Marktbericht SDax
SDax zeigt deutlich nach oben - Hamburger Hafen und Logistik gewinnt deutlich

Deutliche Gewinne verzeichnen die Aktionäre im SDax am Vormittag des Freitags. Die Liste der Tops wird angeführt von Hamburger Hafen und Logistik, Deutz und SAF Holland.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 8.493 Punkten und hat damit 2,14 Prozent zugelegt. Auch ein Anteilschein unter den Flops zeigt bislang eine positive Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 2,39 Prozent als auch der MDax mit 2,68 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina alstria office REIT mit 1,21 Millionen Euro Umsatz, SAF Holland mit 0,88 Millionen Euro und Heidelberger Druckmaschinen mit 0,74 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Hafenlogistikkonzerns Hamburger Hafen und Logistik mit 4,78 Prozent, des Motorenproduzenten Deutz mit 4,71 Prozent und des LKW-Zulieferers SAF Holland mit 4,59 Prozent Kursgewinn. Nur die Werte Adler mit 2,44 Prozent und Ado Properties mit 0,31 Prozent notieren bei den Flops Verluste, während die Aktie des Lokomotiv-Herstellers Vossloh mit 0,32 Prozent als einziger Wert gewinnt.

Tops

Um 4,78 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Hamburger Hafen und Logistik. Aktuell gewinnt der Wert des Hafenlogistikkonzerns klare 60,50 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,65 Euro. Zuletzt wird Hamburger Hafen und Logistik mit 13,25 Euro gehandelt.

Die Aktie des Motorenherstellers Deutz, die beim letzten Börsenschluss mit 3,14 Euro notierte, zeigt mit deutlichen 4,71 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 3,29 Euro ebenfalls eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von SAF Holland. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gleichermaßen klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Nutzfahrzeug-Zulieferers den aktuellen Stand von 11,41 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um 4,59 Prozent verbessern.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Adler. Bis zur Stunde verliert der Wert deutliche 26,00 Cent und notiert mit 2,44 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 10,67 Euro. Zuletzt wird Adler mit 10,41 Euro gehandelt.

Leichte Enttäuschung andererseits bei den Anlegern von Ado Properties. Bisher fällt die Aktie unwesentlich auf den aktuellen Stand von 27,67 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,31 Prozent minimal verschlechtert.

Nur unbedeutend geht es heute mit dem Wert der Vossloh aufwärts. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Bahntechnik-Unternehmens 17,00 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 53,61 Euro des Vortages und macht damit 0,32 Prozent gut. Zuletzt wird Vossloh mit 53,78 Euro gehandelt.

Analysten-Report

11.03.2016 Berenberg hebt Ziel für WCM auf 3,15 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für WCM nach einer Investorenveranstaltung von 2,90 auf 3,15 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. Die Immobiliengesellschaft habe während der Investorenveranstaltung in London positive Eindrücke hinterlassen, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Freitag. Das neue Kursziel reflektiere seine angepassten Kapitalkosten-Prognosen nach der Aufnahme der Aktie in den SDax im vergangenen Dezember./edh/ck

10.03.2016 Warburg Research belässt Amadeus Fire auf 'Buy' - Ziel 82 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Amadeus Fire vor endgültigen Zahlen zum vierten Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 82 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Andreas Wolf in einer Studie vom Donnerstag./edh/ck

10.03.2016 Warburg Research senkt Ziel für Gerry Weber auf 12 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Gerry Weber von 13,50 auf 12,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Hold" belassen. Die Kehrtwende beim Modehersteller brauche Zeit, schrieb Analyst Jörg Frey in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte geht davon aus, dass das SDax-Unternehmen erst nach zwei Jahren den Gewinn wieder über das Niveau des vergangenen Jahres wird heben können./ajx/tav

10.03.2016 Deutsche Bank hebt Ziel für Wacker Neuson auf 13 Euro - 'Hold'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Wacker Neuson vor Quartalszahlen von 12 auf 13 Euro angehoben und die Einstufung auf " Hold" belassen. An den Trends in den Endmärkten des Baumaschinenherstellers dürfte sich im Schlussquartal verglichen mit dem dritten Jahresviertel 2015 kaum etwas geändert haben, schrieb Analystin Felicitas Bismarck in einer Studie vom Donnerstag. Sie rechnet mit einem zurückhaltenden Ausblick auf 2016. Ihr erhöhtes Kursziel liegt weiterhin unter dem gegenwärtigen Aktienkurs./ajx/tav

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%