Merck-Aktie - WKN 659990
Merck mit guten Kursgewinnen

Der Anteilschein des Pharmaunternehmens Merck gehört heute mit einem Zuwachs von 1,5 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Die Aktie notiert zuletzt mit 91,44 Euro.

FrankfurtDie Aktionäre von Merck haben Grund zur Freude. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Pharmaunternehmens den aktuellen Stand von 91,44 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,48 Prozent zulegen.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Merck KGaA nach neuen Studiendaten zum Hautkrebsmittel Avelumab auf "Buy" mit einem Kursziel von 101 Euro belassen. Die Phase-II-Daten sähen positiv aus, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Dienstag. Potenzielle Umsatzbeiträge des Mittels habe er in seinem Bewertungsmodell jedoch noch nicht berücksichtigt.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 1,48 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Platz 19 im Mittelfeld der Performance-Rangliste. Der Dax liegt derzeit bei 10.288 Punkten (plus 1,65 Prozent). Daher entwickelt sich die Merck-Aktie unbedeutend schwächer als der Index.

Am Dienstag ist die Aktie des Pharmaunternehmens zum Preis von 90,92 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 91,97 Euro.

Die Merck-Aktie liegt mit 7,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 98,82 Euro beträgt. Es war am 20. Juli 2015 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 70,68 Euro.

Auf 21,94 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 14,8 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie beträgt 111,85 Euro und war am 10. April 2015 erreicht worden. Das Allzeit-Tief seit dem Börsengang am 1. Oktober 2002 liegt bei 8,90 Euro.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

06.06.2016 Deutsche Bank hebt Ziel für Merck KGaA auf 102 Euro - 'Buy'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Merck KGaA von 97 auf 102 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Neubewertung der Aktie habe gerade erst begonnen, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Montag. Anleger könnten viel gewinnen, und nur wenig verlieren. Die Zahlen des Pharma- und Chemiekonzerns zum ersten Quartal seien stark ausgefallen und hätten die Markterwartungen übertroffen - ungeachtet des überraschenden Gegenwinds von der Währungsseite. Der Experte hob seine Gewinnschätzungen an./ajx/la

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%