Marktbericht TecDax
TecDax gewinnt leicht - Sartorius mit deutlichen Kursgewinnen

Klare Zuwächse verbuchen die Aktionäre im TecDax nach Handelsschluss des Mittwochs. Die beste Performance erreichen Sartorius, Dialog und Aixtron.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.664 Punkten und damit 1,75 Prozent im Plus. 73 Prozent der Aktien zeigen gegenwärtig eine positive und 27 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 1,73 Prozent als auch der SDax mit 0,54 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 29,75 Millionen Euro Umsatz, Software AG mit 28,28 Millionen Euro und Dialog mit 13,73 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Biotechnologieunternehmens Sartorius mit 5,94 Prozent, des Halbleiterherstellers Dialog mit 5,05 Prozent und des Spezialmaschinenbauers Aixtron mit 4,62 Prozent Zuwachs. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Spezialsoftware-Herstellers CompuGroup mit 1,44 Prozent, mit 1,40 Prozent und des Medizintechnikherstellers Meditec mit 1,12 Prozent Verlust.

Tops

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Sartorius. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Biotechnologieunternehmens 13,40 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 225,50 Euro und macht damit sehr deutliche 5,94 Prozent gut. Zuletzt wurde Sartorius mit 238,90 Euro gehandelt. Die britische Investmentbank HSBC hat die Sartorius-Vorzugsaktien von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 256 auf 275 Euro angehoben. Die Papiere des Labor- und Pharmazulieferers seien mittlerweile wieder attraktiver bewertet, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Mittwoch. Da ferner zunehmend sogenannte biologische Medikamente zugelassen würden, bleibe das Marktwachstum stark. Mittel- bis langfristig könne das Unternehmen auch von einer steigenden Akzeptanz biotechnologisch hergestellter Arzneimittel profitieren.

Der Anteilschein des Halbleiterspezialisten Dialog gehört heute mit einer Steigerung von 5,05 Prozent ebenso zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 34,08 Euro kann sich das Papier des Halbleiterherstellers um hervorragende 1,72 Euro auf 35,80 Euro verbessern.

Die Aktionäre von Aixtron können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Aachener Unternehmens den aktuellen Stand von 4,73 Euro und kann damit gleichfalls im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,62 Prozent zulegen.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von CompuGroup. Bis zur Stunde verliert der Wert des Gesundheitssoftware-Herstellers minimale 54,00 Cent und notiert mit 1,44 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 37,49 Euro. Zuletzt wird CompuGroup mit 36,95 Euro gehandelt. Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für die Aktien des auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten Softwareherstellers Compugroup auf " Buy" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Der Aufbau der Telematikinfrastruktur im deutschen Gesundheitswesen - unter anderem über die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte - dürften den Umsatz des Unternehmens in den Jahren 2017 und 2018 prozentual zweistellig wachsen lassen, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Mittwoch.

Enttäuschung bei den Anlegern von . Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 25,64 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um geringfügige 1,40 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Meditec können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Medizintechnik-Unternehmens unwesentlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 28,74 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,12 Prozent verschlechtert. Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für die Aktien des Medizintechnik-Herstellers Carl Zeiss Meditec von 32 auf 34 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. Unter anderem wegen des jüngsten Erfolgs im Geschäft mit bestimmten Laserbehandlungen rechnet Analyst Jan Keppeler laut einer Studie vom Mittwoch mit einem attraktiven Umsatzwachstum. Zudem sollten zum Beispiel Kostensenkungen zu einem Anstieg der Gewinnmargen (Ebit-Margen) führen.

Analysten-Report

13.04.2016 Baader Bank hebt Ziel für Nemetschek auf 38 Euro - 'Hold'
Die Baader Bank hat das Kursziel für Nemetschek nach Zahlen für 2015 von 34 auf 38 Euro angehoben, aber die Einstufung auf " Hold" belassen. Der Bausoftware-Spezialist habe grundsolide Jahreszahlen und einen positiven Ausblick für 2016 vorgelegt, schrieb Analyst Knut Woller in einer Studie vom Mittwoch. Die Unternehmensziele hätten zudem noch Luft nach oben. Aufgrund der Bewertung der Aktie sei das Aufwärtspotenzial jedoch begrenzt./mzs/ajx

13.04.2016 HSBC hebt Sartorius-Vorzüge auf 'Buy' und Ziel auf 275 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat die Sartorius-Vorzugsaktien von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 256 auf 275 Euro angehoben. Die Papiere des Labor- und Pharmazulieferers seien mittlerweile wieder attraktiver bewertet, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Mittwoch. Da ferner zunehmend sogenannte biologische Medikamente zugelassen würden, bleibe das Marktwachstum stark. Mittel- bis langfristig könne das Unternehmen auch von einer steigenden Akzeptanz biotechnologisch hergestellter Arzneimittel profitieren./la/ajx

13.04.2016 Commerzbank belässt Software AG auf 'Hold' - Ziel 31 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für die Software AG nach Zahlen für das erste Geschäftsquartal auf " Hold" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen. Ein Quartal mache noch keinen Trend, aber der Ausblick des Softwareherstellers wirke nun angesichts des Umsatzanstiegs im Datenbankgeschäft (A& N) sehr konservativ, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch./mzs/das

13.04.2016 Hauck & Aufhäuser senkt Software AG auf 'Hold' - Ziel 34,50 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Software AG nach vorläufigen Kennziffern zum ersten Quartal von " Buy" auf " Hold" abgestuft, das Kursziel aber auf 34,50 Euro belassen. Analyst Lars Dannenberg sprach in einer Studie vom Mittwoch von einem soliden Zahlenwerk, mit dem die Darmstädter seine Schätzungen übertroffen hätten. Der Aktienkurs scheine aber die positiven Effekte der Restrukturierungsmaßnahmen bereits abzubilden, hieß es zur Abstufung./ajx/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%