Marktbericht TecDax
Verhaltene Kauflaune bei TecDax-Werten - Nordex im Höhenflug

Geringfügige Gewinne registrieren die Anleger im TecDax nach Börsenschluss des Montags. Die beste Performance erreichen Nordex, Wirecard und S&T AG.

FrankfurtDer TecDax notiert derzeit bei 2.207 Punkten und hat damit 0,84 Prozent gewonnen. 83 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 17 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der MDax mit 1,08 Prozent als auch der SDax mit 0,49 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im TecDax erzielen heute Wirecard mit 22,95 Millionen Euro Umsatz, Siltronic mit 15,20 Millionen Euro und United mit 13,24 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Windrad-Produzenten Nordex mit 4,70 Prozent, des IT-Dienstleisters Wirecard mit 2,94 Prozent und des Systemhaus S&T AG mit 2,81 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger SLM Solutions mit 2,99 Prozent, des Optoelektronikkonzerns Jenoptik mit 2,39 Prozent und des Software-Entwicklers Software AG mit 0,86 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Windrad-Herstellers Nordex, die beim letzten Börsenschluss mit 10,76 Euro notierte, zeigt mit 4,70 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 11,26 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Wirecard. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Zahlungsabwicklers den aktuellen Stand von 57,36 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 2,94 Prozent verbessern.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von S&T AG. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Technologieanbieter 37 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 13,18 Euro und macht damit deutliche 2,81 Prozent gut. Zuletzt wurde S&T AG mit 13,55 Euro gehandelt.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von SLM Solutions. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 37,35 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,99 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Jenoptik können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Technologieunternehmens deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 22,42 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,39 Prozent verschlechtert.

Gering nach unten geht es ebenso mit dem Kurs der Software AG. Derzeit verliert der Wert des Software-Entwicklers, der beim letzten Börsenschluss mit 38,35 Euro notierte, 33 Cent (0,86 Prozent). Zuletzt wird Software AG mit 38,02 Euro gehandelt.

Analysten-Report

03.07.2017 Commerzbank belässt Sartorius auf 'Hold' - Ziel 87 Euro
Die Commerzbank hat Sartorius vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Der Labor- und Pharmazulieferer dürfte im zweiten Quartal den Umsatz erwartungsgemäß solide gesteigert haben, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Montag. Auch die operative Ergebnnismarge (Ebitda) sollte gestiegen sein - hier sei er allerdings etwas vorsichtiger als das Unternehmen./gl/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.07.2017 Hauck & Aufhäuser belässt GFT Technologies auf 'Hold'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für GFT Technologies nach einer Investorenveranstaltung auf "Hold" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Es sei noch zu früh, die Aktien des auf die Finanzbranche ausgerichteten IT-Anbieters zu kaufen, schrieb Analyst Lars Dannenberg in einer Studie vom Montag. Das Unternehmen sei zwar gut aufgestellt. Allerdings hätten die Deutsche Bank und Barclays angesichts des Brexit größere IT-Ausgaben zurückgestellt. Zudem entwickelten sich die Wechselkurse ungünstig, vor allem mit Blick auf das britische Pfund./mis/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.06.2017 Equinet belässt GFT Technologies auf 'Buy' - Ziel 28 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für GFT Technologies nach einem Kapitalmarkttag auf "Buy" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Die Präsentation von Vorstandschef Marika Lulay sei gut aufgenommen worden, schrieb Analyst Sebastian Droste in einer Studie vom Freitag. Seine Investment-Einschätzung für den auf die Bankenbranche fokussierten Softwarehersteller sei weiterhin intakt./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.06.2017 Deutsche Bank belässt Wirecard auf 'Hold'
Die Deutsche Bank hat Wirecard auf "Hold" belassen. Unter den Fintech-Unternehmen bevorzuge er diejenigen, die in attraktiven, margenträchtigen Nischen tätig seien, schrieb Analyst Johannes Schaller in einer Branchenstudie vom Freitag. Wegen seines vergleichsweise weniger fokussierten Geschäftsmodells drohe dem Zahlungsabwickler Wirecard mehr Wettbewerb./gl/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%