Merck-Aktie - WKN 659990 Merck fällt 1,9 Prozent

Die Aktie des Pharmaunternehmens Merck gehörte mit einem Rückgang von 1,9 Prozent zu den Verlierern des Tages. Beim Handelsende wurde die Aktie mit 91,10 Euro notiert.
Update: 17.01.2018 - 17:45 Uhr
Merck

FrankfurtDie Anteilseigner des Merck-Papieres haben keinen Grund zur Freude. Bis zum Börsenschluss gab der Wert des Pharmaunternehmens deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 91,10 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,87 Prozent verschlechtert.

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Merck KGaA auf "Buy" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Der Wirkstoff TGF Beta Trap habe in einer frühen Testreihe bei der Anwendung gegen Magenkrebs sehr vielversprechende Ergebnisse gezeigt, schrieb Analyst David Evans in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das könne TGF Beta Trap zu einer Therapie der kommenden Generation machen.

Die Aktie gehörte im Dax mit 1,87 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Das Wertpapier lag bei Ende des Parketthandels auf Platz 30 am Ende des Index. Der Dax schloss bei 13.170 Punkten (minus 0,58 Prozent). Daher entwickelte sich die Merck-Aktie schlechter als der Index, der sich um 0,58 Prozent und 77 Punkte verschlechterte.

Am Mittwoch den 17.01.2018 war die Aktie des Pharmaunternehmens zum Preis von 92,34 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 92,56 Euro.

Die Merck-Aktie lag bei Ende des Parketthandels mit 20,9 Prozent erheblich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 115,20 Euro beträgt. Es war am 15. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Dezember 2017 und beträgt 87,23 Euro.

Auf 31,51 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 34,0 Millionen Euro gehandelt. Am 15. Mai 2017 wurde mit 115,20 Euro das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie erreicht. Mit 8,90 Euro wurde das Allzeit-Tief am 1. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

15.01.2018 UBS belässt Merck KGaA auf 'Buy'
Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Merck KGaA auf "Buy" belassen. Die europäischen Pharmakonzerne stünden weiter vor strukturellen Herausforderungen, dürften im Jahr 2018 aber dennoch etwas Rückenwind für die Gewinnentwicklung spüren, schrieb Analyst Michael Leuchten in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie./ajx/mis Datum der Analyse: 15.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite

Mehr zu: Merck-Aktie - WKN 659990 - Merck fällt 1,9 Prozent

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%