy' - Ziel 4,70 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Deutz nach den Februar-Aufragseingängen für den deutschen Maschinenbau auf " Buy" mit einem Kursziel von 4,70 Euro belassen. Die Zahlen hätten den schwachen Start im Januar etwas kompensiert, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Branchenstudie vom Dienstag. Dabei hätten die recht niedrigen Vorjahreswerte das Plus von 8 Prozent begünstigt. Noch offene Tarifverhandlungen sowie das anhaltend fragile Konjunkturumfeld drückten aber auf die Stimmung im Sektor. Der Motorenbauer Deutz zähle zu den Unternehmen, die in diesem Jahr beim Ordereingang bislang mit am besten abgeschnitten hätten./ajx/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%