Merck-Aktie - WKN 659990
Merck fällt mit 0,6 Prozent gering

Der Anteilschein des Pharmaunternehmens Merck gehörte mit einem Minus von 0,6 Prozent zu den Verlierern des Tages. Die Aktie notierte am Ende des Handelstages mit 93,37 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Pharmaunternehmens Merck gehörte bei Handelsschluss mit einer negativen Entwicklung von unbedeutenden 0,6 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 93,93 Euro hatte sie sich um 56 Cent geringfügig auf 93,37 Euro verschlechtert.

Die Schweizer Großbank UBS hat Merck KGaA nach einer Informationstour des Pharmateams im September und Oktober auf "Buy" mit einem Kursziel von 120 Euro belassen. Seines Erachtens ist der Markt zu pessimistisch hinsichtlich der Fähigkeit des deutschen Pharmaunternehmens, in den Sparten Life Sciences und Performance Materials zu wachsen, schrieb Analyst Jack Scannell in einer Studie vom Montag.

Der Wert gehörte im Dax mit 0,6 Prozent Minus zu den Verlustbringern des Tages. Der Anteilschein lag am Ende des Handelstages auf Platz 23 im unteren Drittel des Performance-Index. Der Dax schloss bei 13.003 Punkten (unverändert 0,09 Prozent). Damit entwickelte sich die Merck-Aktie schwächer als der Index, der sich um 0,09 Prozent und 12 Punkte verbesserte.

Am Montag den 23.10.2017 war die Merck-Aktie zum Preis von 94,20 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch betrug 94,62 Euro.

Die Merck-Aktie lag am Ende des Handelstages mit 18,9 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 115,20 Euro beträgt. Es war am 15. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 4. November 2016 und beträgt 90,00 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 33,18 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 38,4 Millionen Euro gehandelt. Am 15. Mai 2017 wurde mit 115,20 Euro das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie erreicht. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 1. Oktober 2002 lag bei 8,90 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.10.2017 JPMorgan belässt Merck KGaA auf 'Neutral' - Ziel 100 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Merck KGaA auf "Neutral" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Unter den europäischen Pharmakonzernen sieht Analyst Richard Vosser für Merck im kommenden Jahr mit das größte Abwärtsrisiko beim Umsatz im Vergleich zur Konsensschätzung. Dies dürfte die Aktie des Pharma- und Chemiekonzerns bremsen, schrieb er in einer Studie vom Freitag./edh/tih Datum der Analyse: 06.10.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%