Marktbericht SDax
Verhaltene Kauflaune bei SDax-Werten

Minimale Zuwächse notiert der SDax nach Börsenschluß des Dienstags. Die beste Performance erreichen Grammer, Wacker Neuson und SHW.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit bei 8.698 Punkten und hat damit 1,04 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 80 Prozent der Werte im Plus und 20 Prozent der Aktien im Minus. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Hella mit 7,72 Millionen Euro Umsatz, Ströer Media mit 7,59 Millionen Euro und Heidelberger Druckmaschinen mit 2,90 Millionen Euro. Die größten Gewinner sind die Aktien des Autozulieferers Grammer mit 6,17 Prozent, des Maschinenherstellers Wacker Neuson mit 4,50 Prozent und des Autozulieferers SHW mit 4,16 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien Tele Columbus mit 1,93 Prozent, des Dachsystem-Produzenten Braas Monier Building Group mit 1,85 Prozent und des Solar- und Windparkspezialisten Capital Stage mit 1,85 Prozent Rückgang.

Tops

Um 6,17 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Grammer. Aktuell gewinnt der Wert des Automobilzulieferers mit 1,34 Euro hervorragend im Vergleich zum Schlusswert von 21,71 Euro des Vortages. Zuletzt wird Grammer mit 23,05 Euro gehandelt.

Die Anleger von Wacker Neuson können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Spezialmaschinenbauers den aktuellen Stand von 15,67 Euro und kann sich damit ebenfalls im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,50 Prozent zulegen.

Die Aktie des Autozulieferers SHW gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 4,16 Prozent gleichermaßen zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 32,08 Euro kann sich das Papier des Bremsscheiben-Herstellers um deutliche 1,33 Euro auf 33,41 Euro verbessern.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Tele Columbus. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 11,70 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,93 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Braas Monier Building Group können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Baukonzerns im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 23,55 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,85 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 1,85 Prozent geht es mit dem Kurs von Capital Stage. Aktuell verliert der Wert des Solar- und Windparkbetreibers, der am vorigen Börsentag mit 8,56 Euro aus dem Handel gegangen ist, 15,80 Cent (1,85 Prozent). Zuletzt wird Capital Stage mit 8,40 Euro notiert.

Analysten-Report

08.09.2015 Lampe belässt Hamborner Reit auf 'Kaufen' - Ziel 11,50 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Hamborner Reit nach zwei Zukäufen in Ditzingen und Neu-Isenburg auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 11,50 Euro belassen. Das Immobilien-Unternehmen halte sein Versprechen, die Einnahmen aus seiner Kapitalerhöhung rasch wieder zu investieren, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Dienstag./ajx/gl

07.09.2015 DZ Bank senkt fairen Wert für Adler Real Estate - 'Kaufen'
Die DZ Bank hat den fairen Wert für Adler Real Estate von 16,20 auf 16,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Kaufen" belassen. Er habe sein Bewertungsmodell komplett überarbeitet und unter anderem bereits die Beteiligung an Conwert und die zugehörigen Finanzierungsinstrumente abgebildet, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer Studie vom Montag. Zudem habe er seine Schätzungen für die operative Kennziffer FFO (Funds From Operations) für 2015 und danach reduziert. Der neue faire Wert basiere unverändert auf dem prognostizierten Nettosubstanzwert für 2016./ajx/la

07.09.2015 Hauck & Aufhäuser hebt Zooplus auf 'Buy' - Ziel 131 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Zooplus von " Hold" auf " Buy" hochgestuft, das Kursziel aber auf 131 Euro belassen. Der auf Tierbedarf spezialisierte Internethändler sei nach wie vor niedriger bewertet als die Konkurrenz aus dem Onlinehandel und außerdem bereits nachhaltig profitabel, schrieb Analyst Christian Schwenkenbecher in einer Studie vom Montag. Der Kursrutsch infolge der jüngsten Marktschwankungen sei nicht gerechtfertigt. Zudem erwirtschafte das SDax-Unternehmen den kompletten Umsatz in Europa und sei somit von keinem einzigen Schwellenländermarkt abhängig./ajx/gl

07.09.2015 NordLB startet Patrizia Immobilien mit 'Halten' - Ziel 22 Euro
Die NordLB hat Patrizia Immobilien mit " Halten" und einem Kursziel von 22 Euro in die Bewertung aufgenommen. Wegen der starken Transaktionsaktivitäten im zweiten Quartal 2015 habe das Management die operative Ergebnisprognose anheben können, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Montag. Trotz des Südewo-Verkaufs sollte das Immobilienunternehmen sein Jahresziel für das verwaltete Vermögen erreichen./mzs/ajx

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%