Marktbericht SDax
SDax behauptet sich

Nach Handelsschluss registrieren die Aktionäre am Mittwoch im SDax unwesentliche Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute König & Bauer, Deutz und .

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 8.826 Punkten und hat sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages unwesentlich verändert. 56 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 44 Prozent eine negative Entwicklung. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Kloeckner mit 5,61 Millionen Euro Umsatz, Schaeffler mit 5,27 Millionen Euro und Wacker Neuson mit 2,78 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 2,42 Prozent, des Motorenproduzenten Deutz mit 2,24 Prozent und mit 1,65 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger mit 2,12 Prozent, des Fotounternehmens Cewe mit 2,08 Prozent und des Vermieters Patrizia Immobilien mit 1,72 Prozent Verlust.

Tops

Der Anteilschein des Druckmaschinenherstellers König & Bauer gehört heute mit einer Steigerung von 2,42 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 31,86 Euro kann sich das Papier des Druckmaschinenherstellers um klare 77,00 Cent auf 32,63 Euro verbessern.

Die Anleger von Deutz können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Motorenproduzenten den aktuellen Stand von 4,43 Euro und kann damit ebenfalls im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,24 Prozent zulegen.

Um 1,65 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von . Aktuell gewinnt der Wert klare 27,00 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 16,33 Euro. Zuletzt wird mit 16,60 Euro gehandelt.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von . Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 35,06 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,12 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Cewe können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Fotounternehmens klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 56,99 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,08 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,72 Prozent geht es mit dem Kurs von Patrizia Immobilien. Aktuell verliert der Wert des Wohnungsunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 21,25 Euro aus dem Handel gegangen ist, 36,50 Cent (1,72 Prozent). Zuletzt wird Patrizia Immobilien mit 20,89 Euro notiert.

Analysten-Report

20.04.2016 Jefferies hebt Ziel für Klöckner & Co auf 10 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Klöckner & Co von 8 auf 10 Euro angehoben, die Einstufung aber auf " Hold" belassen. Die europäischen Stahlpreise dürften im zweiten Quartal anziehen, schrieb Analyst Seth Rosenfeld in einer Branchenstudie vom Mittwoch./ajx/tav

20.04.2016 Commerzbank nimmt Grenkeleasing mit 'Buy' wieder auf
Die Commerzbank hat Grenkeleasing nach einem Analystenwechsel mit 'Buy' und einem Kursziel von 240 Euro wieder aufgenommen. Das alte Kursziel hatte bei 115 Euro gelegen. Grenkeleasing sei eines der am besten positionierten Unternehmen unter den von ihm beobachteten Finanztiteln, schrieb Analyst Christoph Blieffert in einer Studie vom Mittwoch. Grenkeleasing habe eine einzigartige Stellung im IT-Leasingmarkt, kaum Konkurrenz und arbeite sehr kosteneffizient. All das spreche für weiteres starkes Gewinnwachstum./das/tav

20.04.2016 Credit Suisse belässt Klöckner & Co auf 'Neutral'
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Klöckner & Co auf " Neutral" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Im Stahlsektor zeichne sich eine Erholung ab, schrieb Analyst Michael Shillaker in einer Branchenstudie vom Mittwoch./ajx/tav

20.04.2016 Independent belässt Indus Holding auf 'Kaufen' - Ziel 60 Euro
Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Indus Holding nach einer Analystenkonferenz zu den Jahreszahlen auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Da die Beteiligungsgesellschaft für gewöhnlich konservative Jahresziele abgebe, gebe es noch Luft nach oben, schrieb Analyst Matthias Engelmayer in einer Studie vom Mittwoch. Trotz vieler Zukäufe in den vergangenen Jahren befänden sich die Eigenkapitalquote und die Nettoverschuldung von Indus auf einem sehr guten Niveau, lobte er./edh/ck

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%