Marktbericht TecDax
Klar negative Entwicklung für TecDax-Werte - GFT im Höhenflug

Klare Rückgänge verzeichnen die Anleger im TecDax nach Börsenschluss des Donnerstags. Die beste Performance erreichen GFT, Siltronic und SMA Solar.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.714 Punkten und damit 2,08 Prozent im Minus. 27 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 73 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 0,83 Prozent als auch der SDax mit 0,58 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Nordex mit 78,15 Millionen Euro Umsatz, Drillisch mit 22,76 Millionen Euro und Wirecard mit 19,72 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien IT-Unternehmens GFT mit 9,75 Prozent, Siltronic mit 5,30 Prozent und des Solartechnikunternehmens SMA Solar mit 4,96 Prozent Zuwachs. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Windanlagen-Produzenten Nordex mit 8,66 Prozent, des Telekommunikationsanbieters Drillisch mit 6,82 Prozent und des Gesundheitssoftware-Herstellers CompuGroup mit 5,21 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anleger von GFT können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein IT-Unternehmens den aktuellen Stand von 19,64 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 9,75 Prozent zulegen. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für GFT Technologies nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Wie Analyst Sebastian Droste in einer Studie vom Donnerstag schrieb, hat der auf die Finanzbranche spezialisierte IT-Dienstleister im dritten Quartal gut und leicht über seinen Erwartungen abgeschnitten. Mit einer Bestätigung des Ausblicks habe er bereits gerechnet. Das Unternehmen sei für den Megatrend der Digitalisierung im Bankensektor gut positioniert.

Um 5,3 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Siltronic. Aktuell gewinnt der Wert beträchtliche 1,71 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 32,20 Euro. Zuletzt wird Siltronic mit 33,91 Euro gehandelt.

Die Aktie des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar, die beim letzten Börsenschluss mit 21,89 Euro notierte, zeigt mit 4,96 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 22,97 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Aktionäre von Nordex können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Windrad-Produzenten sehr deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 18,63 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 8,66 Prozent verschlechtert. Die Commerzbank hat die Einstufung für Nordex nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Das bereinigte operative Ergebnis des Windanlagen-Herstellers sei im dritten Quartal ein wenig besser als erwartet ausgefallen, die Umsätze hätten zugleich aber darunter gelegen, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Donnerstag. Wegen einiger Projektverzögerungen habe Nordex zudem seine Ziele für Umsatz und Ebitda an das Ende der vom Unternehmen angegebenen Spannen eingegrenzt.

Nach unten um 6,82 Prozent geht es mit dem Kurs von Drillisch. Aktuell verliert der Wert des Telekommunikationsanbieters, der am vorigen Börsentag mit 40,88 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,79 Euro (6,82 Prozent). Zuletzt wird Drillisch mit 38,09 Euro notiert. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Drillisch nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Analyst Cengiz Sen sprach in einer Studie vom Donnerstag von "starken" Zahlen des Telekomanbieters für das dritte Quartal. Er betonte jedoch, dass die Aktien bereits anspruchsvoll bewertet seien. Positive Nachrichten seien deshalb schon im Kurs eingepreist.

Die Aktie des Gesundheitssoftware-Herstellers CompuGroup gehört mit einer negativen Entwicklung von 5,21 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 39,57 Euro hat sie sich um 2,06 Euro auf 37,51 Euro verschlechtert. Die Privatbank Berenberg hat Compugroup von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 39 Euro belassen. Analyst Gunnar Cohrs überarbeitete seine Schätzungen und begründete diese in einer Studie vom Donnerstag mit der sich verzögernden Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau sei das Potenzial der Telematik-Infrastruktur in der Aktie des auf auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten Software-Anbieters vollständig eingepreist.

Analysten-Report

10.11.2016 Goldman hebt Ziel für Xing auf 215 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Xing nach Zahlen von 185 auf 215 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Der Karrierenetzwerk-Betreiber habe ein starkes drittes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Carl Hazeley in einer Studie vom Donnerstag. Seine Umsatz-und Ergebnisprognosen für 2020 deckten sich weitgehend mit den Management-Zielen, so der Experte. Das TecDax-Unternehmen dürfte weitere Mitglieder für seine Plattform gewinnen. Der Experte schob nun den Zeitrahmen für seine Bewertung um ein Jahr in die Zukunft, was zum höheren Kursziel führe./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.11.2016 Berenberg senkt Compugroup Medical auf 'Hold' - Ziel 39 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Compugroup von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 39 Euro belassen. Analyst Gunnar Cohrs überarbeitete seine Schätzungen und begründete diese in einer Studie vom Donnerstag mit der sich verzögernden Einführung der elektronischen Gesundheitskarte in Deutschland. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau sei das Potenzial der Telematik-Infrastruktur in der Aktie des auf auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten Software-Anbieters vollständig eingepreist./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.11.2016 Commerzbank senkt Ziel für Compugroup Medical auf 47 Euro - 'Buy'
Die Commerzbank hat das Kursziel für Compugroup nach Zahlen von 48 auf 47 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Analyst Malte Räther reduzierte in einer Studie vom Donnerstag seine Schätzungen für das operative Ergebnis (Ebitda) für 2016 und 2017. Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Software-Hersteller habe im dritten Quartal seine Ebitda-Erwartungen verfehlt. Insgesamt überwögen aber die Chancen die Risiken./ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

10.11.2016 UBS belässt Drillisch auf 'Buy' - Ziel 50 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Drillisch nach Zahlen für das dritte Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Der Umsatz im Mobilfunkservice-Geschäft sei stark ausgefallen, schrieb Analyst Vikram Karnany in einer Studie vom Donnerstag. Das operative Ergebnis (Ebitda) entspreche den Erwartungen./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%