Merck-Aktie - WKN 659990
Merck gewinnt 0,9 Prozent

Mit einem Plus von 0,9 Prozent gehört der Anteilschein des Pharmaunternehmens Merck heute zu den Performance-Besten des Tages. Zuletzt notiert die Aktie mit 108,00 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Pharmaunternehmens Merck zeigt mit einem Plus von minimalen 0,89 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 108,00 Euro ebenfalls eine positive Entwicklung im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 107,05 Euro.

Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Merck KGaA nach dem Verkauf des Biosimiliar-Geschäfts an Fresenius von 114 auf 115 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Schritt sei positiv, da dadurch die Forschungs- und Entwicklungsausgaben des Pharma und Chemiekonzerns in den kommenden Jahren begrenzt würden, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Mittwoch. Es erlaube zudem einen stärkeren Fokus auf die innovative Medikamenten-Pipeline.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 0,89 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Platz fünf im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 12.478 Punkten (unverändert 0,09 Prozent). Damit entwickelt sich die Merck-Aktie besser als der Index.

Mit einem Preis von 106,75 Euro ist der Anteilschein am Mittwoch in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 108,60 Euro.

Die Merck-Aktie liegt mit -0,1 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch, das 107,90 Euro beträgt. Es war am 25. April 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 6. Mai 2016 und beträgt 78,28 Euro.

Auf 27,55 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 44,5 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie beträgt 111,85 Euro und war am 10. April 2015 erreicht worden. Mit 8,90 Euro wurde das Allzeit-Tief am 1. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

25.04.2017 Commerzbank belässt Merck KGaA auf 'Hold' - Ziel 109 Euro
Die Commerzbank hat Merck KGaA auf "Hold" mit einem Kursziel von 109 Euro belassen. Der Verkauf des Geschäfts mit Nachahmermitteln von biopharmazeutisch hergestellten Arzneien (Biosimilars) an Fresenius sei ein vernünftiger Schritt, um mit den Erlösen nun in innovative Medikamente investieren zu können, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag./la/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%