Marktbericht SDax
Zurückhaltende Kaufimpulse beim SDax - Puma mit deutlichen Kursgewinnen

Nach Handelsschluss registrieren die Aktionäre am Mittwoch im SDax unwesentliche Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Puma, Wacker Neuson und Stabilus.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 10.246 Punkten und hat damit 0,73 Prozent zugelegt. 68 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 32 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,14 Prozent als auch der MDax mit 0,44 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Grammer mit 7,77 Millionen Euro Umsatz, Puma mit 7,60 Millionen Euro und Rhön-Klinikum mit 6,08 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Sportartikelherstellers Puma mit 9,10 Prozent, des Spezialmaschinenbauers Wacker Neuson mit 3,65 Prozent und des Gasdruckfederspezialisten Stabilus mit 2,36 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine Hapag-Lloyd mit 1,38 Prozent, des Schienenlogistikers VTG mit 0,79 Prozent und Ado Properties mit 0,53 Prozent Rückgang.

Tops

Um 9,1 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Puma. Aktuell gewinnt der Wert des Sportartikelherstellers beträchtliche 28,40 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 312,00 Euro. Zuletzt wird Puma mit 340,40 Euro gehandelt. Die Commerzbank hat das Kursziel für Puma SE nach Eckdaten zum ersten Quartal von 275 auf 315 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Sportartikelhersteller habe zum Jahresauftakt gut abgeschnitten, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Mittwoch. Sowohl das währungsbereinigte Umsatzwachstum als auch der operative Ergebnissprung (Ebit) lägen über den Konsensschätzungen. Dazu kämen die angehobenen Jahresziele, die beim Ebit Aufwärtspotenzial für die Markterwartungen signalisierten. Das weitere Kurspotenzial der Aktie sei aber begrenzt, betonte Riemann. Er bevorzuge den Konkurrenten Adidas, der global die größere Marke sei und höhere Margen bei einer gleichzeitig günstigeren Bewertung biete.

Die Aktie des Maschinenbauers Wacker Neuson, die beim letzten Börsenschluss mit 21,66 Euro notierte, zeigt mit 3,65 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 22,45 Euro eine positive Entwicklung. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Wacker Neuson von 23,30 auf 26,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz der Aufwertung der Aktie und der nach dem optimistischen Ausblick gestiegenen Konsensschätzungen unterschätze der Markt immer noch die operative Entwicklung des Baumaschinen-Herstellers, schrieb Analyst Aliaksandr Halitsa in einer Studie vom Mittwoch. Er verschob den Bewertungszeitraum für die Aktie auf 2019.

Freude bei den Anlegern von Stabilus. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Gasdruckfederspezialisten den aktuellen Stand von 62,03 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um 2,36 Prozent verbessern.

Flops

Bergab um 1,38 Prozent geht es mit dem Kurs von Hapag-Lloyd. Aktuell verliert der Wert der Reederei, der am vorigen Börsentag mit 27,20 Euro aus dem Handel gegangen ist, 38 Cent (1,38 Prozent). Zuletzt wird Hapag-Lloyd mit 26,83 Euro notiert.

Die Aktie des Waggonvermieters VTG gehört mit einer negativen Entwicklung von 0,79 Prozent gleichfalls zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 31,10 Euro hat sie sich um 25 Cent unwesentlich auf 30,86 Euro unwesentlich verschlechtert.

Gering bergab geht es auch mit dem Wert der Ado Properties. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein 18 Cent (0,53 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 34,20 Euro des Vortages. Zuletzt wird Ado Properties mit 34,02 Euro gehandelt.

Analysten-Report

12.04.2017 Berenberg hebt Ziel für Capital Stage auf 8,50 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Capital Stage von 8,00 auf 8,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz Gegenwinds habe der Solar- und Windparkbetreiber 2016 die eigenen Ziele erreicht und ihre Prognosen sowie die Markterwartungen erfüllt, schrieb Analystin Charlotte Friedrichs in einer Studie vom Mittwoch. Die attraktive neue Dividendenpolitik spiegele die gestiegenen Mittelzuflüsse durch die jüngsten Übernahmen wider. Das angehobene Kursziel begründete Friedrichs mit der deutlich geringer als erwartet ausgefallenen Nettoverschuldung./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.04.2017 Berenberg hebt Ziel für Cewe auf 92 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Cewe von 87 auf 92 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Wie üblich sei das starke Schlussquartal im vergangenen Jahr der entscheidende Gewinntreiber für den Fotodienstleister gewesen, schrieb Analystin Julia Scheufler in einer Studie vom Mittwoch. Für 2017 sei der Ausblick aber von der gestiegenen Mehrwertsteuer für Fotobücher überschattet. Das kurzfristige Aufwärtspotenzial der Aktie sei begrenzt./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.04.2017 Berenberg hebt Ziel für WCM auf 3,40 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für WCM nach einer Unternehmenspräsentation von 3,15 auf 3,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Veranstaltung der Immobiliengesellschaft nach einigen Eckdaten für das vergangene Jahr habe einen positiven Eindruck bei ihm hinterlassen, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Mittwoch. Dank ihrer Akquisitionsstrategie verfüge WCM über ein qualitativ hochwertiges Immobilienportfolio./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.04.2017 Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Wacker Neuson auf 26 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Wacker Neuson von 23,30 auf 26,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz der Aufwertung der Aktie und der nach dem optimistischen Ausblick gestiegenen Konsensschätzungen unterschätze der Markt immer noch die operative Entwicklung des Baumaschinen-Herstellers, schrieb Analyst Aliaksandr Halitsa in einer Studie vom Mittwoch. Er verschob den Bewertungszeitraum für die Aktie auf 2019./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%