Marktbericht SDax Verhaltene Kauflaune bei SDax-Werten - Hapag-Lloyd fiel dramatisch ab

Unwesentliche Zuwächse realisierte der SDax zum Handelsschluss des Dienstags. Am besten performten Rational, Grenkeleasing und Hypoport.
Update: 16.01.2018 - 17:45 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer SDax lag bei Handelsschluss bei 12.358 Punkten und damit 0,25 Prozent im Plus. 52 Prozent der Aktien zeigten bei Handelsschluss eine positive und 48 Prozent eine negative Entwicklung. Während der MDax bei Börsenschluss ebenfalls mit 0,72 Prozent gewann, verlor der TecDax 0,20 Prozent. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute AROUNDTOWN EO-,01 mit 7,10 Millionen Euro Umsatz, Puma mit 5,43 Millionen Euro und Rocket Internet mit 5,43 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsschluss die Anteilseigner des Großküchendienstleisters Rational mit 2,89 Prozent, des IT-Leasingunternehmens Grenkeleasing mit 2,54 Prozent und des Finanzdienstleisters Hypoport mit 2,43 Prozent Zuwachs. Am meisten unter Druck sind die Aktien der Reederei Hapag-Lloyd mit 3,71 Prozent, BET-AT-HOME mit 1,67 Prozent und des Automobilzulieferers Elringklinger mit 1,45 Prozent Rückgang.

Tops

Der Anteilschein des Großküchendienstleisters Rational gehörte am Ende des Handelstages mit einem Anstieg von 2,89 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 536,00 Euro konnte sich das Papier des Großküchendienstleisters um deutliche 15,50 Euro auf 551,50 Euro verbessern. Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Rational nach vorläufigen Jahreszahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 590 Euro belassen. Die Eckdaten hätten die Erwartungen übertroffen, was leicht positive Folgen für seine Gewinnschätzungen je Aktie in den Jahren 2017 und 2018 habe, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Angesichts einer bereits hohen Bewertung und voraussichtlichen Währungsbelastungen sehe er bei den Papieren des Großküchenausrüsters aber nur moderates Kurspotenzial.

Die Aktionäre von Grenkeleasing-Aktien konnten sich freuen. Bei Ende des Parketthandels erreichte das Papier des Finanzdienstleisters den Stand von 97,00 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,54 Prozent zulegen.

Um 2,43 Prozent nach oben ging es bis zum Handelsende mit dem Hypoport-Kurs. Bei Börsenschluss gewann der Wert des Finanzdienstleisters klare 3,20 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 131,60 Euro. Zuletzt wurde Hypoport mit 134,80 Euro gehandelt.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern des Hapag-Lloyd-Wertpapieres. Bis zum Börsenschluss fiel die Aktie auf den Stand von 34,78 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,71 Prozent verschlechtert.

Die Anleger des BET-AT-HOME-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Handelsende gab der Anteilschein deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 100,00 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,67 Prozent verschlechtert.

Bergab ging es heute mit dem Elringklinger-Kurs. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Autozulieferers klare 27 Cent und realisierte mit 1,45 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 18,67 Euro. Zuletzt wurde Elringklinger mit 18,40 Euro gehandelt.

Analysten-Report

16.01.2018 Warburg Research belässt Scout24 auf 'Hold' - Ziel 36 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Scout24 in einem Ausblick bis 2019 auf "Hold" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Die Papiere des Betreibers von Online-Portalen seien gegenwärtig ähnlich bewertet wie die von Wettbewerbern wie Rightmove, Autotrader und Rea Group, schrieb Analyst Jochen Reichert in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Erwartungen des Managements lägen deutlich über seinen Schätzungen. Daher sei Skepsis angebracht, nicht zuletzt wegen einer zunehmenden Konkurrenz durch den Portalbetreiber Immowelt./bek/mis Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 Independent belässt Rational auf 'Halten' - Ziel 590 Euro
Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Rational nach vorläufigen Jahreszahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 590 Euro belassen. Die Eckdaten hätten die Erwartungen übertroffen, was leicht positive Folgen für seine Gewinnschätzungen je Aktie in den Jahren 2017 und 2018 habe, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Angesichts einer bereits hohen Bewertung und voraussichtlichen Währungsbelastungen sehe er bei den Papieren des Großküchenausrüsters aber nur moderates Kurspotenzial./tih/ajx Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 UBS belässt HHLA auf 'Sell' - Ziel 19,30 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für HHLA auf "Sell" mit einem Kursziel von 19,30 Euro belassen. Steigende Transportkosten, ein knapper werdendes Angebot an Arbeitskräften und steigende Kapazitäten seien potenzielle Belastungen für die Branche, schrieb Analyst Dominic Edridge in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Hamburger Hafenbetreiber sei angewiesen auf ein wirtschaftlich gesundes Umfeld in der Metropole Hamburg und auf einen zunehmenden Welthandel, vor allem in der Container-Schifffahrt./bek/ajx Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.01.2018 Independent Research senkt Ziel für Puma auf 340 Euro - 'Halten'
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Puma SE nach der Ankündigung einer Beteiligungsreduzierung durch den Großaktionär Kering von 380 auf 340 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Dass die Aktie danach unter Druck geraten sei, hänge mit der geschwundenen Übernahmefantasie zusammen, schrieb Analystin Laura Cherdron in einer am Montag vorliegenden Studie. Zudem dürften viele Kering-Aktionäre, die nun die Puma-Aktien erhielten, diese verkaufen. Auch das dürfte den Kurs belasten. Mittelfristig dürfte der höhere Streubesitz dem Kurs aber positive Impulse verleihen./mis/bek Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%