Marktbericht TecDax
TecDax-Werte laufen schlechter - Dräger fällt dramatisch ab

Die Anleger von TecDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Mittwochs deutliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Meditec, ADVA und XING.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 1.645 Punkten und hat damit 1,91 Prozent verloren. 13 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 87 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 1,37 Prozent als auch der SDax mit 1,21 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Nordex mit 17,33 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 17,17 Millionen Euro und Dialog mit 12,28 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Medizintechnikherstellers Meditec mit 4,17 Prozent, des Netzwerkausrüsters ADVA mit 3,45 Prozent und des Soziales Netzwerks XING mit 2,32 Prozent Anstieg. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Medizintechnikunternehmens Dräger mit 6,81 Prozent, des Biotech-Unternehmens Sartorius mit 5,53 Prozent und des Biotech-Unternehmens Qiagen mit 4,46 Prozent Verlust.

Tops

Der Wert der Medizintechnikfirma Meditec gehört heute mit einem Zuwachs von 4,17 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 27,70 Euro kann sich das Papier der Medizintechnikfirma um klare 1,16 Euro auf 28,85 Euro verbessern. Die britische Investmentbank HSBC hat Carl Zeiss Meditec von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 23 auf 32 Euro angehoben. Langfristig betrachtet sei der Medizintechnik-Anbieter ein Gewinner, schrieb Analyst Richard Latz in einer Studie vom Mittwoch. Er erwarte ein attraktives Umsatzwachstum.

Aufwärts geht es heute gleichermaßen mit dem Wert von ADVA. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Glasfaserspezialisten 27,00 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 7,83 Euro und macht damit deutliche 3,45 Prozent gut. Zuletzt wurde ADVA mit 8,10 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern von XING. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index ebenso klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Karriereportals den aktuellen Stand von 181,00 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 2,32 Prozent verbessern.

Flops

Nach unten um 6,81 Prozent geht es mit dem Kurs von Dräger. Aktuell verliert der Wert des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers, der am vorigen Börsentag mit 60,61 Euro aus dem Handel gegangen ist, 4,13 Euro (6,81 Prozent). Zuletzt wird Dräger mit 56,48 Euro notiert. Die Commerzbank hat Drägerwerk wegen einer geänderten Bewertungsmethode von " Sell" auf " Reduce" hochgestuft und das Kursziel auf 50 Euro belassen. Sie empfehle die Aktie aber weiterhin zum Verkauf, da eine erfolgreiche Restrukturierung des Medizin- und Sicherheitstechnik-Herstellers keineswegs sicher sei, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in einer Studie vom Mittwoch. Auch die Dividendenkürzung sei klar negativ. Zudem könne das TecDax-Unternehmen sich möglicherweise wegen seiner Größe in einem zusammenwachsenden Markt mittelfristig nicht gegen erstarkte Wettbewerber behaupten.

Die Aktie des Biotech-Unternehmens Sartorius gehört mit einem Rückgang von 5,53 Prozent gleichfalls zu den sehr klaren Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 247,80 Euro hat sie sich um 13,70 Euro auf 234,10 Euro verschlechtert. Die britische Investmentbank HSBC hat Sartorius von " Buy" auf " Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 225 auf 256 Euro angehoben. Er habe seine Gewinnschätzungen (Ebitda) bis 2017 für den Laborausrüster angehoben, schrieb Analyst Jan Keppeler in einer Studie vom Mittwoch. Sartorius habe einen sehr positiven Ausblick für 2016 sowie bis 2020 gegeben, aber dies sei bereits im Aktienpreis enthalten.

Bergab geht es heute auch mit dem Wert von Qiagen. Bis zur Stunde verliert der Wert des Biotech-Unternehmens klare 92,00 Cent und notiert mit 4,46 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 20,64 Euro. Zuletzt wird Qiagen mit 19,72 Euro gehandelt. Das Analysehaus S& P Capital IQ hat das Kursziel für Qiagen nach Zahlen von 23 auf 22 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Hold" belassen. Die Kennziffern des Biotech-Unternehmens für 2015 hätten die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Jit Hoong Chan in einer Studie vom Mittwoch. Wegen etwas niedrigerer Umsatzannahmen für 2016 habe er aber seine Ergebnisprognose (EPS) für das laufende Jahr leicht reduziert.

Analysten-Report

03.02.2016 Kepler Cheuvreux belässt Drägerwerk auf 'Hold' - Ziel 70 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Drägerwerk nach Zahlen auf " Hold" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Die vorläufigen Eckdaten für das vierte Quartal des Medizin- und Sicherheitstechnik-Herstellers seien zwar solide ausgefallen, doch die Auftragseingänge seien schwach und die Dividenden auf ein Minimum gekürzt worden, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Mittwoch./mzs/ck

03.02.2016 Hauck & Aufhäuser belässt Drägerwerk auf 'Sell' - Ziel 50 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Drägerwerk nach vorläufigen Zahlen und einer Dividendenkürzung auf " Sell" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Das vierte Quartal des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers sei wie erwartet schwach ausgefallen, schrieb Analyst Torben Teichler in einer Studie vom Mittwoch. Das TecDax-Unternehmen konzentriere seine Restrukturierung zudem wohl eher auf Stellenstreichungen in der Verwaltung, anstatt auf ein ganzheitlich ausgerichtetes Umbaukonzept zu verfolgen./tav/mis

03.02.2016 Warburg Research belässt Qiagen auf 'Hold' - Ziel 23,80 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Qiagen nach endgültigen Zahlen auf " Hold" mit einem Kursziel von 23,80 Euro belassen. Die Ergebnisqualität beim Gendiagnostik- und Biotech-Unternehmen habe sich im vierten Quartal verschlechtert, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Mittwoch. Sobald die Phase sinkender Markterwartungen beendet sei, könnte sich durch den jüngsten Kursrückgang aber für langfristig orientierte Investoren eine Einstiegschance bieten./tav/ag

03.02.2016 HSBC hebt Carl Zeiss Meditec auf 'Buy' und Ziel auf 32 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat Carl Zeiss Meditec von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 23 auf 32 Euro angehoben. Langfristig betrachtet sei der Medizintechnik-Anbieter ein Gewinner, schrieb Analyst Richard Latz in einer Studie vom Mittwoch. Er erwarte ein attraktives Umsatzwachstum./mzs/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%