Marktbericht SDax: SDax kann sich nicht behaupten - Cewe fällt dramatisch ab

Marktbericht SDax
SDax kann sich nicht behaupten - Cewe fällt dramatisch ab

Nach Handelsschluss verzeichnen die Aktionäre am Mittwoch im SDax unwesentliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Baywa, Deutsche Beteiligungs AG und Hornbach Holding.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 9.580 Punkten und hat damit 0,62 Prozent nachgegeben. 46 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 54 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,29 Prozent als auch der MDax mit 0,74 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Patrizia Immobilien mit 3,98 Millionen Euro Umsatz, Grammer mit 3,68 Millionen Euro und mit 3,29 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Getreidehändlers Baywa mit 1,52 Prozent, des Firmeninvestors Deutsche Beteiligungs AG mit 1,42 Prozent und Hornbach Holding mit 1,10 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Fotokonzerns Cewe mit 5,67 Prozent, des Autositz-Produzenten Grammer mit 2,76 Prozent und des Motorenproduzenten Deutz mit 2,43 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Agrarhandelskonzerns Baywa, die beim letzten Börsenschluss mit 30,83 Euro notierte, zeigt mit 1,52 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 31,30 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Deutsche Beteiligungs AG. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Firmeninvestors den aktuellen Stand von 31,15 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um 1,42 Prozent verbessern.

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Hornbach Holding. Bis zur Stunde gewinnt der Wert 69 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 62,50 Euro und macht damit deutliche 1,1 Prozent gut. Zuletzt wurde Hornbach Holding mit 63,19 Euro gehandelt.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Cewe. Bis zur Stunde verliert der Wert des Fotounternehmens sehr deutliche 4,88 Euro und notiert mit 5,67 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 86,08 Euro. Zuletzt wird Cewe mit 81,20 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Grammer. Aktuell fällt die Aktie des Automobilzulieferers auf den Stand von 47,72 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,76 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Deutz können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Motorenherstellers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 5,34 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,43 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

04.01.2017 Warburg Research senkt Ziel für Grenke auf 175 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Grenke nach einem Zwischenbericht zum vierten Quartal von 203 auf 175 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Neugeschäft des IT-Leasinganbieters rechtfertige kein so hohes Kursziel mehr, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Mittwoch. Dennoch sei das Aufwärtspotenzial der Aktie immer noch stark genug für eine Kaufempfehlung./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.01.2017 Lampe hebt Ziel für Dic Asset auf 11 Euro - 'Kaufen'
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Dic Asset von 9,90 auf 11,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Immobilienkonzern habe mit der Refinanzierung fast seiner gesamten Bankschulden die Zinslast deutlich reduziert, lobte Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Mittwoch. Aus seinen angepassten Schätzungen ergebe sich nun ein deutlich höherer Wert für die wichtige operative Kennzahl FFO. Auch die Dividende dürfte davon profitieren./gl/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.01.2017 Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für SAF-Holland auf 18 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für SAF-Holland nach einer Investorenveranstaltung von 17 auf 18 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Roadshow mit dem Vorstandschef des Lkw-Zulieferers sei ermutigend gewesen, schrieb Analyst Christian Glowa in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte erhöhte seine Umsatzprognosen für die Jahre 2016 bis 2018./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.01.2017 Lampe belässt Hamborner Reit auf 'Kaufen' - Ziel 11,50 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Hamborner Reit auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. Mit der Veräußerung eines Objekts in Duisburg und einem Zukauf in Passau habe das Immobilienunternehmen die Qualität seines Portfolios verbessert, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Mittwoch./gl/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%