Merck-Aktie - WKN 659990
Merck nahezu konstant

Ohne große Bewegung zeigt sich heute der Wert des Pharmaunternehmens Merck . Aktuell notiert die Aktie mit 101,50 Euro.

FrankfurtDie Aktionäre von Merck haben keinen richtigen Grund zur Freude. Bisher kann die Aktie unwesentlich zulegen. Aktuell erreicht der Anteilschein des Pharmaunternehmens den Stand von 101,50 Euro und verbessert sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 0,15 Prozent.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Merck KGaA vor Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern dürfte das Jahr 2016 gut abgeschlossen haben, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Montag. Nun habe Merck allerdings ein Übergangsjahr vor sich.

Das Wertpapier gehört im Dax mit 0,15 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Die Aktie liegt auf Rang 21 im unteren Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 11.835 Punkten (plus 0,67 Prozent). Damit entwickelt sich die Merck-Aktie schlechter als der Index.

Mit einem Preis von 102,00 Euro ist die Aktie am Montag in den Handel gegangen und erreichte zwischenzeitlich ein Tageshoch von 102,10 Euro.

Die Merck-Aktie liegt mit 2,4 Prozent geringfügig unter dem 52-Wochen-Hoch, das 103,95 Euro beträgt. Es war am 26. Januar 2017 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 1. April 2016 und beträgt 71,15 Euro.

Auf 17,92 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren am Vortag Papiere im Wert von 41,1 Millionen Euro gehandelt worden. Am 10. April 2015 wurde mit 111,85 Euro das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie erreicht. Mit 8,90 Euro wurde das Allzeit-Tief am 1. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

14.02.2017 Citigroup belässt Merck KGaA auf 'Buy' - Ziel 116 Euro
Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Merck KGaA vor Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 116 Euro belassen. Der Pharma- und Chemiekonzern dürfte einen Umsatz von 3,85 Milliarden Euro und einen Gewinn (Core EPS) von 1,46 Euro je Aktie ausweisen, schrieb Analyst Peter Verdult in einer Studie vom Dienstag. Die aktuelle Bewertung der Aktie reflektiere weder die Sigma-Aldrich-Übernahme noch das Potenzial der Medikamentenentwicklung./edh/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%