Merck-Aktie - WKN 659990
Merck gewinnt 0,6 Prozent

Mit einer positiven Entwicklung von 0,6 Prozent gehört der Anteilschein des Pharmaunternehmens Merck heute zu den Gewinnern des Tages. Aktuell wird der Anteilschein mit 112,10 Euro gehandelt.

FrankfurtDie Aktie des Pharmaunternehmens Merck gehört mit einem Plus von 0,58 Prozent zu den im Prinzip unveränderten Werten des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 111,45 Euro kann sie sich kaum spürbar um 65 Cent auf 112,10 Euro verbessern.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Merck KGaA vor Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 114 Euro belassen. Analyst Simon Baker rechnet in einer Studie vom Mittwoch mit einem Quartalsumsatz von 3,875 Milliarden Euro und einem bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) von 1,229 Milliarden Euro. Signale für das Gesamtjahr und zum Krebsmittel Bavencio dürften im Fokus stehen.

Im Dax gehört das Wertpapier mit 0,58 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang acht im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.756 Punkten (unverändert 0,06 Prozent). Damit entwickelt sich die Merck-Aktie stärker als der Index.

Am Mittwoch ist die Merck-Aktie zum Preis von 111,60 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 112,60 Euro.

Die Merck-Aktie liegt mit -0,2 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 111,90 Euro beträgt. Es war am 9. Mai 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 12. Mai 2016 und beträgt 79,47 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 28,84 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 29,4 Millionen Euro gehandelt worden. Am 9. Mai 2017 wurde mit 111,90 Euro das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie erreicht. Mit 8,90 Euro wurde das Allzeit-Tief am 1. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

08.05.2017 Credit Suisse belässt Merck KGaA auf 'Outperform' - Ziel 125 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für die Aktien des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck KGaA auf "Outperform" mit einem Kursziel von 125 Euro belassen. Falls die Cladribin-Tabletten von Merck bei Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) in Europa zugelassen werden und die Markterwartungen übertreffen sollten, könnte sich der Gewinn je Aktie im Kerngeschäft im Jahr 2021 um etwa fünf Prozent erhöhen, schrieb Analystin Rebekah Harper in einer Studie vom Montag./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%