Merck-Aktie - WKN 659990
Merck gewinnt 2 Prozent

Mit einem Anstieg von 2 Prozent gehört der Anteilschein des Pharmaunternehmens Merck heute zu den Hoffnungsträgern des Tages. Aktuell wird der Wert mit 87,04 Euro gehandelt.

FrankfurtUm 2 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Merck. Aktuell gewinnt der Wert des Pharmaunternehmens klare 1,70 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 85,34 Euro. Zuletzt wird das Merck-Papier mit 87,04 Euro gehandelt.

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Merck KGaA mit "Kaufen" und einem Kursziel von 102 Euro in die Bewertung aufgenommen. Nach verschiedenen strukturellen Veränderungen sollte der Pharma- und Chemiekonzern nun eine deutlich stärkere Position haben, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Freitag. Der Aktienpreis sollte dies passend zum 2018 anstehenden 350-jährigen Unternehmensgeburtstag bald reflektieren.

Der Anteilschein gehört im Dax mit 1,99 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang 9 im oberen Drittel der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 9.611 Punkten (plus 0,64 Prozent). Daher entwickelt sich die Merck-Aktie stärker als der Index.

Mit einem Preis von 86,40 Euro ist der Anteilschein am Freitag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 87,36 Euro.

Die Merck-Aktie liegt mit 11,9 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 98,82 Euro beträgt. Es war am 20. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 70,68 Euro.

Bis um 17:45 Uhr belief sich der Umsatz mit der Aktie auf 37,02 Millionen Euro. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 24,2 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie beträgt 111,85 Euro und war am 10. April 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 1. Oktober 2002 liegt bei 8,90 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

09.06.2016 Baader Bank hebt Ziel für Merck KGaA auf 97 Euro - 'Hold'
Die Baader Bank hat das Kursziel für Merck KGaA von 96 auf 97 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der europäische Gesundheitssektor dürfte im laufenden Jahr von negativen Währungsentwicklungen, anhaltendem Preisdruck im US-Geschäft und rückläufigen Geschäften in den Schwellenländern belastet werden, schrieb Analyst Jacob Thrane in einer am Mittwochabend veröffentlichten Branchenstudie. In diesem Umfeld bevorzuge er Aktien von Unternehmen mit klarer Fokussierung. Für den Pharma- und Chemiekonzern erhöhte er seine Umsatz- und Gewinnprognosen für 2016 und 2017./edh/la

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%