Marktbericht SDax
SDax kommt nicht voran - Kloeckner fällt dramatisch ab

Nach Börsenschluss verbuchen die Aktionäre am Donnerstag im SDax unwesentliche Rückgänge. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute GFK, Stabilus und Hapag-Lloyd.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 10.122 Punkten und hat sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages unwesentlich verändert. Insgesamt sind 44 Prozent der Werte im Plus und 56 Prozent der Aktien im Minus. Während der MDax ebenfalls mit 0,10 Prozent verliert, gewinnt der TecDax 0,11 Prozent. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Kloeckner mit 9,53 Millionen Euro Umsatz, mit 6,99 Millionen Euro und Sixt mit 5,04 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Marktforschers GFK mit 3,49 Prozent, des Gasdruckfederspezialisten Stabilus mit 2,57 Prozent und des Schifffahrtskonzern Hapag-Lloyd mit 2,23 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Stahlhändlers Kloeckner mit 3,69 Prozent, des Versandhändlers Takkt mit 2,67 Prozent und der Modefirma Gerry Weber mit 2,66 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Marktforschungsunternehmens GFK gehört heute mit einer Steigerung von 3,49 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 49,52 Euro kann sich das Papier des Marktforschungsunternehmens um klare 1,73 Euro auf 51,25 Euro verbessern.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Stabilus. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Gasdruckfederspezialisten 1,39 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 54,18 Euro und macht damit deutliche 2,57 Prozent gut. Zuletzt wurde Stabilus mit 55,57 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Stabilus nach Zahlen zum ersten Geschäftsquartal von 58 auf 60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Nach einem seiner Aussage nach "starken" Jahresauftakt passte Analyst Nikhil Bhat in einer Studie vom Donnerstag seine Schätzungen für den Hersteller von Gasdruckfedern leicht nach oben an. Stabilus sei auf einem guten Weg. Der Experte hält es für möglich, dass der Ausblick bald nach oben angepasst wird.

Freude bei den Anlegern von Hapag-Lloyd. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den aktuellen Stand von 30,42 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um 2,23 Prozent verbessern.

Flops

Bergab um 3,69 Prozent geht es mit dem Kurs von Kloeckner. Aktuell verliert der Wert des Stahlhändlers, der am vorigen Börsentag mit 12,46 Euro aus dem Handel gegangen ist, 46 Cent (3,69 Prozent). Zuletzt wird Kloeckner mit 12,00 Euro notiert. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Klöckner & Co nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,60 Euro belassen. Der Stahlhändler habe im Schlussquartal 2016 insgesamt erwartungsgemäß abgeschnitten und einen starken Ausblick auf das erste Quartal 2017 gegeben, schrieb Analyst Kevin Hellegard in einer Studie vom Donnerstag.

Die Aktie des Versandhändlers Takkt gehört mit einem Rückgang von 2,67 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 22,09 Euro hat sie sich um 59 Cent auf 21,50 Euro verschlechtert. Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Takkt von 23,30 auf 24,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die angekündigten Investitionen in die Digitalisierung sollten sich für den Büroausstatter in den kommenden Jahren auszahlen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte überarbeitete seine Prognosen.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Gerry Weber. Bis zur Stunde verliert der Wert des Modekonzerns deutliche 29 Cent und notiert mit 2,66 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 10,91 Euro. Zuletzt wird Gerry Weber mit 10,62 Euro gehandelt.

Analysten-Report

02.03.2017 Goldman belässt Klöckner & Co auf 'Buy' - Ziel 14,60 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Klöckner & Co nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 14,60 Euro belassen. Der Stahlhändler habe im Schlussquartal 2016 insgesamt erwartungsgemäß abgeschnitten und einen starken Ausblick auf das erste Quartal 2017 gegeben, schrieb Analyst Kevin Hellegard in einer Studie vom Donnerstag./gl/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.03.2017 HSBC belässt Adler Real Estate auf 'Buy' - Ziel 21 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Adler Real Estate auf "Buy" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Analyst Thomas Martin analysierte in einer Branchenstudie vom Donnerstag die möglichen Auswirkungen der Flüchtlingswelle auf den deutschen Immobilienmarkt. Sein Fazit: Vor allem die Vermieter von günstigen Wohnungen könnten von einer steigenden Nachfrage profitieren - insbesondere auf kurze Sicht. Dazu zählt er vor allem Grand City Properties, TAG Immobilien und Adler Real Estate./tih/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.03.2017 HSBC belässt Hamborner Reit auf 'Buy' - Ziel 12 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Hamborner Reit auf "Buy" mit einem Kursziel von 12 Euro belassen. Dies geht aus einer von Analyst Thomas Martin am Donnerstag veröffentlichten Branchenstudie zu deutschen Immobilienwerten hervor./tih/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.03.2017 HSBC belässt TLG Immobilien auf 'Buy' - Ziel 22 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für TLG Immobilien auf "Buy" mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Dies geht aus einer von Analyst Thomas Martin am Donnerstag veröffentlichten Branchenstudie zu deutschen Immobilienwerten hervor./tih/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%