Marktbericht TecDax
Verhaltene Kauflaune bei TecDax-Werten - Siltronic legt dramatisch zu

Klare Gewinne verbuchen die Anleger im TecDax nach Börsenschluss des Donnerstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Siltronic, United und Evotec.

FrankfurtDer TecDax liegt derzeit bei 1.763 Punkten und damit 1,31 Prozent im Plus. 87 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 13 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso gewinnt der MDax mit 0,36 Prozent, während der SDax 0,21 Prozent verliert. Bisher erzielen im TecDax die größten Handelsvolumina United mit 43,51 Millionen Euro Umsatz, Wirecard mit 23,79 Millionen Euro und Nordex mit 12,37 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine Siltronic mit 7,74 Prozent, des Internetproviders United mit 5,42 Prozent und des Biotechunternehmens Evotec mit 2,80 Prozent Anstieg. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Halbleiterherstellers Aixtron mit 4,92 Prozent, Stratec Biomedical mit 0,33 Prozent und des IT-Systemspezialisten Cancom mit 0,24 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von Siltronic können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 42,25 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 7,74 Prozent zulegen. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Siltronic von 37 auf 47 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Aktienkurs habe sich seit seiner Hochstufung auf "Buy" vor fast zwei Monaten im Zuge sich verbessernder Fundamentaldaten und Übernahmespekulationen nahezu verdoppelt schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer Studie vom Donnerstag. Ungeachtet dessen geht der Experte davon aus, dass der Wafer-Markt aufgrund der starken Nachfrage und des begrenzten Angebots weiter anziehen wird. Die Aktien des TecDax-Unternehmens würden zudem nach wie vor mit einem großen Abschlag zu denen japanischer Wettbewerber gehandelt, was nicht gerechtfertigt sei. Eine mögliche Akquisition durch Chinesen könnte derweil schwierig werden.

Der Anteilschein des Internetunternehmens United gehört heute mit einer Steigerung von 5,42 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 35,31 Euro kann sich das Papier des Internetunternehmens um deutlich spürbare 1,92 Euro auf 37,22 Euro verbessern. Die DZ Bank hat die Einstufung für United Internet angesichts der Übernahme des Webhosting-Spezialisten Strato vorerst auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 45 Euro belassen. Analyst Karsten Oblinger wertete die Transaktion in einer Studie vom Donnerstag eindeutig positiv. Der Zukauf dürfte in jedem Fall zu einem positiven Ergebnisbeitrag führen, so der Experte. Sein Bewertungsmodell für den Telekomanbieter wird er aber erst nach der kartellrechtlichen Freigabe entsprechend anpassen.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Evotec. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Biotechunternehmens 18 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 6,58 Euro und macht damit deutliche 2,8 Prozent gut. Zuletzt wurde Evotec mit 6,76 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Aixtron. Bis zur Stunde verliert der Wert des Halbleiterspezialisten klare 18 Cent und notiert mit 4,92 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 3,58 Euro. Zuletzt wird Aixtron mit 3,40 Euro gehandelt.

Leichte Enttäuschung ebenfalls bei den Anlegern von Stratec Biomedical. Bisher fällt die Aktie minimal auf den aktuellen Stand von 46,20 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,33 Prozent unbedeutend verschlechtert.

Die Anteilseigner von Cancom haben gleichermaßen keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des IT-Dienstleisters im Vergleich zu den anderen Werten im Index gering nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 42,77 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,24 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

15.12.2016 Berenberg hebt Ziel für Compugroup Medical auf 42 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Compugroup von 39 auf 42 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und der damit verbundene Datenverkehr im deutschen Gesundheitssystem werde den auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierten Softwareanbieter profitabler machen, schrieb Analystin Julia Scheufler in einer Studie vom Donnerstag. Sie erhöhte ihre Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2017 und 2018./edh/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.12.2016 Baader Bank belässt Jenoptik auf 'Hold' - Ziel 17 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Jenoptik auf "Hold" mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Die Ernennung von Stefan Traeger zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Technologieunternehmens erscheine aufgrund seiner Kompetenz vernünftig, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Donnerstag./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.12.2016 DZ Bank belässt United Internet auf 'Kaufen'
Die DZ Bank hat die Einstufung für United Internet angesichts der Übernahme des Webhosting-Spezialisten Strato vorerst auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 45 Euro belassen. Analyst Karsten Oblinger wertete die Transaktion in einer Studie vom Donnerstag eindeutig positiv. Der Zukauf dürfte in jedem Fall zu einem positiven Ergebnisbeitrag führen, so der Experte. Sein Bewertungsmodell für den Telekomanbieter wird er aber erst nach der kartellrechtlichen Freigabe entsprechend anpassen./tav/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.12.2016 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Siltronic auf 47 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Siltronic von 37 auf 47 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Aktienkurs habe sich seit seiner Hochstufung auf "Buy" vor fast zwei Monaten im Zuge sich verbessernder Fundamentaldaten und Übernahmespekulationen nahezu verdoppelt schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer Studie vom Donnerstag. Ungeachtet dessen geht der Experte davon aus, dass der Wafer-Markt aufgrund der starken Nachfrage und des begrenzten Angebots weiter anziehen wird. Die Aktien des TecDax-Unternehmens würden zudem nach wie vor mit einem großen Abschlag zu denen japanischer Wettbewerber gehandelt, was nicht gerechtfertigt sei. Eine mögliche Akquisition durch Chinesen könnte derweil schwierig werden./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%