Merck-Aktie - WKN 659990
Merck praktisch unverändert

Die Aktie des Pharmaunternehmens Merck zeigt wenig Änderung. Die Aktie notiert zuletzt mit 93,84 Euro.

FrankfurtDie Aktie des Pharmaunternehmens Merck zeigt mit einem Plus von minimalen 0,36 Prozent und einem aktuellen Kurswert von 93,84 Euro gleichermaßen eine positive Entwicklung im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 93,50 Euro.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Merck KGaA von 117 auf 118 Euro erhöht und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Pharma- und Chemiekonzern habe bereits zum dritten Mal die Ziele für 2016 angehoben, weshalb er nun seine Prognosen für den Gewinn je Aktie in diesem Jahr und danach ebenfalls erhöht habe, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Mittwoch. Die Bewertung bezeichnete der Experte als wenig anspruchsvoll.

Im Dax gehört der Anteilschein mit 0,36 Prozent Plus zu den Gewinnbringern des Tages. Das Papier liegt auf Rang sieben im oberen Drittel des Index. Der Dax liegt derzeit bei 10.672 Punkten (minus 0,39 Prozent). Damit entwickelt sich die Merck-Aktie besser als der Index.

Am Mittwoch ist die Merck-Aktie zum Preis von 93,80 Euro in den Handel gestartet. Das Tageshoch beträgt 94,22 Euro.

Die Merck-Aktie liegt mit 6,5 Prozent deutlich unter dem 52-Wochen-Hoch, das 100,35 Euro beträgt. Es war am 1. August 2016 erreicht worden. Das 52-Wochen-Tief stammt vom 11. Februar 2016 und beträgt 70,68 Euro.

Auf 41,88 Millionen Euro Umsatz kam die Aktie bis um 17:45 Uhr. Am vorausgehenden Handelstag wurden zur gleichen Zeit Papiere im Wert von 36,2 Millionen Euro gehandelt. Das Allzeit-Hoch der Merck-Aktie beträgt 111,85 Euro und war am 10. April 2015 erreicht worden. Mit 8,90 Euro wurde das Allzeit-Tief am 1. Oktober 2002 erreicht.

Analystenkommentare (via dpa-AFX)

22.11.2016 Berenberg belässt Merck KGaA auf 'Hold' - Ziel 101 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Aktie der Merck KGaA auf "Hold" mit einem Kursziel von 101 Euro belassen. Die Sparte Performance Materials (Spezialchemikalien und funktionelle Materialien) des Pharma- und Chemiekonzerns sollte sich 2017 erholen, schrieb Analystin Louise Pearson in einer Studie vom Dienstag. Trotz Lagerabbau seien die Margen weiter hoch und sicher. Zudem könnte die US-Gesundheitsbehörde FDA jederzeit die Zulassung des Hoffnungsträgers Avelumab zur Krebsimmuntherapie bekannt geben./ck/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%