Marktbericht SDax: SDax behauptet sich - VTG mit deutlichen Kursverlusten

Marktbericht SDax
SDax behauptet sich - VTG mit deutlichen Kursverlusten

Nach Börsenschluss realisieren die Anteilseigner am Dienstag im SDax unwesentliche Verluste. Die beste Performance erreichen Hapag-Lloyd, Deutz und Bertrandt.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 9.703 Punkten und damit 0,2 Prozent im Minus. 44 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 56 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,72 Prozent als auch der MDax mit 0,17 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina SGL Carbon mit 4,57 Millionen Euro Umsatz, Kloeckner mit 3,37 Millionen Euro und Heidelberger Druckmaschinen mit 3,19 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner Hapag-Lloyd mit 2,44 Prozent, des Motorenproduzenten Deutz mit 1,53 Prozent und des Entwicklungsdienstleisters Bertrandt mit 1,08 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Waggonvermieters VTG mit 4,08 Prozent, des Stahlindustrie-Lieferanten SGL Carbon mit 2,69 Prozent und des Spezialmaschinen-Herstellers Heidelberger Druckmaschinen mit 1,96 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Hapag-Lloyd. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein 64 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,25 Euro und macht damit deutliche 2,44 Prozent gut. Zuletzt wurde Hapag-Lloyd mit 26,89 Euro gehandelt.

Die Aktie des Maschinenbauers Deutz gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,53 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 5,31 Euro kann sich das Papier des Motorenherstellers um klare 8 Cent auf 5,39 Euro verbessern. Die DZ Bank hat den fairen Wert für Deutz vor Zahlen zum Schlussquartal 2016 und erwarteten Aussagen zum Ausblick von 5,10 auf 5,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Marktsituation im Endmarkt Landmaschinen sollte sich im Jahresverlauf 2017 etwas entspannen, schrieb Analyst Thorsten Reigber in einer Studie vom Dienstag. Er hob seine Schätzungen für den Umsatz und das operative Ergebnis (Ebit) ab 2018 leicht an.

Die Anleger von Bertrandt können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Autozulieferers den aktuellen Stand von 97,29 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,08 Prozent zulegen.

Flops

Die Anleger von VTG können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Eisenbahndienstleisters klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 29,89 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 4,08 Prozent verschlechtert.

Bergab um 2,69 Prozent geht es mit dem Kurs von SGL Carbon. Aktuell verliert der Wert des Kohlenstoffspezialisten, der am vorigen Börsentag mit 8,63 Euro aus dem Handel gegangen ist, 23 Cent (2,69 Prozent). Zuletzt wird SGL Carbon mit 8,40 Euro notiert.

Die Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druckmaschinen gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,96 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 2,66 Euro hat sie sich um 5 Cent auf 2,61 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

17.01.2017 DZ Bank hebt fairen Wert für Deutz auf 5,90 Euro - 'Kaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Deutz vor Zahlen zum Schlussquartal 2016 und erwarteten Aussagen zum Ausblick von 5,10 auf 5,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Marktsituation im Endmarkt Landmaschinen sollte sich im Jahresverlauf 2017 etwas entspannen, schrieb Analyst Thorsten Reigber in einer Studie vom Dienstag. Er hob seine Schätzungen für den Umsatz und das operative Ergebnis (Ebit) ab 2018 leicht an./ajx/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2017 DZ Bank setzt Gerry Weber auf 'Equity Ideas Short'-Liste
Die DZ Bank hat die Aktien von Gerry Weber vor Zahlen auf die "Equity Ideas Short"-Liste gesetzt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Der Gegenwind im stationären deutschen Modehandel dürfte weiter anhalten, schrieb Analyst Herbert Sturm in einer Studie vom Montag. In diesem Bereich erziele die Gesellschaft mehr als 60 Prozent ihres Gruppenumsatzes in Deutschland. Die Umstrukturierung des Unternehmens werde länger dauern als bisher angenommen. Bei einem fairen Wert der Aktien von 9,40 Euro bestehe deutliches Rückschlagsrisiko./ag/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2017 Warburg Research belässt Hypoport auf 'Buy' - Ziel 115 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Hypoport nach den jüngsten Übernahmen auf "Buy" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Der Versicherungsmarkt stehe in Deutschland erst am Beginn der Digitalisierung, schrieb Analystin Marie-Thérèse Grübner in einer Studie vom Montag. Das Fintech-Unternehmen habe mit dem Kauf der Gesellschaften Maklersoftware.com GmbH und Innosystems GmbH eine einzigartige Gelegenheit ergriffen./ag/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2017 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Hapag-Lloyd auf 29 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Hapag-Lloyd von 18,60 auf 29,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Containerreederei dürfte 2017 davon profitieren, dass eine Konsolidierung in der Branche zu einer Erholung bei den Frachtraten geführt hat, schrieb Analyst Johan Eliason in einer Studie vom Montag. Das deutlich angehobene Kursziel steht außerdem im Zusammenhang mit einem Analystenwechsel./tih/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%