Marktbericht TecDax TecDax-Werte laufen schlechter - Nordex verbesserte sich deutlich

Der TecDax realisierte am Montag am Ende des Handelstages unwesentliche Rückgänge. Die besten Kursentwicklungen erreichten Nordex, GFT und MEDIGENE.
Update: 15.01.2018 - 17:45 Uhr
TecDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Handelsende schloss der TecDax bei 2.654 Punkten und hatte damit 0,39 Prozent nachgegeben. 40 Prozent der Aktien zeigten bei Börsenschluss eine positive und 60 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso verlor der MDax mit 0,50 Prozent, während bei Börsenschluss der SDax 0,03 Prozent gewann. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina Wirecard mit 31,83 Millionen Euro Umsatz, Siltronic mit 27,17 Millionen Euro und Nordex mit 14,95 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Handelsende die Aktien des Windanlagen-Herstellers Nordex mit 7,23 Prozent, des Informationstechnologieunternehmens GFT mit 1,89 Prozent und des Biotechnologie-Unternehmen MEDIGENE mit 1,32 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger SLM Solutions mit 2,85 Prozent, des Medizin- und Sicherheitstechnikproduzenten Dräger mit 2,42 Prozent und des Systemhaus S&T AG mit 2,22 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Windrad-Produzenten Nordex, die beim letzten Börsenschluss mit 10,51 Euro notierte, zeigte mit 7,23 Prozent Plus und einem Kurswert von 11,27 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern des GFT-Anteilscheines. Bei Börsenschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index gut zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Informationstechnologieunternehmens den Stand von 13,45 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 1,89 Prozent verbessern.

Aufwärts ging es mit dem MEDIGENE-Wertpapier. Beim Handelsende gewann der Wert des Biotechnologie-Unternehmen 17 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 12,90 Euro und machte damit klare 1,32 Prozent gut. Zuletzt wurde MEDIGENE mit 13,07 Euro gehandelt.

Flops

Die Aktie SLM Solutions gehörte mit einer negativen Entwicklung von 2,85 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 47,40 Euro hatte sie sich um 1,35 Euro auf 46,05 Euro verschlechtert.

Abwärts um 2,42 Prozent ging es mit dem Kurs von Dräger-Aktien. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Medizintechnikunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 80,70 Euro aus dem Handel gegangen ist, 1,95 Euro (2,42 Prozent). Zuletzt wurde Dräger mit 78,75 Euro notiert. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Drägerwerk nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 80,70 Euro belassen. Die Eckdaten des Medizin- und Sicherheitstechnikkonzerns für 2017 seien besser als erwartet gewesen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Montag vorliegenden Studie. Zusätzliche Investitionen dürften sich aber nicht vor 2020 auszahlen, begründete er seine weiter neutrale Haltung.

Enttäuschung bei den Anlegern des S&T AG-Wertpapieres. Bis zum Ende des Handelstages fiel die Aktie des Systemhaus auf den Stand von 20,22 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,22 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

15.01.2018 Citigroup belässt Drillisch auf 'Sell'
Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Drillisch vor Zahlen zum vierten Quartal auf "Sell" belassen. Die Nettozahl der Neukunden dürfte in diesem Zeitraum stärker ausfallen als noch im dritten Quartal, schrieb Analyst Simon Weeden in einer am Montag vorliegenden Studie. Auch werde sich die operative Marge (Ebitda) verbessert haben, denn die Ausgaben für das Marketing und den Vertrieb dürften wegen eines weniger intensiven Wettbewerbs gesunken sein. Grundsätzlich sei aber das zukünftige Wachstum begrenzt./bek/mis Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.01.2018 Warburg Research belässt Drägerwerk auf 'Hold' - Ziel 80,70 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Drägerwerk nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 80,70 Euro belassen. Die Eckdaten des Medizin- und Sicherheitstechnikkonzerns für 2017 seien besser als erwartet gewesen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Montag vorliegenden Studie. Zusätzliche Investitionen dürften sich aber nicht vor 2020 auszahlen, begründete er seine weiter neutrale Haltung./ag/ajx Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.01.2018 Deutsche Bank belässt Telefonica Deutschland auf 'Buy'
Die Deutsche Bank hat Telefonica Deutschland nach einem Treffen mit Finanzvorstand Markus Rolle auf "Buy" mit einem Kursziel von 4,80 Euro belassen. Das Treffen habe ihn zuversichtlich gestimmt, was zur jüngsten Hochstufung der Aktie passe, schrieb Analyst Keval Khiroya in einer am Montag vorliegenden Studie./ajx/mis Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.01.2018 Independent Research belässt Drägerwerk auf 'Halten'
Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Drägerwerk nach Eckdaten für das Schlussquartal 2017 auf "Halten" mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Die Zahlen des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers sorgten nach dem enttäuschenden Geschäftsausblick für 2018 und 2019 für Beruhigung, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Experte hob seine Schätzungen leicht an. Die Nachfragetreiber seien intakt, doch begrenzten die anhaltenden Schwierigkeiten bei der Verbesserung der Profitabilität das Kurspotenzial./mis/ag Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%