Marktbericht TecDax
TecDax gewinnt leicht - MEDIGENE mit deutlichen Kursgewinnen

Nach Handelsschluss notieren die Anleger am Freitag im TecDax unwesentliche Zuwächse. Die beste Performance erreichen MEDIGENE, S&T AG und Cancom.

FrankfurtZur Zeit steht der TecDax bei 2.321 Punkten und hat damit 0,33 Prozent zugelegt. 67 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 33 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 0,88 Prozent als auch der SDax mit 0,91 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Dialog mit 19,13 Millionen Euro Umsatz, freenet mit 16,95 Millionen Euro und Drillisch mit 15,60 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner MEDIGENE mit 5,63 Prozent, des Technologiekonzern S&T AG mit 2,00 Prozent und des IT-Infrastrukturunternehmens Cancom mit 1,93 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Mobilfunkanbieters freenet mit 4,14 Prozent, des Biotech-Unternehmens Sartorius mit 1,81 Prozent und des Windanlagen-Herstellers Nordex mit 1,70 Prozent Rückgang.

Tops

Um 5,63 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von MEDIGENE. Aktuell gewinnt der Wert hervorragende 63 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 11,10 Euro. Zuletzt wird MEDIGENE mit 11,72 Euro gehandelt.

Die Aktie des Systemhaus S&T AG, die beim letzten Börsenschluss mit 13,51 Euro notierte, zeigt mit 2,00 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 13,78 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Cancom. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des IT-Systemspezialisten den aktuellen Stand von 55,04 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 1,93 Prozent verbessern. Die Baader Bank hat die Einstufung für Cancom nach der Übernahme von Antauris auf "Buy" mit einem Kursziel von 59 Euro belassen. Das Unternehmen passe gut zum "Brot und Butter"-Geschäft mit IT-Lösungen des TecDax-Unternehmens, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Freitag.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von freenet. Aktuell fällt die Aktie des Mobilfunkanbieters auf den Stand von 30,49 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 4,14 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Sartorius können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Biotech-Unternehmens deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 90,92 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,81 Prozent verschlechtert. Die Commerzbank hat Sartorius von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 90 auf 87 Euro gesenkt. Analyst Daniel Wendorff wurde in einer in einer Studie vom Freitag vorsichtiger für die Sparte Bioprocess Solutions des Laborzulieferers. Eine positive Überraschung dieses Bereichs sei unwahrscheinlich, schrieb der Experte. Er reduzierte seine Gewinnerwartungen. Zudem hätten die Aktien zuletzt stark zugelegt.

Nach unten um 1,70 Prozent geht es mit dem Kurs von Nordex. Aktuell verliert der Wert des Windanlagen-Produzenten, der am vorigen Börsentag mit 12,94 Euro aus dem Handel gegangen ist, 22 Cent (1,7 Prozent). Zuletzt wird Nordex mit 12,72 Euro notiert. Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Nordex nach einer eingehenden Analyse der Kostenstruktur führender Windenergieunternehmen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Es gebe zwei Gewinnermodelle: Entweder eine immens hohe Profitabilität wie bei Vestas oder aber eine besonders niedrige Kostenbasis wie bei Gamesa, schrieb Analyst David Vos in einer Studie vom Freitag. Die Deutschen drohten neben Senvion irgendwo dazwischen hängen zu bleiben.

Analysten-Report

02.06.2017 Commerzbank senkt Sartorius auf 'Hold' und Ziel auf 87 Euro
Die Commerzbank hat Sartorius von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 90 auf 87 Euro gesenkt. Analyst Daniel Wendorff wurde in einer in einer Studie vom Freitag vorsichtiger für die Sparte Bioprocess Solutions des Laborzulieferers. Eine positive Überraschung dieses Bereichs sei unwahrscheinlich, schrieb der Experte. Er reduzierte seine Gewinnerwartungen. Zudem hätten die Aktien zuletzt stark zugelegt./mis/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.06.2017 DZ Bank senkt Sartorius auf 'Verkaufen' - Fairer Wert 75 Euro
Die DZ Bank hat Sartorius nach dem jüngsten Kursanstieg von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft und den fairen Wert von 78 auf 75 Euro gesenkt. Die Kursentwicklung sei in ihrem Ausmaß trotz der guten Fundamentalperspektiven des Laborzulieferers nicht begründet, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Freitag./mis/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.06.2017 Barclays belässt Nordex auf 'Underweight' - Ziel 11 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Nordex nach einer eingehenden Analyse der Kostenstruktur führender Windenergieunternehmen auf "Underweight" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Es gebe zwei Gewinnermodelle: Entweder eine immens hohe Profitabilität wie bei Vestas oder aber eine besonders niedrige Kostenbasis wie bei Gamesa, schrieb Analyst David Vos in einer Studie vom Freitag. Die Deutschen drohten neben Senvion irgendwo dazwischen hängen zu bleiben./ag/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.06.2017 Baader Bank belässt Cancom auf 'Buy' - Ziel 59 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Cancom nach der Übernahme von Antauris auf "Buy" mit einem Kursziel von 59 Euro belassen. Das Unternehmen passe gut zum "Brot und Butter"-Geschäft mit IT-Lösungen des TecDax-Unternehmens, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Freitag./mis/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%